Eine Reise durch Millionen Jahre: Geotouren im Vogelsberg

Die Facetten der Vulkanlandschaft Vogelsberg

Vor etwa 18 Millionen Jahren ging es im Vogelsberg heiß her. Im Laufe von mehreren Millionen Jahren haben die Elemente Feuer und Wasser hier eine eindrucksvolle Vulkanlandschaft geformt. Geadelt zum Nationalen Geopark ist die Vulkanregion Vogelsberg mit ihrem geologischen Erbe heute noch facettenreich erlebbar. Unter anderem kann man die geologischen Highlights der Vulkanregion auf den gut ausgeschilderten Geotouren entdecken. Die Wanderwege präsentieren verschiedene geologische Besonderheiten, Naturschönheiten und Kulturschätze der Region. An ausgewählten Standorten erklären Informationstafeln am Wegesrand die Sehenswürdigkeiten.

Auf der beliebten Geotour "Felsenmeer" bei Homberg (Ohm) ist der größte Basaltsteinbruch Europas zu bestaunen und auf dem "Geopfad" bei Schotten begibt sich der Wanderer - vom Hoherodskopf bis nach Hochwaldhausen - auf eine spannende Reise durch die Erdgeschichte. Bei Amöneburg kann man imposante Basaltsäulen entdecken und sich entlang der Erzwege bei Mücke auf industriegeschichtliche Entdeckungsreise begeben. Auf den Georouten ist die Geschichte des Vulkangebiets zum Greifen nahe. Sie bieten die Möglichkeit, die einzigartige Landschaft des Mittelgebirges in Hessen und seine geologische Bedeutung auf informative und abwechslungsreiche Weise zu erleben. Zudem sind die Geotouren im Vogelsberg für alle Altersgruppen und Fitnesslevel geeignet. Es gibt kurze Touren, die sich auch für Familien anbieten, sowie längere und anspruchsvollere Touren für erfahrene Wanderer.

Zusätzlich können BesucherInnen in Informationszentren und Museen in der Region mehr über Vulkane, Basaltgestein und die Entstehung der Landschaft erfahren.

Länge

Dauer

Gesamter Aufstieg

Ihre Suche ergab 11 Treffer

Entdeckungstour zu den geologischen Urspüngen der Region
                 title=
Auf den Spuren des Eisenerzabbaus im vorderen Vogelsberg.
                 title=