Schächerbachtour

2:30 h 159 hm 9,0 km easy

Homberg (Ohm), Deutschland

>

In kurzer Zeit viel Erleben garantiert diese kleine Runde durch das sagenhafte Schächerbachtal:

In kurzer Zeit viel erleben lässt sich auf der nur 9 km langen Tour durch das Sagenhafte Schächerbachtal. Herrliche Weitblicke wechseln sich mit abwechslungsreichen Waldgebieten ab.
Quellen entspringen hier - bei manchen das Wasser so klar, dass man es getrost trinken kann. Bächlein gluckern geheimnisvoll durch ihr steiniges Bett, kleine Teiche allenthalben. Um diese Gewässer ranken sich Legenden und Sagen aus der Zeit, als in diesem Tal noch die „Schächer“ – die Räuber - ihr Unwesen trieben.
 

Wegbeschreibung:

Zum Beginnen: Anfang und Ende der Erlebnistour ist der Stadhallenplatz in Homberg, nur etwa fünf Gehminuten vom mittelalterlichen, historischen Stadtkern entfernt. Noch vor Beginn der reizvollen Wanderung genießt man von hier aus einen herrlichen Weitblick ins Ohmtal mit der Amöneburg.

Vom Stadthallenplatz aus geht es durch Park und Gartengebiete mit Blick auf die historische Eisenbahnbrücke talwärts bis zur Pletschmühle. Das alte Mühlrad ist noch in Betrieb und im Herbst besteht die Möglichkeit im Landgasthof beim Keltern zuzuschauen und am frischen Most zu naschen.

Ab hier geht es auf meist schmalen Pfaden durch lichten Buchenwald, vorbei an der„Freizeitanlage Buchholzbrücke“ mit überdachtem Rastplatz, Waldkinderspielplatz und sonntäglicher Bewirtschaftung und vorbei auch an schönen Aussichten und Basaltbrocken bis ins Schächerbachtal.

Wiesenwege führen zum idyllischen Herrnteich, einst Dorfteich eines untergegangenen Dorfes
(Infotafel und Rastplatz). Ganz in der Nähe wurde ein keltischer Vierknotenring gefunden, der jetzt im Homberger Brauhausmuseum zu bewundern ist. Heckengesäumte Wiesenwege führen zum „Dreimärker“ – hier verläuft die Grenze zwischen Homberg, Schadenbach und Deckenbach - und anschließend zur Waldquelle „Dorotheabrunnen“ und zur Sagentafel am „Heiligen Born“.

Schmale Naturpfade führen zum sagenumwobenen Goldborn, dessen sauberes Quellwasser vor allem an heissen Tagen ein einmaliger Trinkgenuß ist. Auf Trittsteinen geht es weiter über das Bachbett zum „Jungfernloch“. Eine Tafel informiert über die jahrhundertealte Sage über diesen tiefen Teich. Vorbei an der Grill- und Rasthütte am „Schwarzen Meer“ (Infotafel) geht es zum Zobernwiesenteich, dem letzen der sagenumwobenen Teiche.

Schöne Aussichten auf Homberg(Ohm) begleiten die Wiesenwege auf dem letzten Abschnitt der Wanderung. Beliebt ist das Wegstück nach Überquerung des Schächerbaches auf Naturtrittsteinen, denn stetiges Murmeln und Rauschen des Baches begleitet den Weg. Über eine uralte Steinbrücke aus mächtigen Quarzitblöcken, vermutlich die alte Dorfbrücke der Wüstung Ellersdorf, erreicht man wieder das andere Ufer. Wer es spannender mag, kann den Bach auch neben der Brücke im knapp kniehohen Wasser durchwaten – ein erfrischendes Naturkneipperlebnis.

Einige hundert Meter weiter erreicht der Wanderer das Pfadfinderhaus mit überdachtem Rastplatz. Tritt man aus dem umgebenden Kiefernwäldchen heraus, hat man einen herrlichen Blick auf das majestätisch auf der Höhe gelegene Städtchen Homberg, den man auf einer Ruhebank genießen kann. Der Rückweg verläuft am Ufer der Ohm. Mächtige Trittsteine führen über einen Seitenarm des Flusses (für Hochwasser wird eine Wegvariante angeboten). Durch den Hof der Hainmühle (Mühlenrestaurant) geht es dann zurück zum Ausgangspunkt „Stadthalle“.
 

Ausrüstung:

Zu jeder Wanderung zählt neben festem Schuhwerk auch eine Mülltüte, um den mitgebrachten Müll wieder mit nach Hause zu nehmen.

  • Dauer: ca. 2:30 h

  • Aufstieg: 159 hm

  • Länge der Tour: 9,0 km

  • Höchster Punkt: 315 m

  • Differenz: 110 hm

  • Niedrigster Punkt: 205 m

Difficulty

easy

Stamina

easy

Panoramic view

low

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Certified hiking trail

Family suitability

Tour tip

Circular route

Rest point

Gütesiegel

Gütesiegel certificate deutsches wandersiegel

Contact person

Frankfurter Str. 49, 35315 Homberg (Ohm), Deutschland

+49 (0)6633 184 43

tourist-info@homberg.de

http://www.homberg.de/

Parkplätze vorhanden

Parkplatz Wanderportal am Stadthallenplatz in Homberg (Ohm) unterhalb der historischen Altstadt.
Weiterer Parkplätze im Mühltal (Speedwaybahn) in der Nähe der Pletschmühle und Hainmühle.

GPS-Koordinaten Wanderparkplatz:
50°43und#39;34.5"N 8°59und#39;40.5"E  - 50.726263, 8.994575

Öffentliche Verkehrsmittel

An/bis Homberg Rathaus: VB-13, VB-71, VB-81, MR-80, MR-82

Alle Fahrpläne auf www.vgo.de

 

Navigation starten:

GPX Track

Besuchen Sie uns auch auf:

http://www.homberg.de/

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Um drei schöne Seen führt diese Tour. }

Drei Seen Tour

Freiensteinau, Deutschland

Um drei schöne Seen führt diese Tour.

3:30 h 97 hm 12,0 km easy

Hiking trail

Ein Panoramaweg durch herrliche Bergmähwiesen }

Bergmähwiesenpfad

36355 Grebenhain, Deutschland

Ein Panoramaweg durch herrliche Bergmähwiesen

2:44 h 279 hm 8,8 km moderate

Hiking trail

Eine erlebnisreiche Wanderung zur Felsformation „Heinzemann“. }
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen