Einst explosiv - heute idyllisch: Die Vulkanregion Vogelsberg

Auf dem größten Vulkanmassiv Mitteleuropas entwickelten sich sanfte Berge, Täler, kleine Flüsse und eine schützenswerte Tier- und Pflanzenwelt. Fachwerkorte, mittelalterliche Stadtbilder, Schlösser und Burgen sind Ausflugsziele mit Geschichte.

 

Winterzeit

Die Natur zieht ihr Winterkleid an. Jetzt ist für uns die Zeit, Schneeschuhe oder Langlaufski anzuschnallen »

Weihnachtsmärkte

und Winter-Veranstaltungen im Vogelsberg

Wandertipps

Bei Sonne, Schnee und Schmuddelwetter: frische Luft atmen und wieder aktiv sein: Wandern im Vogelsberg  »


Unzählige Quellen und blühende Bergwiesen, offenes Weideland mit Hecken durchzogen, ausgedehnte Mischwälder und herrliche Fernsichten bestimmen das Landschaftsbild. Dazwischen mystisch bizarre Blockfelder aus Basalt, quirlige Bachläufe, Täler und Höhen mit Gipfel über 700 m.

Viele der kleinen Altstädte bezaubern mit einer nahezu vollständig erhaltenen historischen Bebauung und Fachwerkensembles. Burgen und Schlösser, Zeugen herrschaftlichen Lebens auf dem Land, thronen auf Bergrücken oder bestimmen den Mittelpunkt der Ortsbilder.

Abwechslungsreiche Wanderwege lotsen zu den schönsten Plätzen unberührter Natur. Bequem radeln auf der ehemaligen Bahntrasse des Vulkanradwegs oder auf dem Niddaradweg von der Quelle bis zur Mündung. Von Mai bis Oktober erleichtern die Radbusse Vulkan-Express an Wochenenden und Feiertagen zusätzlich die Tourenplanung.

Vulkanregion Vogelsberg – immer wieder neu entdecken!