Veranstaltungskalender

Unterhaltung oder eine Prise Kultur gefällig?

In der Region Vogelsberg ist immer etwas los… Wenn Sie bereits vor Ort sind, dann besorgen Sie sich doch das Kultur & Freizeit-Magazin „Auf dem Vulkan“ bei der nächsten Touristen-Info oder über Ihre Gastgeber.

Suche nach Veranstaltungen
 Wann ?
   von:  
   bis:  
 Wo ?  
 Was ?
 Thema ?  alle Themen   nur ausgewählte Themen
 Ausflüge/Führungen
 Ausstellungen/Museen
 Bühne
 Bildung
 Essen/Trinken
 Feste/Geselliges
 Feste/Geselliges/Tanz
 Gesundheit/Wellness
 Kirchen
 Märkte/Messen
 Märkte/Messen/Basar
 Musik/Konzert/Bühne
 Musik/Konzert/Oper
 Sonstiges
 Sport/Fitness
 Sport/Freizeit/Fitness
 Vereine/Institutionen
 Vorträge/Kurse/Lesungen


Tipp: Einfach ausdrucken und mitnehmen:    Alle Termine als PDF-Liste

Februar 2020
Dienstag, 25.02.2020
Goldschmiedekurs
Haben Sie Lust auf ein kreatives Hobby?
Möchten Sie gerne Schmuckideen umsetzen?
Wollen Sie Ihre Trauringe selber schmieden?

In Feldkrücken bei Ulrichstein biete ich Ihnen die Möglichkeit in lockerer Atmosphäre und unter ANleitung einer erfahrenen Goldschmiedin Ihre eigenen Schmuckstücke anzufertigen.
In meiner umfassend ausgestatteten Werkstatt zeige ich neben den klassischen handwerklichen Tätigkeiten wie Sägen, Feilen und Löten auch alle weiteren Arbeitsschritte, die bis zum fertigen Schmuckstück notwendig sind.
Ulrichstein
Kölzenhainer Strasse 16, Goldschmiede Atelier & Goldschmiedekurse Stefani Köster
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Fastnachtdienstag
ab 10 Uhr
Treffen der Eiersammler
ab 11 Uhr
Frühschoppen im Vereinsheim der FVH
ab 18 Uhr Eieressen mit anschl. Lumpenball
mit den Kirmesmusikanten
Herbstein

10:10 Uhr - 23:55 Uhr
Details anzeigen
Faschingsumzug Bellersheim
Großer Faschingsumzug der Karnevalsvereine Hungen und Umgebung mit anschließender Party im Bürgerhaus. Start: 14:11 Uhr
Hungen
Bellersheim, Ortsmitte
14:00 Uhr
Details anzeigen
Kinderfasching
Kinderfasching
Freiensteinau
Rue de Tourouvre, Bürgerhaus Freiensteinau
15:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 26.02.2020
Babyschwimmen
Babyschwimmen ist ein harmonischer und spielerischer Weg der Wassergewöhnung und Frühförderung. Der Zeitraum zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat ist dabei der ideale Zeitpunkt für die ersten Schwimmversuche. In unserem Kurs führen wir gemeinsam verschiedene altersentsprechende Griffe und Übungen aus, welche die Entwicklung und den Spaß im Wasser fördern.
Der gesamte Kurs findet in kleinen Gruppen mit bis zu zehn Babys statt - so können die Kleinen die Wasserwelt in einer kleinen, überschaubaren Gruppe kennenlernen.

Termine: 29.01.2020 bis 26.02.2020, jeweils mittwochs
Kursdauer: 5 x 1,25 Stunden (10 - 15 min Mami fit im Wasser, ca. 40 min Babyschwimmen)

Informationen und Anmeldung bei Beata Olschowski: Tel. 06652 73448 oder 0179 5249040 oder per E-Mail an beateolschowski@gmx.de
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme Herbstein
09:45 Uhr - 11:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Details anzeigen
Licher Wochenmarkt
Der Licher Wochenmarkt bietet eine Vielzahl regionaler Produkte und findet mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr auf dem Kirchenlatz zwischen der Ev. Marienstiftskirche und dem Licher Rathaus statt
Lich
Marktplatz, Historischer Marktplatz
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung "Surfaces & Sculptures"
Mit dem Ende des Sommers eröffnet die Kunstgalerie LO STUDIO am 16. November mit einer Vernissage um 17 Uhr die neue Ausstellung mit dem Titel "Surfaces & Sculptures".

Der japanische Künstler Hide Nasu zeigt Werke aus dem Bereich Malerei und Skulptur. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte und Ästhetik an der Waseda Universität in Tokyo verschlug es Nasu an die Kunstakademie Stuttgart. Seit 1977 lebt und arbeitet der Künstler in Frankfurt am Main. Er studierte und lehrte einige Jahre an der Städelschule in Frankfurt. Er kann auf eine Vielzahl an Ausstellungen im In- und Ausland zurückblicken. Dabei stellt er sowohl in Galerien aus, als auch im architektonischen Zusammenhang (z.B. Projekt "Kunst am Bau"). In dieser Ausstellung sind Enkaustiken unter Einbeziehung von feinstem Japanpapier zu sehen, die in Gruppen präsentiert - meist monochromatisch oder tonal changierend - Hell mit Dunkel in ein symbolhaftes, meditatives Harmonieverhältnis setzen.

Der italienische Künstler Osvaldo Moi führte in den vergangenen 32 Jahren sozusagen ein Doppelleben. Von Berufs wegen war er ein hochrangiger Hubschrauberpilot in der italienischen Armee – seit seiner Kindheit war er jedoch schon ein leidenschaftlicher Künstler, einer, der unentwegt durch Experimentieren immer neue extravagante Formen hervorbringt. Die enge Verschmelzung der Realität als Militärpilot mit dem Künstler im Innern zieht unweigerlich eine intensive Verarbeitung seiner militärischen Einsätze durch die Bildhauerei nach sich. Osvaldo Moi stellt seine Skulpturen bevorzugt aus Metall oder Kunstharz her. Sein Werk ist nicht nur in Italien hochgeschätzt. So gestaltete Osvaldo Moi beispielsweise für Prinz Albert II von Monaco viele Jahre lang Trophäen für Sportevents, viele davon gemeinnützig.

Die Ausstellung ist vom 16. November 2019 bis zum 1. März 2010 zu sehen. Die Vernissage findet am 16. November um 17 Uhr statt. Die Laudatio hält der Frankfurter Kunsthistoriker Christian Kaufmann, M.A.
Büdingen
Schlossgasse 22, LO STUDIO
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
"Geschichtenfieber" für 7 bis 9-Jährige
In der gemütlichen Atmosphäre der Kinderbibliothek der Stadtbücherei lesen Vorlesepatinnen oder Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei 7-9-jährigen Kindern spannende Geschichten vor. Dabei kommen unterschiedlichste Methoden zum Einsatz, damit die Kinder die Geschichte mit allen Sinnen erleben und erfahren können. Im Anschluss wird gemalt, gespielt oder gebastelt. Dauer: ca. 60 Minuten. Die Stadtbücherei bittet um telefonische Voranmeldung der Kinder, denn die Plätze sind beschränkt.
Lauterbach
Obergasse 44, Stadtbücherei Lauterbach
15:30 Uhr - 16:30 Uhr
Details anzeigen
Goldschmiedekurs
Haben Sie Lust auf ein kreatives Hobby?
Möchten Sie gerne Schmuckideen umsetzen?
Wollen Sie Ihre Trauringe selber schmieden?

In Feldkrücken bei Ulrichstein biete ich Ihnen die Möglichkeit in lockerer Atmosphäre und unter ANleitung einer erfahrenen Goldschmiedin Ihre eigenen Schmuckstücke anzufertigen.
In meiner umfassend ausgestatteten Werkstatt zeige ich neben den klassischen handwerklichen Tätigkeiten wie Sägen, Feilen und Löten auch alle weiteren Arbeitsschritte, die bis zum fertigen Schmuckstück notwendig sind.
Ulrichstein
Kölzenhainer Strasse 16, Goldschmiede Atelier & Goldschmiedekurse Stefani Köster
17:00 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Geldbeutel waschen TUMABA
Nun ist die Kampagne schon wieder vorbei und die Geldbeutel sind leer. Grund genug für uns an einer langen Tradition festzhalten. Wir waschen unsere Geldbeutel in der Lauter aus, dies soll Glück bringen, damit er sich bald wieder mit Scheinen und Münzen füllt. Anschließend geht es in das Posthotel Johannesberg zum traditionllen Herringsessen.
Lauterbach
Am See 8, Schrittsteine über die Lauter
17:30 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Matjes Buffet
Kosten Sie die traditionelle Fisch-Delikatesse Matjes in klassischen und neu interpretierten Variationen im stilvollen alpinen Flair der Vulkanhütte.
Schotten
Am Hoherodskopf 2, Vulkanhütte
18:00 Uhr
Details anzeigen
Großes Herings- und Matjesbuffet
Herings- und Matjesbuffet am Aschermittwoch
Schotten-Betzenrod
Altenhainer Str. 38
18:00 Uhr
Details anzeigen
Heringsessen
Traditionelles Heringsessen der Jugendfeuerwehr Kölzenhain im DGH, zum Abschluss der Karnevalsaison.
Ulrichstein-Kölzenhain
An den Hofäckern, DGH
19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen
Heringsessen
Heringsessen
Freiensteinau
Steinauer Straße 7, Decker
19:00 Uhr
Details anzeigen
Herringsessen TUMABA
Die Kampagne ist vorrüber und wir schließen sie wie in jedem Jahr mit unserem traditionellen Herringsessen ab, anschließend gibt es noch ein paar Worte unserer Prinzenpaare und einen Kampagnenfilm.
Lauterbach
Bahnhofstraße 39, Posthotel Johannesberg
19:10 Uhr - 23:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 27.02.2020
Hungener Bauern- und Wochenmarkt
Die meisten Waren auf dem Wochenmarkt sind gekennzeichnet durch hohe Nachvollziehbarkeit und kurze Transportwege vom Produzenten zum Verbraucher. Grund dafür ist, dass die Anbieter aus der Region sind. Das schont die Umwelt und stärkt regionale Betriebe. Oft sind die Marktbeschicker selbst Hersteller der qualitativ hochwertigen Lebensmittel. Angeboten werden: Topf- und Gemüsepflanzen, saisonale Blumen und Stauden, Schnittblumen, Obst, Gemüse, Wurstspezialitäten, Schafskäse und Schafsjoghurt,Eier,Brot, Hungener Honig und Vieles mehr.
Hungen
Am Zwenger, Markthalle
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!
Lauterbach
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Laubacher Bauern- und Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Laubach
Marktplatz
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Rückbildungsgymnastik im Wasser
Rückbildungsgymnastik im Wasser macht Spaß und stärkt den Beckenboden.

Termine: 30.01.2020 bis 27.02.2020, jeweils donnerstags
Kursdauer: 5 x 2 Stunden

Informationen und Anmeldung bei Beata Olschowski: Tel. 06652 73448 oder 0179 5249040 oder per E-Mail an beateolschowski@gmx.de
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme
11:30 Uhr - 13:30 Uhr
Details anzeigen
Schlitzer Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Schlitz
Schulstr. 2, Hof der ehemaligen Dieffenbachschule
13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt im Hof der ehem. Dieffenbachschule
Der Wochenmarkt findet jeden Donnerstag ab 13:00 Uhr im Hof der ehemaligen Dieffenbachschule ( Schulstraße 2, 36110 Schlitz) statt.

Folgende Stände bieten wöchentlich vor Ort ihre Waren an:

Hausmetzgerei Kimpel
Wurstwaren


Backen mit Herz
Backwaren


Hofladen Familie Schmidt
Kartoffeln, Brotaufstrich Honig, Eier, Nudeln, hausgemachte Liköre, HBH-Biere und Wurst


Helmut Wagner
Bienenhonig, Kerzen
Schlitz
Bahnhofstraße, Hof der ehem. Dieffenbaschschule
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung "Surfaces & Sculptures"
Mit dem Ende des Sommers eröffnet die Kunstgalerie LO STUDIO am 16. November mit einer Vernissage um 17 Uhr die neue Ausstellung mit dem Titel "Surfaces & Sculptures".

Der japanische Künstler Hide Nasu zeigt Werke aus dem Bereich Malerei und Skulptur. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte und Ästhetik an der Waseda Universität in Tokyo verschlug es Nasu an die Kunstakademie Stuttgart. Seit 1977 lebt und arbeitet der Künstler in Frankfurt am Main. Er studierte und lehrte einige Jahre an der Städelschule in Frankfurt. Er kann auf eine Vielzahl an Ausstellungen im In- und Ausland zurückblicken. Dabei stellt er sowohl in Galerien aus, als auch im architektonischen Zusammenhang (z.B. Projekt "Kunst am Bau"). In dieser Ausstellung sind Enkaustiken unter Einbeziehung von feinstem Japanpapier zu sehen, die in Gruppen präsentiert - meist monochromatisch oder tonal changierend - Hell mit Dunkel in ein symbolhaftes, meditatives Harmonieverhältnis setzen.

Der italienische Künstler Osvaldo Moi führte in den vergangenen 32 Jahren sozusagen ein Doppelleben. Von Berufs wegen war er ein hochrangiger Hubschrauberpilot in der italienischen Armee – seit seiner Kindheit war er jedoch schon ein leidenschaftlicher Künstler, einer, der unentwegt durch Experimentieren immer neue extravagante Formen hervorbringt. Die enge Verschmelzung der Realität als Militärpilot mit dem Künstler im Innern zieht unweigerlich eine intensive Verarbeitung seiner militärischen Einsätze durch die Bildhauerei nach sich. Osvaldo Moi stellt seine Skulpturen bevorzugt aus Metall oder Kunstharz her. Sein Werk ist nicht nur in Italien hochgeschätzt. So gestaltete Osvaldo Moi beispielsweise für Prinz Albert II von Monaco viele Jahre lang Trophäen für Sportevents, viele davon gemeinnützig.

Die Ausstellung ist vom 16. November 2019 bis zum 1. März 2010 zu sehen. Die Vernissage findet am 16. November um 17 Uhr statt. Die Laudatio hält der Frankfurter Kunsthistoriker Christian Kaufmann, M.A.
Büdingen
Schlossgasse 22, LO STUDIO
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Goldschmiedekurs
Haben Sie Lust auf ein kreatives Hobby?
Möchten Sie gerne Schmuckideen umsetzen?
Wollen Sie Ihre Trauringe selber schmieden?

In Feldkrücken bei Ulrichstein biete ich Ihnen die Möglichkeit in lockerer Atmosphäre und unter ANleitung einer erfahrenen Goldschmiedin Ihre eigenen Schmuckstücke anzufertigen.
In meiner umfassend ausgestatteten Werkstatt zeige ich neben den klassischen handwerklichen Tätigkeiten wie Sägen, Feilen und Löten auch alle weiteren Arbeitsschritte, die bis zum fertigen Schmuckstück notwendig sind.
Ulrichstein
Kölzenhainer Strasse 16, Goldschmiede Atelier & Goldschmiedekurse Stefani Köster
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Treffpunkt Gesundheit
Gallensteinleiden - Chefarzt Dr. Rüdiger Hilfenhaus
Lauterbach
Eichhofstr. 1, Caféteria
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen
Spinnstube
Stricken, Sticken, Nähen... Handarbeiten in geselliger Runde. Anfertigung von Schlitzerländer Trachtenstücken unter Anleitung.
Schlitz
Schulstraße, TVK Heim
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Filmabend Simbabwe
Filmabend zum Weltgebetstagsland Simbabwe im Evangelischen Gemeindehaus Hartershausen
Schlitz-Hartershausen
ev. Gemeindehaus Hartershausen
19:00 Uhr
Details anzeigen
Diplomaten im Dialog
Interaktiver Dialog mit Sibylle Katharina Sorg, Auswärtiges Amt, Botschafterin für die Beziehungen zu den EU-Mitgliedsstaaten.
Im Anschluss Imbiss und Getränke auf Einladung des Auswärtigen Amts.
Lauterbach
Am Graben 92, Aula der Sparkasse Lauterbach
19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 28.02.2020
Grünberger Wochenmarkt
Jeden Freitag Vormittag herrscht reges Markttreiben auf dem historischen Marktplatz in Grünberg. Frische und regionale Produkte wie Käse, Fleisch und Fisch, aber auch Gemüse, Früchte und Blumen werden von den Direktvermarktern angeboten.
Grünberg
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
HeLa Hessische Landwitschaftsmesse
7. Hessische Landwirtschaftsmesse – HeLa – in Alsfeld

Zum siebten Mal wird in der Zeit vom 28.02.2020 bis 01.03.2020 die größte " Hessische Landwirtschaftsmesse - HeLa" in der Hessenhalle Alsfeld stattfinden. Die Öffnungszeiten sind täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Der Eintritt und das Parken sind wie in der Vergangenheit kostenlos.

Die gesamte Bandbreite der Landwirtschaft aus ganz Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland wird sich auf der HeLa präsentieren. Über 230 Aussteller vermittelt die heutige und auch zukünftige Landwirtschaft mit ihren Produkten auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 12.000 Quadratmetern in sieben Hallen unter Einbeziehung des Außengeländes.

Halle 6 (Pferdezentrum) wird auch in diesem Jahr als zweite Maschinen Halle geöffnet. Die Besucher finden dort unter anderem Einstreugeräte, Rundballenpressen, Schlepper und vieles mehr.

Die HeLa zeigt viele Neuheiten und Innovationen in den Bereichen Landtechnik, Bodenbearbeitung, Melktechnik, Melkhygiene, Stalleinrichtungen, Stall- und Hallenbau und Energieversorgung, die Themen Pflanzenschutz, Vertrieb von Zuchttieren, Besamung, Reinigungsgeräte, Werkzeuge, Software, Futtermittel, Futterhygiene, Tierernährung, Tierarznei, Saatgut, Versicherungen und Finanzdienstleistungen dürfen natürlich nicht fehlen.

Ein stetiger Zuwachs an Besuchern bestätigt dem Veranstalter der Hessenhalle Alsfeld GmbH, dass die HeLa zu einer wichtigen Institution in der Region geworden ist. Auch in diesem Jahr rechnet der Veranstalter mit einem regen Zuspruch an Besuchern und erwartet über 30.000 Besucher an den drei Messetagen.

Halle 5 – wird auch in diesem Jahr die Gastronomie-Halle sein. Hier wird für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Der Direktvermarkter Lothar Möller bietet hier Speisen und Getränke zur Selbstbedienung zu moderaten Preisen an. Es werden auch ausreichend Sitzplätze vorhanden sein. Im 1. OG in Halle 1 wird der Marburger Partyservice sein Restaurant ebenfalls geöffnet haben.

Nach dem Erfolg in den letzten Jahren findet auch die fünfte "Vogelsberger Landjugend Party" im Rahmen der HeLa statt. Am Samstagabend den 29.02.2020 wird DJ N´Farmer in der Stadthalle Alsfeld auflegen und dem Publikum ordentlich einheizen. Informationen und Kartenvorbestellung unter vb-landjugend@web.de .

Die HeLa ist der perfekte Treffpunkt für Landwirte und alle die Lust an der Landwirtschaft haben.
Alsfeld
An der Hessenhalle 1
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung "Surfaces & Sculptures"
Mit dem Ende des Sommers eröffnet die Kunstgalerie LO STUDIO am 16. November mit einer Vernissage um 17 Uhr die neue Ausstellung mit dem Titel "Surfaces & Sculptures".

Der japanische Künstler Hide Nasu zeigt Werke aus dem Bereich Malerei und Skulptur. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte und Ästhetik an der Waseda Universität in Tokyo verschlug es Nasu an die Kunstakademie Stuttgart. Seit 1977 lebt und arbeitet der Künstler in Frankfurt am Main. Er studierte und lehrte einige Jahre an der Städelschule in Frankfurt. Er kann auf eine Vielzahl an Ausstellungen im In- und Ausland zurückblicken. Dabei stellt er sowohl in Galerien aus, als auch im architektonischen Zusammenhang (z.B. Projekt "Kunst am Bau"). In dieser Ausstellung sind Enkaustiken unter Einbeziehung von feinstem Japanpapier zu sehen, die in Gruppen präsentiert - meist monochromatisch oder tonal changierend - Hell mit Dunkel in ein symbolhaftes, meditatives Harmonieverhältnis setzen.

Der italienische Künstler Osvaldo Moi führte in den vergangenen 32 Jahren sozusagen ein Doppelleben. Von Berufs wegen war er ein hochrangiger Hubschrauberpilot in der italienischen Armee – seit seiner Kindheit war er jedoch schon ein leidenschaftlicher Künstler, einer, der unentwegt durch Experimentieren immer neue extravagante Formen hervorbringt. Die enge Verschmelzung der Realität als Militärpilot mit dem Künstler im Innern zieht unweigerlich eine intensive Verarbeitung seiner militärischen Einsätze durch die Bildhauerei nach sich. Osvaldo Moi stellt seine Skulpturen bevorzugt aus Metall oder Kunstharz her. Sein Werk ist nicht nur in Italien hochgeschätzt. So gestaltete Osvaldo Moi beispielsweise für Prinz Albert II von Monaco viele Jahre lang Trophäen für Sportevents, viele davon gemeinnützig.

Die Ausstellung ist vom 16. November 2019 bis zum 1. März 2010 zu sehen. Die Vernissage findet am 16. November um 17 Uhr statt. Die Laudatio hält der Frankfurter Kunsthistoriker Christian Kaufmann, M.A.
Büdingen
Schlossgasse 22, LO STUDIO
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Traditionelles Matjesbuffet
Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft...... der Matjes und der Wilde Mann treffen sich in der Kulturscheune in Bermuthshain.
Wir laden Sie dazu nach den "tollen Tagen" herzlich ein. Für Nicht-Fisch-Esser bieten wir eine kleine Auswahl anderer Gerichte an.

Preis pro Person 20.- EUR, Kinder reduziert
Anmeldung erforderlich
Kartenverkauf: serviceengel@daesch.de oder 06644/919880
Grebenhain-Bermuthshain
Fuldaer Str 4, Kulturscheune "Wilder Mann"
18:00 Uhr
Details anzeigen
Die Vogelwelt des Landkreises Gießen
Die Vogelwelt des Landkreises Gießen im Wandel der Zeiten
Referent: Biologe & Kreisbeauftrager für Vogelschutz Dietmar Jürgens
Hungen
Am Zwenger 8, Kulturzentrum
19:30 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Alle Mitglieder sind ganz herzlich eingeladen, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Lenk zu kommen.
Schlitz
Gaststätte Lenk
19:30 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Siegfrieds Nibelungenentzündung
Siegfrieds Nibelungenentzündung
Ulrichstein
Marktstraße 28-32, Stadthalle
20:00 Uhr
Details anzeigen
Gauner, Schurken und Halunken
Der Büttel ist auf der Suche nach so manchem Missetäter. Die Wirte schenken mit falschem Maß aus und Wilderer und Falschmünzer machen ihm und den braven Bürgern das Leben schwer. Damit Sie künftig von den Bauernfängern nicht mehr über den Tisch gezogen werden, deckt der Büttel zahlreiche Gaunereien für Sie auf und zeigt Ihnen worauf Sie achten müssen. So fallen Sie den Beutelschneidern und Halunken nicht (mehr) zum Opfer.

Dass Sie dieser Rundgang auch in manches Wirtshaus bringt, wird nicht zu Ihrem Nachteil sein, denn manche Wurst und das ein oder andere Bier unterliegt natürlich auch dem strengen Blick des Kämpfers für Recht und Ordnung. Am Ende gibt es gar eine kleine Henkersmahlzeit - aber keine Sorge, denn im Zweifelsfall gilt auch in Büdingen: Gnade vor Recht, denn erst kommt das (Fr-) Essen, dann die Moral.
Büdingen
Marktplatz
20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 29.02.2020
HeLa Hessische Landwitschaftsmesse
7. Hessische Landwirtschaftsmesse – HeLa – in Alsfeld

Zum siebten Mal wird in der Zeit vom 28.02.2020 bis 01.03.2020 die größte " Hessische Landwirtschaftsmesse - HeLa" in der Hessenhalle Alsfeld stattfinden. Die Öffnungszeiten sind täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Der Eintritt und das Parken sind wie in der Vergangenheit kostenlos.

Die gesamte Bandbreite der Landwirtschaft aus ganz Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland wird sich auf der HeLa präsentieren. Über 230 Aussteller vermittelt die heutige und auch zukünftige Landwirtschaft mit ihren Produkten auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 12.000 Quadratmetern in sieben Hallen unter Einbeziehung des Außengeländes.

Halle 6 (Pferdezentrum) wird auch in diesem Jahr als zweite Maschinen Halle geöffnet. Die Besucher finden dort unter anderem Einstreugeräte, Rundballenpressen, Schlepper und vieles mehr.

Die HeLa zeigt viele Neuheiten und Innovationen in den Bereichen Landtechnik, Bodenbearbeitung, Melktechnik, Melkhygiene, Stalleinrichtungen, Stall- und Hallenbau und Energieversorgung, die Themen Pflanzenschutz, Vertrieb von Zuchttieren, Besamung, Reinigungsgeräte, Werkzeuge, Software, Futtermittel, Futterhygiene, Tierernährung, Tierarznei, Saatgut, Versicherungen und Finanzdienstleistungen dürfen natürlich nicht fehlen.

Ein stetiger Zuwachs an Besuchern bestätigt dem Veranstalter der Hessenhalle Alsfeld GmbH, dass die HeLa zu einer wichtigen Institution in der Region geworden ist. Auch in diesem Jahr rechnet der Veranstalter mit einem regen Zuspruch an Besuchern und erwartet über 30.000 Besucher an den drei Messetagen.

Halle 5 – wird auch in diesem Jahr die Gastronomie-Halle sein. Hier wird für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Der Direktvermarkter Lothar Möller bietet hier Speisen und Getränke zur Selbstbedienung zu moderaten Preisen an. Es werden auch ausreichend Sitzplätze vorhanden sein. Im 1. OG in Halle 1 wird der Marburger Partyservice sein Restaurant ebenfalls geöffnet haben.

Nach dem Erfolg in den letzten Jahren findet auch die fünfte "Vogelsberger Landjugend Party" im Rahmen der HeLa statt. Am Samstagabend den 29.02.2020 wird DJ N´Farmer in der Stadthalle Alsfeld auflegen und dem Publikum ordentlich einheizen. Informationen und Kartenvorbestellung unter vb-landjugend@web.de .

Die HeLa ist der perfekte Treffpunkt für Landwirte und alle die Lust an der Landwirtschaft haben.
Alsfeld
An der Hessenhalle 1
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Jules Pralinenkurs - Chocolate Art
Möchten Sie Schokoladenprofi werden?

Eigene Pralinen herstellen? Schon probiert, aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden, weil die Schokolade nicht glänzt und matt wirkt. Wir finden gemeinschaftlich heraus, warum das so ist und lernen im Anschluss wie das nicht mehr passieren kann.

Mein Kurs bietet einen gelungenen Einstieg in die Verarbeitung von hochwertigen Schokoladen. Stellen Sie an einem Tag selbst feine Pralinen und Füllungen her.

Es erwarten Sie:
Mineralwasser, Kaffee, Tee, Mittagsimbiss
Hilfreiche Profitips
24 Pralinen zum Mitnehmen
Mücke
Bahnhofstraße 116, Landhotel Gärtner
10:30 Uhr
Details anzeigen
Offene Altstadtführung
Bei einem Rundgang durch die Altstadt mit den zahlreichen verwinkelten Gässchen erfährt man Wissenswertes über die Geschichte Alsfelds, seine bedeutendsten Häuser und bekommt auch das Alsfelder Rathaus zu sehen (sofern keine Trauungen stattfinden).
Alsfeld
Marktplatz
11:00 Uhr - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung "Surfaces & Sculptures"
Mit dem Ende des Sommers eröffnet die Kunstgalerie LO STUDIO am 16. November mit einer Vernissage um 17 Uhr die neue Ausstellung mit dem Titel "Surfaces & Sculptures".

Der japanische Künstler Hide Nasu zeigt Werke aus dem Bereich Malerei und Skulptur. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte und Ästhetik an der Waseda Universität in Tokyo verschlug es Nasu an die Kunstakademie Stuttgart. Seit 1977 lebt und arbeitet der Künstler in Frankfurt am Main. Er studierte und lehrte einige Jahre an der Städelschule in Frankfurt. Er kann auf eine Vielzahl an Ausstellungen im In- und Ausland zurückblicken. Dabei stellt er sowohl in Galerien aus, als auch im architektonischen Zusammenhang (z.B. Projekt "Kunst am Bau"). In dieser Ausstellung sind Enkaustiken unter Einbeziehung von feinstem Japanpapier zu sehen, die in Gruppen präsentiert - meist monochromatisch oder tonal changierend - Hell mit Dunkel in ein symbolhaftes, meditatives Harmonieverhältnis setzen.

Der italienische Künstler Osvaldo Moi führte in den vergangenen 32 Jahren sozusagen ein Doppelleben. Von Berufs wegen war er ein hochrangiger Hubschrauberpilot in der italienischen Armee – seit seiner Kindheit war er jedoch schon ein leidenschaftlicher Künstler, einer, der unentwegt durch Experimentieren immer neue extravagante Formen hervorbringt. Die enge Verschmelzung der Realität als Militärpilot mit dem Künstler im Innern zieht unweigerlich eine intensive Verarbeitung seiner militärischen Einsätze durch die Bildhauerei nach sich. Osvaldo Moi stellt seine Skulpturen bevorzugt aus Metall oder Kunstharz her. Sein Werk ist nicht nur in Italien hochgeschätzt. So gestaltete Osvaldo Moi beispielsweise für Prinz Albert II von Monaco viele Jahre lang Trophäen für Sportevents, viele davon gemeinnützig.

Die Ausstellung ist vom 16. November 2019 bis zum 1. März 2010 zu sehen. Die Vernissage findet am 16. November um 17 Uhr statt. Die Laudatio hält der Frankfurter Kunsthistoriker Christian Kaufmann, M.A.
Büdingen
Schlossgasse 22, LO STUDIO
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Whiskyfest
Am "geschenkten" Tag feiern wir im Kulturkessel unser Whiskyfest. Musik von Mary's Bard, Bier vom Dorfbräuhaus und Burger von der Food Fahrbrik. EINTRITT FREI
Bad Salzschlirf
Lindenstr. 6,, Kulturkessel
17:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Heimspiel HSG Vulkan Vogelsberg Damen
Bezirksoberliga
Melsungen-Fulda 2019/2020

HSG V. Vogelsberg gegen HSG Landeck-Hauneck
Lauterbach
Großsporthalle An der Wascherde
17:00 Uhr - 18:30 Uhr
Details anzeigen
Nachtwächterführung
Hört Ihr Leut und lasst Euch sagen ... Mit Laterne und Hellebarde ausgestattet, führt der Nachtwächter durch die winkligen Gassen Büdingens. Seinerzeit bewachte er die braven Bürger, schickte Nachtschwärmer nach Hause, achtete darauf, dass keine Feuer ausbrachen und zeigte die Uhrzeit durch stündliches Blasen in sein Horn an. Heute erzählt er im historischen Gewand Wissenswertes über Büdingens Altstadt, aber auch Legenden und Anekdoten, die Ihnen die Mauern beim einfachen Spaziergang nicht erzählen können.
Büdingen
Marktplatz 9, Marktplatz
18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Details anzeigen
Jeder erste Sonntag ist ein Samstag
Der Sonntagsgottesdienst war schon immer zu früh? Wie wäre es dann am Samstagabend schon in den Sonntag zu starten. Mit Andacht, Liedern, Zeit der Stille und guter Gemeinschaft feiern wir an jedem ersten Sonntag im Monat den Gottesdienst schon am Samstagabend.
Lauterbach
In der Bußecke 4
19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Heimspiel HSG Vulkan Vogelsberg Herren
Handball Bezirksliga A
Melsungen-Fulda 2019/2020

HSG V. Vogelsberg gegen HSG Landeck-Hauneck
Lauterbach
Großsporthalle An der Wascherde
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Details anzeigen
KSG Radmühl
Winterfeuer
Freiensteinau
Am Sportplatz
19:30 Uhr
Details anzeigen
Büdinger Burgmannenschmaus
Tafeln wie im Mittelalter! Wer waren die Burgmannen, die ihre prächtigen Häuser in der Schlossgasse bauten? Wieso wurde im Mittelalter keine Gabel benutzt und wie wichtig ist die Aufgabe es Vorkosters? Die "Wirtin" und der "Mundschenk" machen Sie mit den rauen Sitten und deftigen Gebräuchen der damaligen Zeit vertraut und sorgen zwischen den Gängen für Unterhaltung, während sich Haxen und Gickel am Spieß drehen. Vier-Gang-Menü mit mittelalterlichem Unterhaltungsprogramm im Gasthaus "Bleffe".
Büdingen
Altstadt 21-23, Gasthaus Bleffe
20:00 Uhr - 23:00 Uhr
Details anzeigen

März 2020
Sonntag, 01.03.2020
HeLa Hessische Landwitschaftsmesse
7. Hessische Landwirtschaftsmesse – HeLa – in Alsfeld

Zum siebten Mal wird in der Zeit vom 28.02.2020 bis 01.03.2020 die größte " Hessische Landwirtschaftsmesse - HeLa" in der Hessenhalle Alsfeld stattfinden. Die Öffnungszeiten sind täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Der Eintritt und das Parken sind wie in der Vergangenheit kostenlos.

Die gesamte Bandbreite der Landwirtschaft aus ganz Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland wird sich auf der HeLa präsentieren. Über 230 Aussteller vermittelt die heutige und auch zukünftige Landwirtschaft mit ihren Produkten auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 12.000 Quadratmetern in sieben Hallen unter Einbeziehung des Außengeländes.

Halle 6 (Pferdezentrum) wird auch in diesem Jahr als zweite Maschinen Halle geöffnet. Die Besucher finden dort unter anderem Einstreugeräte, Rundballenpressen, Schlepper und vieles mehr.

Die HeLa zeigt viele Neuheiten und Innovationen in den Bereichen Landtechnik, Bodenbearbeitung, Melktechnik, Melkhygiene, Stalleinrichtungen, Stall- und Hallenbau und Energieversorgung, die Themen Pflanzenschutz, Vertrieb von Zuchttieren, Besamung, Reinigungsgeräte, Werkzeuge, Software, Futtermittel, Futterhygiene, Tierernährung, Tierarznei, Saatgut, Versicherungen und Finanzdienstleistungen dürfen natürlich nicht fehlen.

Ein stetiger Zuwachs an Besuchern bestätigt dem Veranstalter der Hessenhalle Alsfeld GmbH, dass die HeLa zu einer wichtigen Institution in der Region geworden ist. Auch in diesem Jahr rechnet der Veranstalter mit einem regen Zuspruch an Besuchern und erwartet über 30.000 Besucher an den drei Messetagen.

Halle 5 – wird auch in diesem Jahr die Gastronomie-Halle sein. Hier wird für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Der Direktvermarkter Lothar Möller bietet hier Speisen und Getränke zur Selbstbedienung zu moderaten Preisen an. Es werden auch ausreichend Sitzplätze vorhanden sein. Im 1. OG in Halle 1 wird der Marburger Partyservice sein Restaurant ebenfalls geöffnet haben.

Nach dem Erfolg in den letzten Jahren findet auch die fünfte "Vogelsberger Landjugend Party" im Rahmen der HeLa statt. Am Samstagabend den 29.02.2020 wird DJ N´Farmer in der Stadthalle Alsfeld auflegen und dem Publikum ordentlich einheizen. Informationen und Kartenvorbestellung unter vb-landjugend@web.de .

Die HeLa ist der perfekte Treffpunkt für Landwirte und alle die Lust an der Landwirtschaft haben.
Alsfeld
An der Hessenhalle 1
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Wandern auf dem Erzweg Süd
Die Tour auf Wegen und Pfaden erschliesst Reste des historischen Bergbaus auf Brauneisenstein. Info zu Gruben, Technik, Geologie, Geschichte und Natur.
Dauer 5 Stunden
Länge 13 km
Grünberg
Weickartshain, Grillplatz in der Eisenkaute
10:00 Uhr
Details anzeigen
Silberne Konfirmation
Abendmahlsgottesdienst mit Feier der silbernen Konfirmation
Freiensteinau
Kirchstr., Kirche Nieder-Moos
10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Details anzeigen
Silberne Konfirmation
Abendmahlsgottesdienst mit Feier der silbernen Konfirmation
Freiensteinau-Nieder-Moos
Kirchstr., Kirche Nieder-Moos
10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Details anzeigen
Öffentliche Führung im Vulkaneum
Die öffentlichen Führungen durch das Vulkaneum dauern ca. eine Stunde und richten sich speziell an interessierte Einzelpersonen, Familien und Kleingruppen, die die Ausstellung näher kennenlernen und einen vertieften Einblick auf die Vulkanregion, den Vogelsberg und unsere Exponate erhalten möchten.

Öffentliche Führung finden jeden 1. und 3. Sonntag im Monat um 13:30 Uhr statt. Keine Voranmeldung möglich.

Erwachsene zahlen 10,00 Euro, ermäßigte Personen 8,00 Euro und Familien 24,00 Euro inkl. Eintritt und Führung.
Schotten
Am Vulkaneum 1, Vulkaneum
13:30 Uhr - 14:30 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung "Surfaces & Sculptures"
Mit dem Ende des Sommers eröffnet die Kunstgalerie LO STUDIO am 16. November mit einer Vernissage um 17 Uhr die neue Ausstellung mit dem Titel "Surfaces & Sculptures".

Der japanische Künstler Hide Nasu zeigt Werke aus dem Bereich Malerei und Skulptur. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte und Ästhetik an der Waseda Universität in Tokyo verschlug es Nasu an die Kunstakademie Stuttgart. Seit 1977 lebt und arbeitet der Künstler in Frankfurt am Main. Er studierte und lehrte einige Jahre an der Städelschule in Frankfurt. Er kann auf eine Vielzahl an Ausstellungen im In- und Ausland zurückblicken. Dabei stellt er sowohl in Galerien aus, als auch im architektonischen Zusammenhang (z.B. Projekt "Kunst am Bau"). In dieser Ausstellung sind Enkaustiken unter Einbeziehung von feinstem Japanpapier zu sehen, die in Gruppen präsentiert - meist monochromatisch oder tonal changierend - Hell mit Dunkel in ein symbolhaftes, meditatives Harmonieverhältnis setzen.

Der italienische Künstler Osvaldo Moi führte in den vergangenen 32 Jahren sozusagen ein Doppelleben. Von Berufs wegen war er ein hochrangiger Hubschrauberpilot in der italienischen Armee – seit seiner Kindheit war er jedoch schon ein leidenschaftlicher Künstler, einer, der unentwegt durch Experimentieren immer neue extravagante Formen hervorbringt. Die enge Verschmelzung der Realität als Militärpilot mit dem Künstler im Innern zieht unweigerlich eine intensive Verarbeitung seiner militärischen Einsätze durch die Bildhauerei nach sich. Osvaldo Moi stellt seine Skulpturen bevorzugt aus Metall oder Kunstharz her. Sein Werk ist nicht nur in Italien hochgeschätzt. So gestaltete Osvaldo Moi beispielsweise für Prinz Albert II von Monaco viele Jahre lang Trophäen für Sportevents, viele davon gemeinnützig.

Die Ausstellung ist vom 16. November 2019 bis zum 1. März 2010 zu sehen. Die Vernissage findet am 16. November um 17 Uhr statt. Die Laudatio hält der Frankfurter Kunsthistoriker Christian Kaufmann, M.A.
Büdingen
Schlossgasse 22, LO STUDIO
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Skulpturenpark-Führung
An jedem 1. Sonntag im Monat von Februar bis November lädt der Verein Kunst:Projekt e.V. Nidda – Bad Salzhausen dazu ein, auf einem Rundgang durch den Skulpturenpark den Spuren der Kunst zu folgen. Der Skulpturenpark entsteht fortlaufend seit 2006. Ab 5 Personen.
Nidda
Im Park 1, Parksaal Bad Salzhausen
14:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Tanzcafé
Einmal im Monat kann bei Live Musik im Kulturkessel getanzt werden. Für das leibliche Wohl sorgt unser Team mit Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken.

Eintritt 3 Euro Pro Person | Kurkarteninhaber 1,50 Euro
Veranstaltungsort: Kulturkessel, Lindenstraße 6, 36364 Bad Salzschlirf
Bad Salzschlirf
Lindenstr. 6, Kulturkessel
15:00 Uhr - 17:30 Uhr
Details anzeigen
PIANALE Preisträgerkonzert mit Gareth Szakos
Der aus Sydney stammende Pianist Gareth Szakos steht am Beginn einer vielversprechenden internationalen Kariere. Mit Erfolg absolvierte er sein Studium am Sydney Conservatorium of Music und erhielt dort das Bruce-A.-Pontin-Stipendium. Im Jahr 2018 gewann er beim Central-Coast-Concerto-Wettbewerb den Publikumspreis und war zusätzlich Halbfinalist beim 4. Internationalen Klavierwettbewerb "Citta di Aquaviva delle Fonti Premio Cola Femmina" in Italien. Außerdem war Gareth Finalist der "PIANALE Academy und Competition" in Schlitz und wurde dort mit den Sonderpreisen der Landesmusikakademie Hessen und der Gemeinde Eichenzell ausgezeichnet.

Der 23jährige Szakos gibt regelmäßig Konzerte in seiner Heimatstadt Sydney u.a. mit dem Orchester "Symphony Central Coast". Seine ersten Konzertverpflichtungen in Europa nimmt er in 2020 u.a. in Spanien und Deutschland wahr.

Programm:
Johann Sebastian Bach | Toccata in d-Moll BMV 565
Frédéric Chopin | Ballade Nr. 2 op. 38
Frédéric Chopin | Impromptus Nr. 1 op. 29, Nr. 2 op. 36
Frédéric Chopin | Scherzo Nr. 3 op. 39
Robert Schumann | Humoresque op. 20
Franz Liszt | Rhapsodie Espagnole
Schlitz
Schloss Hallenburg, Gräfin-Anna-Str. 4, Landesmusikakademie Hessen, Gartensaal
17:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 02.03.2020
Öffentlicher Tausch
Öffentlicher Tausch für Briefmarken und Ansichtskarten. Es laden ein die Briefmarkenfreunde Vogelsberg. Weitere Infos bei Günter Hedrich Tel. 06642/1382, E-Mail: guenter.hedrich@web.de
Lauterbach
Burg 3, Gasthof "Zur Burg"
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 03.03.2020
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 04.03.2020
Passionsfrühstück
In der Passionszeit (zwischen Aschermittwoch und Ostern) lädt die Ev. Kirchengemeinde herzlich ein, jeden Mittwoch den Tag mit einem kurzen geistlichen Impuls zu beginnen und dann gemeinsam zu frühstücken, um gestärkt in den Tag zu starten.
Lauterbach
An der Kirche 3, Ev. Gemeindesaal
06:15 Uhr - 07:30 Uhr
Details anzeigen
Pilates
Termine: ab 04.03.2020 immer mittwochs, 5 Einheiten

Weitere Informationen über die Anmeldung sowie die folgenden Termine erhalten Sie bei Hannah Asmussen, mobil: 0151 25361544 oder www.plan-a-fitness.de.
Herbstein
Zum Thermalbad 1, Kurmittelhaus
09:00 Uhr - 10:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Details anzeigen
Licher Wochenmarkt
Der Licher Wochenmarkt bietet eine Vielzahl regionaler Produkte und findet mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr auf dem Kirchenlatz zwischen der Ev. Marienstiftskirche und dem Licher Rathaus statt
Lich
Marktplatz, Historischer Marktplatz
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 05.03.2020
Hungener Bauern- und Wochenmarkt
Die meisten Waren auf dem Wochenmarkt sind gekennzeichnet durch hohe Nachvollziehbarkeit und kurze Transportwege vom Produzenten zum Verbraucher. Grund dafür ist, dass die Anbieter aus der Region sind. Das schont die Umwelt und stärkt regionale Betriebe. Oft sind die Marktbeschicker selbst Hersteller der qualitativ hochwertigen Lebensmittel. Angeboten werden: Topf- und Gemüsepflanzen, saisonale Blumen und Stauden, Schnittblumen, Obst, Gemüse, Wurstspezialitäten, Schafskäse und Schafsjoghurt,Eier,Brot, Hungener Honig und Vieles mehr.
Hungen
Am Zwenger, Markthalle
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!
Lauterbach
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Laubacher Bauern- und Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Laubach
Marktplatz
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Schlitzer Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Schlitz
Schulstr. 2, Hof der ehemaligen Dieffenbachschule
13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt im Hof der ehem. Dieffenbachschule
Der Wochenmarkt findet jeden Donnerstag ab 13:00 Uhr im Hof der ehemaligen Dieffenbachschule ( Schulstraße 2, 36110 Schlitz) statt.

Folgende Stände bieten wöchentlich vor Ort ihre Waren an:

Hausmetzgerei Kimpel
Wurstwaren


Backen mit Herz
Backwaren


Hofladen Familie Schmidt
Kartoffeln, Brotaufstrich Honig, Eier, Nudeln, hausgemachte Liköre, HBH-Biere und Wurst


Helmut Wagner
Bienenhonig, Kerzen
Schlitz
Bahnhofstraße, Hof der ehem. Dieffenbaschschule
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
WALDbaden
WALDbaden macht den Kopf wieder frei und glücklich, du wirst innerlich ruhiger und ausgeglichener. Auswirkungen von Stress werden nachweislich gelindert, dein Immunsystem gekräftigt und du tankst neu auf. Dein Gedankenkarussell macht Pause.

Vogelsberger WALDbadenden fühlten sich danach: "entspannt, erholt, gestärkt, zufrieden, zeitlos, durchlüftet, befreit, klar, tiefer atmend, erleichtert, frei, gelöst, wohlig, berührt, ruhig, glücklich".

WALDbaden findet in kleiner Gruppe statt. Daher ist die Teilnahme nur mit Anmeldung möglich. nicole@aufwaldwegen.com
Lauterbach
Lauterbach-Frischborn, Zentralstation
16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Im Anschluß an die Jahreshauptversammlung (ca. 19 Uhr) wird der Film "Mit Fritz Kumpf durch die Burgenstadt Schlitz" gezeigt. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.
Schlitz
Im Grund, Burgenschänke Schlitz (ehem. Rohrgaß)
17:00 Uhr - 20:30 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen
Spinnstube
Stricken, Sticken, Nähen... Handarbeiten in geselliger Runde. Anfertigung von Schlitzerländer Trachtenstücken unter Anleitung.
Schlitz
Schulstraße, TVK Heim
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Dotschy Reinhardt & Band: Chaplin's Secret
Mit ihrem mittlerweile vierten Album ist die Berliner Sängerin Dotschy Reinhardt musikalisch einem Geheimnis auf der Spur. Entdeckt wurde es von Charlie Chaplins Tochter Victoria in dessen Nachttisch. Dort verwahrte der berühmte Daddy einen Brief, worin festgestellt wird, dass er – Charles Chaplin – nicht in London, sondern auf einem nahe gelegenen Grundstück geboren worden sei, auf welchem "romany people", also Romanis kampierten.
Lich
Gießener Str., Kino Traumstern
19:30 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 06.03.2020
Grünberger Wochenmarkt
Jeden Freitag Vormittag herrscht reges Markttreiben auf dem historischen Marktplatz in Grünberg. Frische und regionale Produkte wie Käse, Fleisch und Fisch, aber auch Gemüse, Früchte und Blumen werden von den Direktvermarktern angeboten.
Grünberg
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Pilates
Termine: ab 06.03.2020 immer freitags, 5 Einheiten

Weitere Informationen über die Anmeldung sowie die folgenden Termine erhalten Sie bei Hannah Asmussen, mobil: 0151 25361544 oder www.plan-a-fitness.de.
Herbstein
Zum Thermalbad 1, Kurmittelhaus
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Stammtisch im März
Märzstammtisch im Wanderheim
Schlitz
Damenweg 7, VHC Wanderheim
18:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Weltgebetstags Gottesdienst zum Thema Simbabwe "steh auf und geh!"
Nach 37 Jahren unter Robert Mugabe ist Simbabwe mitten im Umbruch. Doch trotz seiner Absetzung sind noch dieselben Elite an der Macht:
Brutal unterdrückter Protest, der Wirbelsturm Ida - wirtschaftlich und soziale Not im Land prägen das Bild.
Die Weltgebetstagsfrauen Simbabwes erzählen von einem Menschen, der 38 Jahre lang auf eine illusorische Rettung gestarrt hat - und dem Jesus jetzt schlicht zuruft:
"Steh auf, nimm deine Matte und geh los." (Joh,. 5, 2-9)
Am 1. Freitag im März beten Frauen miteinander und füreinander rund um den Globus. Jedes Jahr steht ein anderes Land im Fokus. Das ganze Jahr über stärken wir Frauen und Mädchen in über 100 Projekten rund um die Welt.
Vorbereitungstermine für den Gottesdienst:
30.01.2020 Ev. Gemeindehaus Lauterbach
13.02.2020 E. Gemeindehaus Lauterbach
27.02.2020 Ev. Gemeindehaus Lauterbach
05.03.2020 Kath. Kirche Lauterbach
Interessierte sind herzlich willkommen!
Lauterbach
Adolf-Spieß-Str. 6, Kath. Kirche
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
"Die wilden Männer v. Lich" Stadtführung in Bilder
Wilde Männer, Alsfelder Strebe, Fuß- und Kopfband mit und ohne Brustriegel, Schwerter und Rähm, Fränkische Zimmerleute, Napoleonische Soldaten und Solmser Fürsten – mein lieber Schwan, was es in Lich alles gibt, schrieb einst Debra Wisker. Eine besondere Stadtführung in Bildern von Ernst Otto Finger zu den 34 bautechnisch und geschichtlich interessantesten Licher Fachwerkhäuser. Und, Luther übernachtete wohl doch in Lich ! Zu Zeiten Napoleons weilten auch seine Soldaten 1798 in Lich. Da sie die Straßennamen nicht lesen konnten, wurden seinerzeit die Häuser einfach durchnummeriert. An drei Häusern kann man die Nummern noch heute sehen. Wie kam es zu der regen Bautätigkeit ausgerechnet im 30-jährigen Krieg in Lich ?

Kommen wir zu den "wilden Männern", eine Fachwerkfigur die so aussieht als hätte sie Arme, Beine, Füße und einen Kopf. Der Baustil, welchen man an Lichs Fachwerkhäusern oft sieht, ist von fränkischen Zimmerleuten erstellt worden. Wie kam das Fränkische Fachwerk nach Lich ? Zimmerleute auf Wanderschaft ! – sie gehen dahin wo es Arbeit gibt. Besonderheiten wie der "Wilde Mann" der "Fränkische Mann" die "Alsfelder Strebe"
und den "Eckhängepfosten" gibt es an Licher Fachwerkhäusern. Ihr Wissen und Können brachten die Zimmerleute aus Franken einfach mit nach Lich.

"Eckhängepfosten": da hängt der Balken von oben ab, statt von unten die Zwischendecke zu stützen.
Woher kommt das "Geschoss" – die "Hohe Kante" oder das "Schlitzohr" ?
In Lich gibt es das 8.-älteste Fachwerkhaus Hessens von 1420/1424. Kulturdenkmal schon seit 1931,
die Unterstadt 3 – 5, mittlerweile mit mehreren Denkmalplaketten ausgezeichnet.

In seinem ca. einstündigen PowerPoint-Vortrag durch die Altstadt von Lich, mit den Balkeninschriften und kleinen Anekdoten wird es Ernst Otto Finger anschaulich gelingen, die Bedeutung der Fachwerkegebäude in der Licher Altstadt zu vermitteln.
Lich
Hüttengasse, Rathaus, Stadtvero.sitzungssaal
19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Weltgebetstagsabend der Frauen
Gottesdienst zum WGT mit anschl. Beisammensein und Verkostung landestypischer Speisen in der Dorfschern in Pfordt
Schlitz-Pfordt
Dorfschern Pfordt
19:00 Uhr
Details anzeigen
Der erste Weltkrieg
Vortrag von
Prof. Dr. Jürgen Müller, Historiker an der Johann Wolfgang
Goethe-Universität Frankfurt hält einen Vortrag zum Thema:
"Der erste Weltkrieg. Regionale Kriegserfahrungen und die Folgen des Krieges in der Wetterau."
Gedern
Schlossberg 7, Wappensaal Schloss Gedern
19:30 Uhr
Details anzeigen
Frauen-Kammerchor Marburg
Nähere Informationen bitte zeitnah der Webseite des Veranstalters entnehmen.
Hungen
Schlossgasse 11, Schloss Hungen
19:30 Uhr
Details anzeigen
Lesung mit Dietrich Faber
"Sorge dich nicht, stirb!"

Die Show zum letzten Band der Hessen-Krimireihe.

Dietrich Faber sprengt seit Jahren in den Buch-Shows zu seiner erfolgreichen Krimireihe rund um Hauptkommissar Henning Bröhmann virtuos die Grenzen aller Genres. In atemberaubender Geschwindigkeit wechselt er Rollen und Stimmen und erzählt, liest, spielt und singt von den alltäglichen Kämpfen des Lebens. So auch in dieser fulminanten Show zum großen Finale der Reihe, in dem ein Mord in einem ganzheitlich arbeitenden Coaching-Achtsamkeits-Motivations-Power-Balance-Institut geschieht. Fabers Bröhmann gerät plötzlich in die verführerischen Fänge grenzenloser Selbstoptimierung und macht dabei vieles richtig und einiges falsch.

Hessens Krimistar Dietrich Faber präsentiert abermals eine mitreißende wort- und musikreiche Bühnenshow, die einen tiefgründigen Blick in das Seelenleben der deutschen Provinz und zugleich bestes Entertainment verspricht.

Eine Show wie das Leben - witzig, traurig, überraschend, albern, ernsthaft und am Ende steht wie immer ein Abschied.

Auch am 8. März 2020 in Ulrichstein. Vorverkauf für die Lesung in Ulrichstein auch im Museum im Vorwerk.

Bildrecht: © Michael Zargarinejad

Das Programmheft zu "Der Vulkan lässt lesen" der Saison 2019 | 2020 ist bestellbar bei Lea Schulze unter 06031 6848-1274 oder per Mail an schulze@ovag.de
Lauterbach
Am Graben | Ecke Bleichstraße, Aula der Sparkasse Oberhessen
20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 07.03.2020
"Happy Delphin" - Kinderschwimm- / Wassergewöhnungskurs
... für Kinder ab 18 Monaten bis vier Jahren

Termine: ab 07.03.2020 immer samstags, 5 Einheiten

Weitere Informationen über die Anmeldung sowie die folgenden Termine erhalten Sie bei Hannah Asmussen, mobil: 0151 25361544 oder www.plan-a-fitness.de.
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme
09:30 Uhr - 10:30 Uhr
Details anzeigen
Tradtionelles Frauenfrühstück & Kabarett "On Tour 2020" mit Tine Lott & Frau Kraft
Karrierefrau, "Perlhuhn", Feministin oder Landfrau erleben morgendlichen Gaumenschmaus mit Musik, Spaß und Kurzweil in gemütlicher Atmosphäre auf dem Vulkan in 720m ü.d.M.
Anmeldung bis 10.1.2020
mobil.: 0171 8531120
gudrun-haas-schotten@t-online.de
Schotten-Hoherodskopf
Taufsteinhütte
10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Details anzeigen
Benefiz Flohmarkt
"Ob Pelzmantel, ob Unterhemd. Jedes Teil nur 50 Cent"
Einnahmen zu Gunsten einer Behinderteneinrichtung in der Ukraine und anderen christlich sozialen Einrichtungen.
Herbstein
Am Hain 7
10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Details anzeigen
Jules Pralinenkurs - Chocolate Art
Möchten Sie Schokoladenprofi werden?

Eigene Pralinen herstellen? Schon probiert, aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden, weil die Schokolade nicht glänzt und matt wirkt. Wir finden gemeinschaftlich heraus, warum das so ist und lernen im Anschluss wie das nicht mehr passieren kann.

Mein Kurs bietet einen gelungenen Einstieg in die Verarbeitung von hochwertigen Schokoladen. Stellen Sie an einem Tag selbst feine Pralinen und Füllungen her.

Es erwarten Sie:
Mineralwasser, Kaffee, Tee, Mittagsimbiss
Hilfreiche Profitips
24 Pralinen zum Mitnehmen
Mücke
Bahnhofstraße 116, Landhotel Gärtner
10:30 Uhr
Details anzeigen
Offene Altstadtführung
Bei einem Rundgang durch die Altstadt mit den zahlreichen verwinkelten Gässchen erfährt man Wissenswertes über die Geschichte Alsfelds, seine bedeutendsten Häuser und bekommt auch das Alsfelder Rathaus zu sehen (sofern keine Trauungen stattfinden).
Alsfeld
Marktplatz
11:00 Uhr - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Schnuppertraining TUMABA
Du hast Interesse an Garde- oder Showtanz? Oder willst einfach nur Spaß mit Freunden haben. Dann komm vorbei zu unserem Schnuppertraining. Wir haben für jede Alterklasse die passende Gruppe!
Lauterbach
Bahnhofstraße 39, Posthotel Johannesberg
11:00 Uhr - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Aquajogging
Termine: ab 07.03.2020 immer samstags, 5 Einheiten

Weitere Informationen über die Anmeldung sowie die folgenden Termine erhalten Sie bei Hannah Asmussen, mobil: 0151 25361544 oder www.plan-a-fitness.de.
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme
11:00 Uhr - 12:00 Uhr
Details anzeigen
Beulchesessen in der Berghütte Hoherodskopfklause
Das traditionelle Kartoffel-Gericht aus dem Vogelsberg.

Jedes 1. Wochenende im Monat wird in der Berghütte Hoherodskopfklause Beulches mit Zwiebelsoße serviert.

Samstags ab 11:30 Uhr Beulches gekocht
Sonntags ab 10:30 Uhr Beulches gebraten
Termine 2020:
04. & 05. Januar
01. & 02. Februar
07. & 08. März
04. & 05. April
02. & 03. Mai
06. & 07. Juni
04. & 05. Juli
01. & 02. August
05. & 06. September
03. & 04. Oktober
07. & 08. November
05. & 06. Dezember

Berghütte Hoherodskopfklause
Am Hoherodskopf 14
63679 Schotten-Hoherodskopf

Reservierungs-Telefon 06044 / 8181
Hoherodskopfklause@daesch.de
Schotten
Am Hoherodskopf 14, Berghütte Hoherodskopfklause
11:30 Uhr
Details anzeigen
Schlachtfest Nieder-Moos
Schlachtbuffet mit Schlachtklopsen, Wellfleisch, Krautwurst, Bratkartoffeln, Rote Beete und Solberfleisch mit Meerreetich
Krautwurstverkauf auf Vorbestellung bis 04.03.2020 bei:
Klaus Junker Tel.06644-7684
Dorfladen Metzlos Tel.06644-82 02 991
Freiensteinau
Hinterweide, Vereinsheim SV Nieder-Moos
11:30 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Heimspiel HSG Vulkan Vogelsberg Damen
Bezirksoberliga
Melsungen-Fulda 2019/2020

HSG V. Vogelsberg gegen TSV Eintr. Böddiger II
Lauterbach
Großsporthalle An der Wascherde
17:30 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Orgelkonzert
Die Evangelische Kirchengemeinde Lauterbach lädt herzlich ein zu einem Orgelkonzert am Samstag, 7. März 2020, um 18 Uhr in der Stadtkirche Lauterbach. Claudia Regel spielt Werke aus mehreren Jahrhunderten, bei denen die Klangvielfalt der Hillebrand-Orgel gut zur Geltung kommt. Auf dem Programm stehen Werke von Vincent Lübeck und Georg Böhm, zwei norddeutschen Barock-Komponisten deren Wirken u.a. Einfluss auf das Schaffen Johann Sebastian Bachs genommen hat. Auch Musik von Bach selbst wird zu hören sein, in den drei Kyrie-Vertonungen aus dem 3. Teil der "Clavierübung". Aus der Epoche der Romantik erklingen das "Benedictus" von Max Reger und der Choral Nr. 3 a-Moll von César Franck. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die kirchenmusikalische Arbeit wird herzlich gebeten.
Lauterbach
Marktplatz, Stadtkirche Lauterbach
18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Camouflage Zauberkunst hoch²
Camouflage - Zauberkunst hoch2
Zwei Zauberkünstler - eine Show
Ralf Weber und Carsten Skill sind im normalen Leben als Akademiker berufstätig, abends verwandeln sie sich in professionelle Zauberkünstler. Beide sind schon seit vielen Jahren als Solokünstler mit charmantem Stil und jeder Menge Spaß erfolgreich.
Neben ihren eigenen Programmen haben die beiden Künstler ein gemeinsames Projekt, in dem sie das Beste aus ihren Soloshows vereinen.
Das Resultat: "Camouflage - Zauberkunst hoch2".
Am 7. März 2020 erwartet unsere Gäste eine Show mit feinem Humor, Schlagfertigkeit, handgemachten Wundern und kulinarischen Leckerbissen!

Freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend. Wir freuen uns auf Sie!
Grünberg
Am Tannenkopf 1, Sporthotel
18:30 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Mondlichtwanderung auf den Hainig bei Lauterbach
Unheimlich-heimelig wird der Kultplatz Hainig erwandert und in einem anderen Licht betrachtet. Bei dieser etwa dreistündigen Nachtwanderung wird nicht 'Strecke gemacht', sondern werden die Sinne besonders angesprochen: was sehe, höre, empfinde ich in und trotz Dunkelheit?! Auf dem "Wolfspfad" gehe ich eine kleine Strecke sehr alleine, erfahre dann die besondere Kraft und Stimmung des uralten Kultplatz Hainig, lausche in der Urwaldzelle spanenden Sagen und erfahre einiges über die Vulkanlandschaft des Vogelsberg. Vom Hainigturm aus erschließen wir uns bei guter Sicht die umgebenden Landmarken und manches Sternbild am Vollmondhimmel.
Lauterbach
Kreuzung Dörnerweg/Hainigstraße
18:30 Uhr - 21:30 Uhr
Details anzeigen
Mondlichtwanderung auf den Hainig bei Lauterbach
Unheimlich-heimelig wird der Kultplatz Hainig erwandert und in einem anderen Licht betrachtet. Bei dieser etwa dreistündigen Nachtwanderung wird nicht 'Strecke gemacht', sondern werden die Sinne besonders angesprochen: was sehe, höre, empfinde ich in und trotz Dunkelheit?! Auf dem "Wolfspfad" gehe ich eine kleine Strecke sehr alleine, erfahre dann die besondere Kraft und Stimmung des uralten Kultplatz Hainig, lausche in der Urwaldzelle spanenden Sagen und erfahre einiges über die Vulkanlandschaft des Vogelsberg. Vom Hainigturm aus erschließen wir uns bei guter Sicht die umgebenden Landmarken und manches Sternbild am Vollmondhimmel.
Lauterbach
Kreuzung Dörnerweg/Hainigstraße
18:30 Uhr - 21:30 Uhr
Details anzeigen
Mondlichtwanderung auf den Hainig bei Lauterbach
Unheimlich-heimelig wird der Kultplatz Hainig erwandert und in einem anderen Licht betrachtet. Bei dieser etwa dreistündigen Nachtwanderung wird nicht 'Strecke gemacht', sondern werden die Sinne besonders angesprochen: was sehe, höre, empfinde ich in und trotz Dunkelheit?! Auf dem "Wolfspfad" gehe ich eine kleine Strecke sehr alleine, erfahre dann die besondere Kraft und Stimmung des uralten Kultplatz Hainig, lausche in der Urwaldzelle spanenden Sagen und erfahre einiges über die Vulkanlandschaft des Vogelsberg. Vom Hainigturm aus erschließen wir uns bei guter Sicht die umgebenden Landmarken und manches Sternbild am Vollmondhimmel.
Lauterbach
Kreuzung Hainigstraße/Dörnerweg
18:30 Uhr - 21:30 Uhr
Details anzeigen
Krimilesung "Wüstes Hausen"
Henrich Dörmer liest aus seinem neuesten Oberhessenkrimi "Wüstes Hausen". Bei der Lesung wirken mit: Wolfgang Pappe und Manfred Hanusch.
Schauplätze sind neben dem Dorf Hausen das mittelalterliche Lich, Braunfels, Bessingen u. Eberstadt sowie die Klöster Wirberg u. Arnsburg.
Lich
Gießener Straße, Kinokneipe "Statt Gießen"
19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Nepal–Vortrag über eine Trekkingtour in der Everest-Region
Die Dorfschmiede Freienseen präsentiert am 07. März eine Fotoreportage über die Drei-Pässe-Tour im Khumbu-Himal. Referent ist Klaus Weber aus Freienseen.
Klaus Weber lässt die Besucher in seiner Fotoreportage die Stationen seiner Reise in den Norden Nepals miterleben.
Faszinierende Einblicke in das Leben Kathmandus, der quirligen Hauptstadt Nepals, runden den Vortrag ab.
Die Veranstaltung findet in der Evangelischen Grundschule Freienseen, Oberseener Weg 9, statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei; Spenden zugunsten der Dorfschmiede sind erwünscht.
Laubach-Freienseen
Oberseener Weg 9, Ev. Grundschule freienseen
19:30 Uhr
Details anzeigen
Heimspiel HSG Vulkan Vogelsberg Herren
Handball Bezirksliga A
Melsungen-Fulda 2019/2020

HSG V. Vogelsberg gegen VfL Wanfried II
Lauterbach
Großsporthalle An der Wascherde
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Beethoven - Alles Neunte
Das Ziel dieses Konzertes besteht darin, den Hörern die eigene emotionale Welt der Person Ludwig van Beethoven nahezubringen, sie gleichsam nacherlebbar zu machen.
Das wird erreicht durch situative Schilderungen aus Beethovens Leben in Verbindung mit Musik, die, teils im Original, teils in modernen oder Jazz-verwandten Bearbeitungen, von Meistern stammt, die entweder sein Wirken geprägt haben oder direkt oder indirekt durch ihn beeinflusst wurden, sowohl musikalisch als auch inhaltlich.
Die Aussage der Neunten Sinfonie durchzieht Beethovens gesamtes Schaffen, und hat ihre Quelle in seiner tief verwurzelten Sehsucht nach Liebe, aber auch dem Leid, das seine gesundheitlichen Einschränkungen und sein persönlicher Lebensweg ihm verursacht haben.
Wir werden auf musikalischem Wege nachvollziehen, wie sich Beethovens Emotionen in seiner Musik wiederfinden und nicht zuletzt dem Lebensgefühl nachforschen, das durch seine zunehmende Taubheit sein Leben dominiert hat. Das Publikum wird durch einen kleinen Trick für einen Moment nur noch eingeschränkt über sein Hörvermögen verfügen und sich so unmittelbar da hineinversetzen können, was es bedeutet, als die Musik existenziell liebender Mensch den Hörsinn zu verlieren.
Bad Salzschlirf
Lindenstr. 6, Kulturkessel
20:00 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Mitgliederversammlung mit Freunden und Gönnern des Vereins.
Lauterbach-Maar
Hauptstrasse, Landgasthaus Jägerhof
20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 08.03.2020
Kräuterführung
Tauchen Sie ein in die Welt der wilden Kräuter mit der Kräuterfrau Susann Hainer.
Grünberg
Brunnental
10:00 Uhr
Details anzeigen
Beulchesessen in der Berghütte Hoherodskopfklause
Das traditionelle Kartoffel-Gericht aus dem Vogelsberg.

Jedes 1. Wochenende im Monat wird in der Berghütte Hoherodskopfklause Beulches mit Zwiebelsoße serviert.

Samstags ab 11:30 Uhr Beulches gekocht
Sonntags ab 10:30 Uhr Beulches gebraten
Termine 2020:
04. & 05. Januar
01. & 02. Februar
07. & 08. März
04. & 05. April
02. & 03. Mai
06. & 07. Juni
04. & 05. Juli
01. & 02. August
05. & 06. September
03. & 04. Oktober
07. & 08. November
05. & 06. Dezember

Berghütte Hoherodskopfklause
Am Hoherodskopf 14
63679 Schotten-Hoherodskopf

Reservierungs-Telefon 06044 / 8181
Hoherodskopfklause@daesch.de
Schotten
Am Hoherodskopf 14, Berghütte Hoherodskopfklause
10:30 Uhr
Details anzeigen
Regionalmarkt "Aussichtsreich"
Von März bis Oktober findet an jedem zweiten Sonntag im Monat ein Markt mit regionalen Produkten statt. Geboten wird neben Kulinarischen Leckereinen auch Handwerkliches und Kreatives.
Für das leibliche Wohl sorgt die Vogelschmiede mit deftiger Hausmannskost sowie Kaffee und Kuchen. Selbstverständlich kommen auch Vegetarier und Veganer auf ihre Kosten!
Grebenhain-Herchenhain
Rasthausstraße 19b, Herchenhainer Höhe
11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Saison- Abschluß- Brunch - "All you can eat"
Um euch und uns den Abschied vor unseren Betriebsferien vom 09.03. - 24.03.20 etwas leichter zu machen, laden wir euch herzlich ein zum All-You-Can-Eat-Brunch am 08.03.20 ab 11 Uhr!

Von allem etwas und nur das Beste!
Schotten
Am Hoherodskopf 11
11:00 Uhr
Details anzeigen
Benefiz Flohmarkt
"Ob Pelzmantel, ob Unterhemd. Jedes Teil nur 50 Cent"
Einnahmen zu Gunsten einer Behinderteneinrichtung in der Ukraine und anderen christlich sozialen Einrichtungen.
Herbstein
Am Hain 7
11:00 Uhr - 15:00 Uhr
Details anzeigen
Sonntags-Buffet im Taj Mahal
Erleben und genießen Sie die exotische und kulinarische indische Küche hier in Schlitz.
Schlitz
Günthergasse 15, Taj Mahal Indisches Restaurant
11:30 Uhr
Details anzeigen
Winter-Wetter-Wanderung im Hohen Vogelsberg
Kurz nach dem meteorologischen Frühlingsbeginn startet am Infozentrum Hoherodskopf am Sonntag, den 8. März um 13:30 Uhr eine etwa 7 km lange "Winter-Wetter-Wanderung" über die höchsten Gipfel des Vogelsberges. In Begleitung des Geoparkführers und Diplom-Meteorologen Andreas Rüb erhalten die Teilnehmer an der etwa 3-stündigen Führung durch den spät-winterlichen Oberwald u.a. Erläuterungen zum aktuellen Wettergeschehen und zu den typischen Winter-Wetterlagen, sowie einen Rückblick auf die Besonderheiten des regionalen Winterwetters.
Die Teilnahme kostet für Erwachsene vier Euro, für Kinder zwei Euro und für Familien pauschal acht Euro. Anmeldungen nimmt der Geo- und Naturparkführer Andreas Rüb unter der Telefonnummer 06049/246312 oder per Email an andreas.rueb@gmx.de entgegen.
Schotten-Hoherodskopf
Schotten, Hoherodskopf, Info-Zentrum
13:30 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Tischlein-deck-Dich im Herbst. Für Singles
"Natürlich" kochen und gemeinsam genießen - Spassfaktor garantiert!
Zauberhafte Menuevariationen mit erlesenen Zutaten- frisch geerntet aus der Natur!
Grebenhain
Bahnhofstraße 32, GRÜNER SALON
15:00 Uhr
Details anzeigen
Lesung mit Dietrich Faber
"Sorge dich nicht, stirb!"

Die Show zum letzten Band der Hessen-Krimireihe.

Dietrich Faber sprengt seit Jahren in den Buch-Shows zu seiner erfolgreichen Krimireihe rund um Hauptkommissar Henning Bröhmann virtuos die Grenzen aller Genres. In atemberaubender Geschwindigkeit wechselt er Rollen und Stimmen und erzählt, liest, spielt und singt von den alltäglichen Kämpfen des Lebens. So auch in dieser fulminanten Show zum großen Finale der Reihe, in dem ein Mord in einem ganzheitlich arbeitenden Coaching-Achtsamkeits-Motivations-Power-Balance-Institut geschieht. Fabers Bröhmann gerät plötzlich in die verführerischen Fänge grenzenloser Selbstoptimierung und macht dabei vieles richtig und einiges falsch.

Hessens Krimistar Dietrich Faber präsentiert abermals eine mitreißende wort- und musikreiche Bühnenshow, die einen tiefgründigen Blick in das Seelenleben der deutschen Provinz und zugleich bestes Entertainment verspricht.

Eine Show wie das Leben - witzig, traurig, überraschend, albern, ernsthaft und am Ende steht wie immer ein Abschied.

Vorverkauf für diese Lesung auch in Ulrichstein im Museum im Vorwerk.

Bildrecht: © Michael Zargarinejad

Das Programmheft zu „Der Vulkan lässt lesen“ der Saison 2019 | 2020 ist bestellbar bei Lea Schulze unter 06031 6848-1274 oder per Mail an schulze@ovag.de
Ulrichstein
Hauptstraße 33, Museum im Vorwerk
18:00 Uhr
Details anzeigen
Der Vulkan lässt lesen
Sorge dich nicht, stirb! Die Show zum letzten Band der erfolgreichen Hessen-Krimireihe

Dietrich Faber sprengt seit Jahren in den Buchshows zu seiner erfolgreichen Krimireihe rund um den
Hauptkommissar Henning Bröhmann virtuos die Grenzen aller Genres. In atemberaubender Geschwindigkeit
wechselt er Rollen und Stimmen und erzählt, liest, spielt und singt von den alltäglichen Kämpfen des Lebens.
So auch in dieser fulminanten Solo-Show zum großen Finale der Reihe, in dem ein Mord in einem ganzheitlich
arbeitenden Coaching-Achtsamkeits-Motivations-Power-Balance-Institut geschieht. Fabers Bröhmann gerät
urplötzlich selbst in die verführerischen Fänge grenzenloser Selbstoptimierung und macht dabei vieles richtig
und einiges richtig falsch.

Da passt es nicht im Geringsten, dass Bröhmanns Mutter langsam dement und er selbst – fast viel schlimmer –
fünfzig wird. Und dann lädt er auch noch zu einer desaströsen Feier ein, mit unerwünschten Gästen, noch
unerwünschteren Gedichtvorträgen und einem viel zu jungen DJ. Natürlich gibt ein letztes Wiedersehen mit
vielen lieb gewordenen Figuren der Romanreihe: an vorderster Front Manni Kreutzer, der es sich in dieser
Show wieder nicht nehmen lässt, einige seiner smarten Country-Folksongs voller schräger Komik und
oberhessischer Alltagslyrik aufzuführen.

Hessens Krimistar Dietrich Faber präsentiert abermals eine mitreißende wort- und musikreiche
Bühnenperformance, die einen tiefgründigen Blick in das Seelenleben der deutschen Provinz und zugleich bestes Entertainment verspricht.

Eine Show wie das Leben – witzig, traurig, überraschend, albern, ernsthaft und am Ende steht wie immer ein
Abschied.
Ulrichstein
Hauptstrasse 33, Museum im Vorwerk
18:00 Uhr
Details anzeigen
Hexenwerk und Hexenwahn
"Wollt ihr etwas erfahren über die dunkle Zeit des 16. und 17. Jahrhunderts, als Not und Elend über uns hereinbrach und wir nicht wussten warum? Ich kann euch darüber berichten, denn ich habe in dieser Zeit hier gelebt." Katharina Wagner erzählt vom Leben in Büdingen zu einer Zeit, die den Weg für die Hexenverfolgung bereitete. Die sogenannte "Kleine Eiszeit", der Dreißigjährige Krieg und die Pest brachten schwere Unwetter, Hunger und Tod. Sie waren der Nährboden für Aberglaube, Missgunst und Zwietracht. Schuld daran konnte ja nur der Teufel sein! So zog man vor den Rat der Stadt und zum Grafen, damit auch in Büdingen die Hexenprozesse endlich beginnen, um dem Hexenunwesen ein Ende zu setzen und wieder Ruhe und Frieden in die kleine Stadt einkehren kann. Aber es gab auch Widerstand. Pfarrer Anton Praetorius, 1597 Hofprediger in der Grafschaft Ysenburg, kämpfte, ungeachtet der Konsequenzen, entschlossen gegen Folter und Ungerechtigkeit. Begleiten Sie die beiden sehr unterschiedlichen Personen auf ihrem Weg durch die Stadt, zu den Plätzen der Hexenverfolgung in Büdingen.
Büdingen
Vorstadt 3, Jerusalemer Tor
18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 09.03.2020
Gemeindebibelwoche bis 15.03.20
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieder lebendig werden beim Singen, bei Andacht, bei Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...
-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau
verschiedene Orte
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Gemeindebibelwoche
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieer lebendig werden beim Singen, bei Andacht, Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...

-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau-Nieder-Moos
täglich wechselnd
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Konzert "Simply german-von NDW bis Revolverheld"
Simply4friends sind als Unplugged-Cover-Quartett bereits das 3. Mal bei den Licher Kulturtagen zu Gast. Glaubt man der Auswahl der Radiosender, sind deutschsprachige Lieder, auch jenseits des Schlagers, derzeit angesagt. Deshalb singen Simply4friends an diesem Abend nur Lieder mit deutschen Texten. Getreu dem aktuellen Motto der Licher Kulturtage "Licht und Schatten" werden sich neben fröhlichen auch traurige und neben witzigen auch ernste Lieder finden und dem Publikum einen abwechslungsreichen Abend bieten. Der Eintritt ist frei.
Lich
Amtsgerichtsstr. 4, Lich, Kulturzentrum Bezalel-Synagoge
19:30 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 10.03.2020
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Seniorenclub der Gehörlosen Lauterbach
Der Seniorenclub Lauterbach lädt die Seniorinnen und Senioren zum Seniorentreff im Ev. Gemeindesaal in Blitzenrod ganz herzlich ein.
Lauterbach
Vogelsbergstraße 168, Ev. Gemeindesaal
11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
"Augenblick mal"- Bilderbuchkino für 3- 6-Jährige
Wir zeigen ein Bilderbuchkino. Dazu gehören natürlich eine Eintrittskarte und Popcorn. Dauer ca. 20 Minuten. Bitte melden Sie Ihr Kind an unter 06641 184162.
Lauterbach
Obergasse 44, Stadtbücherei Lauterbach
15:30 Uhr - 16:00 Uhr
Details anzeigen
Gemeindebibelwoche
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieer lebendig werden beim Singen, bei Andacht, Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...

-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau-Nieder-Moos
täglich wechselnd
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Sudetendeutscher Stammtisch
Regelmäßiges offenes Treffen von Mitgliedern und Interessierten zum gemütlichem Beisammensein.
Lauterbach
Cent 6, Brauereigaststätte Felsenkeller
18:30 Uhr - 21:30 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Sicherheit von Haustüren und Fenstern
Vortrag von Herrn Keller/Polizei zur Sicherung von Haustüren und Fenstern, gemeinsam mit VdK Herbstein im BKH
Herbstein
Am Hain, Bruder-Konrad-Haus
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 11.03.2020
Passionsfrühstück
In der Passionszeit (zwischen Aschermittwoch und Ostern) lädt die Ev. Kirchengemeinde herzlich ein, jeden Mittwoch den Tag mit einem kurzen geistlichen Impuls zu beginnen und dann gemeinsam zu frühstücken, um gestärkt in den Tag zu starten.
Lauterbach
An der Kirche 3, Ev. Gemeindesaal
06:15 Uhr - 07:30 Uhr
Details anzeigen
Babyschwimmen
Babyschwimmen ist ein harmonischer und spielerischer Weg der Wassergewöhnung und Frühförderung. Der Zeitraum zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat ist dabei der ideale Zeitpunkt für die ersten Schwimmversuche. In unserem Kurs führen wir gemeinsam verschiedene altersentsprechende Griffe und Übungen aus, welche die Entwicklung und den Spaß im Wasser fördern.
Der gesamte Kurs findet in kleinen Gruppen mit bis zu zehn Babys statt - so können die Kleinen die Wasserwelt in einer kleinen, überschaubaren Gruppe kennenlernen.

Termine: 11.03.2020 bis 08.04.2020, jeweils mittwochs
Kursdauer: 5 x 1,25 Stunden (10 - 15 min Mami fit im Wasser, ca. 40 min Babyschwimmen)

Informationen und Anmeldung bei Beata Olschowski: Tel. 06652 73448 oder 0179 5249040 oder per E-Mail an beateolschowski@gmx.de
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme Herbstein
09:45 Uhr - 11:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Details anzeigen
Schwangerschaftsschwimmen
Gerade in der Schwangerschaft wirken sich die positiven Effekte des Wassers besonders intensiv auf den menschlichen Körper aus. Der Auftrieb entlastet Gelenke, Sehnen, Bänder und die Wirbelsäule, die Massagewirkung des Wassers erzeugt ein allgemeines Wohlbefinden.

Termine: 11.03.2020 bis 01.04.2020, jeweils mittwochs
Kursdauer: 4 x 1 Stunde

Informationen und Anmeldung bei Beata Olschowski: Tel. 06652 73448 oder 0179 5249040 oder per E-Mail an beateolschowski@gmx.de
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme
11:30 Uhr - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Licher Wochenmarkt
Der Licher Wochenmarkt bietet eine Vielzahl regionaler Produkte und findet mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr auf dem Kirchenlatz zwischen der Ev. Marienstiftskirche und dem Licher Rathaus statt
Lich
Marktplatz, Historischer Marktplatz
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Gemeindebibelwoche
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieer lebendig werden beim Singen, bei Andacht, Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...

-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau-Nieder-Moos
täglich wechselnd
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 12.03.2020
AWO Kegelnachmittage
Jeden 2. Donnerstag im Monat

Kegelnachmittag 17.00 Uhr
Schlitz

00:00 Uhr
Details anzeigen
Hungener Bauern- und Wochenmarkt
Die meisten Waren auf dem Wochenmarkt sind gekennzeichnet durch hohe Nachvollziehbarkeit und kurze Transportwege vom Produzenten zum Verbraucher. Grund dafür ist, dass die Anbieter aus der Region sind. Das schont die Umwelt und stärkt regionale Betriebe. Oft sind die Marktbeschicker selbst Hersteller der qualitativ hochwertigen Lebensmittel. Angeboten werden: Topf- und Gemüsepflanzen, saisonale Blumen und Stauden, Schnittblumen, Obst, Gemüse, Wurstspezialitäten, Schafskäse und Schafsjoghurt,Eier,Brot, Hungener Honig und Vieles mehr.
Hungen
Am Zwenger, Markthalle
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!
Lauterbach
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Laubacher Bauern- und Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Laubach
Marktplatz
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Schlitzer Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Schlitz
Schulstr. 2, Hof der ehemaligen Dieffenbachschule
13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt im Hof der ehem. Dieffenbachschule
Der Wochenmarkt findet jeden Donnerstag ab 13:00 Uhr im Hof der ehemaligen Dieffenbachschule ( Schulstraße 2, 36110 Schlitz) statt.

Folgende Stände bieten wöchentlich vor Ort ihre Waren an:

Hausmetzgerei Kimpel
Wurstwaren


Backen mit Herz
Backwaren


Hofladen Familie Schmidt
Kartoffeln, Brotaufstrich Honig, Eier, Nudeln, hausgemachte Liköre, HBH-Biere und Wurst


Helmut Wagner
Bienenhonig, Kerzen
Schlitz
Bahnhofstraße, Hof der ehem. Dieffenbaschschule
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Spielenachmittag
Der Spielenachmittag für Senioren im Seniorenzentrum Schlitzerland ist ein offener Treff.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Gerne können Sie auch Spiele von zuhause mitbringen.
Schlitz
Günthergasse 21, Seniorenzentrum Schlitzerland
14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Gemeindebibelwoche
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieer lebendig werden beim Singen, bei Andacht, Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...

-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau-Nieder-Moos
täglich wechselnd
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen
Spinnstube
Stricken, Sticken, Nähen... Handarbeiten in geselliger Runde. Anfertigung von Schlitzerländer Trachtenstücken unter Anleitung.
Schlitz
Schulstraße, TVK Heim
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Tina Teubner - "Wenn du mich verlässt komm ich mit
Tina Teubner – "Wenn Du mich verlässt, komme ich mit"
am 12. März 2020 in Schlitz
Tina Teubner ist ausgezeichnet, eine begnadete Komikerin und überirdische Musikerin (Kernkompetenz: autoritäres Liebeslied). Sie hat die Erziehung ihres Mannes erfolgreich abgeschlossen. Jetzt widmet sie sich neuen Herausforderungen: Dabei sind die Grenzen zwischen "privat" und "politisch" nicht mehr aufrecht zu erhalten. Die Welt brennt und Tina wagt den Blick ins Innerste. Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, dem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme scheucht sie ihr Publikum auf: Nicht kratzen. Waschen! Zwei Stunden Tina Teubner: so schön wie die erste Liebe, so wirksam wie zwei Jahre Couch. Empfehlung: Hingehen!
Schlitz
Schloss Hallenburg, Gräfin-Anna-Str. 4, Landesmusikakademie Hessen, Konzertsaal
20:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 13.03.2020
Grünberger Wochenmarkt
Jeden Freitag Vormittag herrscht reges Markttreiben auf dem historischen Marktplatz in Grünberg. Frische und regionale Produkte wie Käse, Fleisch und Fisch, aber auch Gemüse, Früchte und Blumen werden von den Direktvermarktern angeboten.
Grünberg
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Nachtwächterführung
Hört Ihr Leut und lasst Euch sagen ... Mit Laterne und Hellebarde ausgestattet, führt der Nachtwächter durch die winkligen Gassen Büdingens. Seinerzeit bewachte er die braven Bürger, schickte Nachtschwärmer nach Hause, achtete darauf, dass keine Feuer ausbrachen und zeigte die Uhrzeit durch stündliches Blasen in sein Horn an. Heute erzählt er im historischen Gewand Wissenswertes über Büdingens Altstadt, aber auch Legenden und Anekdoten, die Ihnen die Mauern beim einfachen Spaziergang nicht erzählen können.
Büdingen
Marktplatz 9, Marktplatz
18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Details anzeigen
Gemeindebibelwoche
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieer lebendig werden beim Singen, bei Andacht, Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...

-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau-Nieder-Moos
täglich wechselnd
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Was bleibt ist die Hilfe
Über die dramatische Lage der Frauen in Nordsyrien/Rojava
Vortrag: Anita Starostra, Historikerin und Mitarbeiterin von medico international. Diskussion im Anschluss.
Musikalische Umrahmung: Mukdad Mohamed und Idris Ali Karro.
Lauterbach
Bahnhofstraße 39, Posthotel Johannesberg
19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung TC 83 Herbstein
Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet im Tennishaus statt.
Herbstein

19:00 Uhr - 21:05 Uhr
Details anzeigen
Nachtwächterführung
"Hör Ihr Leut´ und lasst Euch sagen...."
Die kräftige Stimme des Nachtwächters Henrich schallt durch die Fachwerkgassen der Laubacher Altstadt. Auf seinem nächtlichen Rundgang trifft er Bürger und Gesinde aus längst vergangenen Jahrhunderten. Allerlei Ergötzlichkeiten werden dem Gast auf dem Gang durch die Nacht kredenzt.
Laubach
Schloßbogen
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
ACS-Verkehrs-Infoabend
Neues und Interessantes zu automobilen- und verkehrsrechtlichen Themen.
Schlitz
Auf der Zinn 18, Clubheim
20:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 14.03.2020
Schnittlehrgang
Obstbäume schneiden für Anfänger und Fortgeschrittene.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg, Ehemaliges Schwimmbad in Maar
09:30 Uhr - 12:00 Uhr
Details anzeigen
Gleentalmarkt
Einkaufen
Treffen
Verweilen
Kirtorf lädt Sie ein, auf unserem Markt, vieles aus der Region zu entdecken und kennenzulernen.
Treffen Sie sich mit Freunden und Bekannten und gönnen Sie sich die Zeit zum Verweilen und Genießen.
Für den Hunger und den Durst ist durch die Vereine gesorgt, sodass das Mittagessen ausfallen kann.
Es präsentiert sich Ihnen ein großes Angebot aus den verschiedensten Bereichen:
Saisonales Obst- und Gemüse, Kartoffeln; Wurst und Fleisch vom Schwein und Rind, Wildwurst, Schafswurst,
Biofleisch v. Angusrind; Eier; Nudeln; Imkerhonig; Aufstriche und Senf; Säfte und Liköre, Brot; Wolle, Schmuck; Zeor Waste
(teilweise wechseln die Anbieter)
Kirtorf
Neustädter Tor/Hirschberg, Oberer Marktplatz
10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Workshop Boogie- und Blues-Piano
Christoph Oeser trat bereits als junger Mann mit Blues-Legenden wie Champion Jack Dupree aus New Orleans auf, und hat viel dafür getan, dem Boogie-Woogie in Deutschland eine erstaunliche Popularität zu verschaffen. 1990 holte ihn Ali Claudi als Nachfolger des deutschen Boogie-Altmeisters Leopold von Knobelsdorff in die Kölner "Boogie Woogie Company", bei der Oeser bis heute am Piano sitzt.
Für die musikkulturschule bietet er nun erstmals einen eintägigen Workshop in Lauterbach an. Der Pianist, der 1981 den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielt und nicht nur mit der Frankfurt City Bluesband, sondern u.a. auch mit der legendären Barrelhouse Jazzband oder dem britischen Saxophonisten Alan Skidmore auf Tournee ging, ermöglicht damit einen interaktiven Einblick in seine Spieltechnik.
Boogie-Woogie ist nicht nur eine eigenständige Stilistik am Klavier, sondern hat(te) auch einen maßgeblichen Einfluss auf das Rock- und Pop-Piano des 20. und 21. Jahrhunderts.
Wenige Töne und Akkorde genügen, um die Faszination des Boogie zu vermitteln: Oeser kann von Anfang an sein Publikum begeistern und zu rhythmischem Klatschen inspirieren. Wie leicht man diese Faszination für swingende Tasten auf- und übernehmen kann, wird Oeser in diesem eintägigen Workshop vermitteln. Geeignet für Spieler/innen jeden Alters mit guten und gefestigten Grundkenntnissen.
Lauterbach
Obergasse 44, musikkulturschule
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Offene Altstadtführung
Bei einem Rundgang durch die Altstadt mit den zahlreichen verwinkelten Gässchen erfährt man Wissenswertes über die Geschichte Alsfelds, seine bedeutendsten Häuser und bekommt auch das Alsfelder Rathaus zu sehen (sofern keine Trauungen stattfinden).
Alsfeld
Marktplatz
11:00 Uhr - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Vulkaneum Kreativ-Workshop: Malen mit Erdfarben
Malen mit Erdfarben
mit Katja Niebuhr

Wir stellen Erdfarben her und experimentieren mit Rot und Asche. Gemalt wird frei aus dem Gefühl heraus auf großen Papieren, mit Pinsel, Spachtel und Co. Feuer und Flamme, Unter Druck stehen, Funken sprühen, Auf in ein Abenteuer!

Sa.: Erwachsenenkurs
So.: Kinderkurs
jeweils von 14 - 16 Uhr

Erwachsene: 30,00 Euro / Kinder: 20,00 Euro

Im Vulkaneum finden regelmäßig Kreativ-Workshops für Kinder und Erwachsene statt. Die Kurse haben Handwerk, Kunst und Musik zum Thema. Der Eintritt für die Ausstellung im Vulkaneum ist inklusive. Für die Kurse werden keine Vorkenntnisse benötigt. Alle Materialien werden gestellt. Interessierte können sich über unser Kontaktformular anmelden oder über Tel.: 06044 66-51 weitere Informationen erhalten.

Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bei großer Nachfrage und für Gruppen sind auf Anfrage weitere Termine möglich. Bitte wenden Sie sich an das Vulkaneum.
Schotten
Am Vulkaneum 1, Vulkaneum
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Breungeshainer Heide, das Vogelsberger Hochmoor
Ich möchte Sie einladen, mit mir eine Reise zum Thema Wasser rund um die Breungeshainer Heide, das Hochmoor im hohen Vogelsberg, zu unternehmen. Dies ist ein seltenes einzigartiges Biotop mit speziellen Pflanzen- und Tierarten und einer interessanten Entstehungsgeschichte und hat je nach Witterung hat die Heide ein wandelbares Gesicht von sonnenerleuteter Wiese bis hin zu einem unheimlich nebelverhangen Stillleben.
Schotten-Rudingshain
Landstraße L3291, Wanderparkplatz Niddaquelle
14:15 Uhr - 17:15 Uhr
Details anzeigen
Mundartstammtisch
„Dialekt eas mie wäi schwätze“
Mundart
„Mundart lebt vom gesprochenen Wort. Man kann sie nicht in einem Museum ausstellen“, sagt Karl-Heinz Theiß. „Ausstellen“ nicht aber im Museum sprechen, das geht und zwar am 14.3. im Museum im Vorwerk in Ulrichstein. Beim „Runden Tisch Mundart“ sind Besucher Willkommen um die Herkunft der Worte zu erforschen und Platt zu sprechen.
Karl- Heinz Theiß, Bankaufmann im Ruhestand sagt „Mundart ist meine eigentliche Muttersprache,“ .Zwar habe er im Berufsleben viel Hochdeutsch sprechen müssen aber mit einheimischen Kunden habe er selbstverständlich Platt gesprochen“ .Mundart bedeutet Zugehörigkeit zu einer Gegend und zu einem ganz besonderen Menschenschlag“ meint der leidenschaftliche Fotograf.
“Mundart ist ein sehr altes Kulturgut, das eine lebendige Pflege verdient“. Zu diesem Zweck hat er 2012 den „Runden Tisch Mundart“ gegründet, der sich mehrmals im Jahr trifft, immer an einem anderen Ort im Landkreis Vogelsberg oder Gießen. Allein im Kreis Gießen gehören 150 Interessenten dazu. „Wir sind kein Verein, wer kommt, kommt“, sagt er. „Mal sind es 20 bis 30, mal sind es 70 “ freut sich Theiß. „Wir tragen zusammen, was jeder weiß, und dabei kommt immer etwas heraus.“
Natürlich wird Platt gesprochen bei den Mundart Treffen. Aber es wird auch leidenschaftlich gesammelt. Rund 160 Bücher auf Platt hat Karl- Heinz Theiß in Antiquariaten und andere Fundgruben gefunden. Die Mundart-Schriftsteller Lutz Dönges und Karl Brodhäcker hat er noch persönlich gekannt, „die haben mich auf diese Spur gelockt“. Auch diese Tatsache macht den Standort Museum im Vorwerk so interessant für den“ Runden Tisch Mundart“ denn die dort beherbergte Vogelsbergbibliothek hat eine der größten Sammlungen an Mundart Büchern im Vogelsberg.
Das Museumsteam freut sich sehr Gastgeber des „ Runden Tisch Mundart „zu sein und lädt herzlich alle interessierten Bürger ein zu kommen und vielleicht auch kleine Beiträge in Form von Gedichten, Anekdoten oder ähnliches mitzubringen. Der Eintritt ist frei eine“ Spendenwutz „steht bereit für Kaffee und Kuchen.
Ulrichstein
Hauptstrasse 33, Museum im Vorwerk
15:00 Uhr
Details anzeigen
Gräfliche- Stadtwächter-Tour
Die Gräfliche-Tour ist eine Kombination aus Geheimnisvoller- und Herrenschänken-Tour und orientiert sich an den gräflichen Verköstigungs-Richlinien von 1848, welche besagt, dass es zum Frühstück neben Brot ½ Schlitzer Kännchen Schnaps (60ml) und ½ Maß (1 Liter) Schlitzer Bier gab, welche wir auf dieser Tour natürlich an den passenden Gebäuden auch verkosten.

Im Mittelpunkt der Gräflichen-Tour stehen neben den Geschichten des Stadt- und Nachtwächters die Geschichte der Burgenstadt Schlitz. In Verbindung mit den verschiedenen Gebäuden erfahren Sie nicht nur Hintergründiges sonder schmecken auch die dazu passenden Schnäpse, die verschiedene Schlitzer Biere und original Schlitzer Bloatz.

Neben unterhaltsamen Geschichten, den schmackhaften Schlitzer Schnäpsen und den leckeren Bieren darf jeder Teilnehmer zum Ende dieser unvergleichlichen Stadtwächter-Tour sein Schnapsglas, Bierglas und die einzigarteige Stadtwächtertasche mit nach Hause nehmen.

Neben unterhaltsamen Geschichten und leckeren Bieren darf jeder Teilnehmer zum Ende ein Schlitzer Bierglas und eine Stadtwächtertasche mit nach Hause nehmen.
Schlitz
An der Vorderburg 1, Hof der Vorderburg
17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Gaumenschmaus on Tour 2020
Gaumenschmaus on Tour...
...eine kulinarische Reise durch die Vulkanregion Vogelsberg

Ein ideales Angebot für Ihr Firmenevent, Jubiläum, Geburtstagsfeier oder für alle, die auf kulinarische Art und Weise einen besonderen Abend erleben möchten. Es erwartet Sie an 5 verschiedenen Stationen ein abwechslungsreiches, aufeinander abgestimmtes Menü inkl. Weinprobe. Auf Wunsch auch gerne vegetarisch.

An folgenden Terminen starten wir 2020 zur kulinarischen Rundreise:
Samstag, 14. März
Samstag, 18. April
Samstag, 10. Oktober
Samstag, 21. November
- Abfahrt jeweils um 17:00 Uhr vor dem Vulkaneum

Der Preis pro Person beträgt 84,00 Euro inkl. Bustransfer, Aperitif mit Fingerfood, Vorspeise, Zwischengang, Hauptgericht, Dessert und Weinprobe sowie zu jedem Gang ein Getränk nach Wahl. Treffpunkt ist jeweils vor dem Vulkaneum in Schotten. Dort steigen Sie in den Bus ein und die Reise beginnt. Nach der 5 bis 6 stündigen Tour werden Sie zum Vulkaneum zurück gefahren. Dort befindet sich ein kostenfreier Parkplatz zum Abstellen der privaten PKWs.

Zu den beteiligten Gastronomie-Betrieben gehören das Landhaus Appel in Betzenrod, das Akzent Hotel Haus Sonnenberg und der Vulkanbäcker Haas in Schotten, das Landgasthaus Zur Birke in Burkhards sowie die Kupferschmiede und das Weinhaus Jochim in Rainrod.

Neu: Mit Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Gaumenschmaus on Tour und Transfer vom Hotel zum Vulkaneum und zurück für 128,00 € pro Person.

Anmeldung über unser Kontaktformular, Tel.: 06044 66-51 oder direkt in der Tourist-Information Schotten im Vulkaneum.

Gerne können Sie dieses Angebot auch für Ihre persönliche Tour zu Ihrem Wunschtermin ab einer Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen buchen.
Schotten
Am Vulkaneum 1, Vulkaneum Schotten
17:00 Uhr - 23:00 Uhr
Details anzeigen
Gemeindebibelwoche
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieer lebendig werden beim Singen, bei Andacht, Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...

-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau-Nieder-Moos
täglich wechselnd
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Kneipenabend mit den Shotgun Joes
Die "Joes" haben sich die letzten Jahre in die Ohren und Herzen vieler Osthessen gespielt. Sie covern auf Ihre unvergleichliche Art Rock, Pop & Folk Songs und sorgen für eine Stimmung aus MTV Unplugged und Lagerfeuer Romantik. Für die Durstigen und Hungrigen wird das Dorfbräuhaus bestens sorgen.

Ort: Kulturkessel, Lindenstr. 6, 36364 Bad Salzschlirf
Termin: 14.03.2020
Zeit: 19 Uhr
Eintritt frei
Bad Salzschlirf
Lindenstr. 6, Kulturkessel
19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Regionale Künstler
Im Mittelpunkt dieses Konzertabends stehen Peter McAven und seine Gitarre.
Der in Neuseeland geborene Gitarrist begeistert seit Jahrzehnten das musikalische Leben in und um Lauterbach. Am Klavier wird er begleitet von Alexander Urvalov.
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1, Hohhaus, Rokokosaal
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Ober-Seibertenrod für das Geschäftsjahr 2019
Ulrichstein/Ober-Seibertenrod
DGH Ober-Seibertenrod
19:30 Uhr
Details anzeigen
KSG Radmühl
Jahreshauptversammlung im Vereinsheim
Freiensteinau
Vereinsheim
19:30 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung des Schützenverein Feldkrücken
Ulrichstein
Kölzenhainer Str., DGH Feldkrücken
20:00 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Versammlung der Grundstückseigentümer im gemeinschaftlichen Jagdbezirk Kölzenhain.
Ulrichstein-Kölzenhain
Bobenhäuser Straße 1, DGH Kölzenhain
20:00 Uhr - 23:55 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung
Ulrichstein
Sportlerheim
20:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 15.03.2020
Ausstellung 150 Jahre Oberhessische Eisenbahn
Sonntag, 15. März 2020, 10.30 Uhr : "Heimatmuseum im Textorhaus", Kirchenplatz 4
Samstag, 21. März 2020, 14:00-16:00 Uhr : "Bahnhof Lich"
Sonntag, 29. März 2020, 10:30-12:00 Uhr : "Bahnhof Langsdorf"
Samstag, 4. April 2020, 14:00-16:00 Uhr : "Bahnhof Hungen"

Der Heimatkundliche Arbeitskreis Lich e. V. wird diese Ausstellung, aktualisiert für die Bahnhöfe Lich, Langsdorf und Hungen, übernehmen und im Licher Heimatmuseum TEXTORHAUS zeigen. Ausstellungs-Eröffnung ist am Sonntag, den 15. März 2020, 10:30 Uhr. Der bekannte Hobby-Eisenbahn-Historiker Jürgen Röhrig aus Pohlheim, der die Ausstellung zusammengestellt hat und sich schon seit vielen Jahren mit der Eisenbahn-Geschichte in Oberhessen beschäftigt, wird zur Eröffnung der Ausstellung sowie bei den Schwerpunkt-Veranstaltungen für die Bahnhöfe in Lich, Langsdorf und Hungen anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Ausstellung wird bis Ende April in Lich zu sehen sein.
Lich
Verschiedene Orte, siehe Beschreibung
10:30 Uhr
Details anzeigen
Licher Adventskalender im März
Ausstellung der Originalbilder/ Motive aus der Historischen Marienstiftsbibliothek,die auf dem Adventskalender 2019 abgebildet waren.
Lich
Kirchenplatz, Ev. Marienstiftskirche
11:45 Uhr
Details anzeigen
Bäume und Knospen im Frühling
Bei einem Spaziergang die ersten Frühlingsboten entdecken und die Heilkraft der Knospen kennenlernen und ein eigenes Gemmopräparat herstellen.
Schotten
Am Vulkaneum 1, Vulkaneum in Schotten
13:30 Uhr - 16:30 Uhr
Details anzeigen
Öffentliche Führung im Vulkaneum
Die öffentlichen Führungen durch das Vulkaneum dauern ca. eine Stunde und richten sich speziell an interessierte Einzelpersonen, Familien und Kleingruppen, die die Ausstellung näher kennenlernen und einen vertieften Einblick auf die Vulkanregion, den Vogelsberg und unsere Exponate erhalten möchten.

Öffentliche Führung finden jeden 1. und 3. Sonntag im Monat um 13:30 Uhr statt. Keine Voranmeldung möglich.

Erwachsene zahlen 10,00 Euro, ermäßigte Personen 8,00 Euro und Familien 24,00 Euro inkl. Eintritt und Führung.
Schotten
Am Vulkaneum 1, Vulkaneum
13:30 Uhr - 14:30 Uhr
Details anzeigen
Vulkaneum Kreativ-Workshop: Malen mit Erdfarben
Malen mit Erdfarben
mit Katja Niebuhr

Wir stellen Erdfarben her und experimentieren mit Rot und Asche. Gemalt wird frei aus dem Gefühl heraus auf großen Papieren, mit Pinsel, Spachtel und Co. Feuer und Flamme, Unter Druck stehen, Funken sprühen, Auf in ein Abenteuer!

Sa.: Erwachsenenkurs
So.: Kinderkurs
jeweils von 14 - 16 Uhr

Erwachsene: 30,00 Euro / Kinder: 20,00 Euro

Im Vulkaneum finden regelmäßig Kreativ-Workshops für Kinder und Erwachsene statt. Die Kurse haben Handwerk, Kunst und Musik zum Thema. Der Eintritt für die Ausstellung im Vulkaneum ist inklusive. Für die Kurse werden keine Vorkenntnisse benötigt. Alle Materialien werden gestellt. Interessierte können sich über unser Kontaktformular anmelden oder über Tel.: 06044 66-51 weitere Informationen erhalten.

Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bei großer Nachfrage und für Gruppen sind auf Anfrage weitere Termine möglich. Bitte wenden Sie sich an das Vulkaneum.
Schotten
Am Vulkaneum 1, Vulkaneum
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Ev.Gehörlosengemeinde Lauterbach
Die Ev. Gehörlosengemeinde Lauterbach
lädt alle Besucher zum Gottesdienst ganz herzlich ein, anschließend gemeinsam
zum Kaffeetrinken im Konfirmandensaal.
Lauterbach
An der Kirche 3
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Verein der Gehörlosen in Lauterbach u.Umgebung e.V
Nach der Kirche lädt die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Konfirmandensaal ganz herzlich ein.
Lauterbach
An der Kirche 3
16:00 Uhr - 17:30 Uhr
Details anzeigen
Sound of Highlands
Konzert mit "Alles im Takt"
& Friends
Schlitz
Gräfin-Anna-Straße, Konzertsaal der Landesmusikakademie in S
18:00 Uhr
Details anzeigen
Gemeindebibelwoche
Die Ev. Kircfhengemeinde Nieder-Moos lädt ein zur Gemeindebibelwoche. Dieses Jahr unter dem Thema "Sterne"
Gottes Wort soll wieer lebendig werden beim Singen, bei Andacht, Kreativem und Spiel. Wir wollen mit allen Sinnen "Sterne" erleben: mit Musik und Bildern, Ausflug, Gemeindewanderung, Bewegung,...

-täglich wechselnde Veranstaltungen und Aktionen -
Freiensteinau-Nieder-Moos
täglich wechselnd
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 16.03.2020
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
In jedem Kopf steckt ein Superhirn!
Markus Hofmann ist der wohl inspiriernende und effektivste Gedächtnisexperte Europas und wurde 2014 mit dem Deutschen Weiterbildungspreis ausgezeichnet.
Bekannt durch "Wetten, dass...?"

Erfahren Sie an einem inspirienden, interaktiven Abend was auch Ihre graue Zellen leisten können.
Schotten
Vogelsbergstr., Festhalle Schotten
19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 17.03.2020
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 18.03.2020
Passionsfrühstück
In der Passionszeit (zwischen Aschermittwoch und Ostern) lädt die Ev. Kirchengemeinde herzlich ein, jeden Mittwoch den Tag mit einem kurzen geistlichen Impuls zu beginnen und dann gemeinsam zu frühstücken, um gestärkt in den Tag zu starten.
Lauterbach
An der Kirche 3, Ev. Gemeindesaal
06:15 Uhr - 07:30 Uhr
Details anzeigen
Babyschwimmen
Babyschwimmen ist ein harmonischer und spielerischer Weg der Wassergewöhnung und Frühförderung. Der Zeitraum zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat ist dabei der ideale Zeitpunkt für die ersten Schwimmversuche. In unserem Kurs führen wir gemeinsam verschiedene altersentsprechende Griffe und Übungen aus, welche die Entwicklung und den Spaß im Wasser fördern.
Der gesamte Kurs findet in kleinen Gruppen mit bis zu zehn Babys statt - so können die Kleinen die Wasserwelt in einer kleinen, überschaubaren Gruppe kennenlernen.

Termine: 11.03.2020 bis 08.04.2020, jeweils mittwochs
Kursdauer: 5 x 1,25 Stunden (10 - 15 min Mami fit im Wasser, ca. 40 min Babyschwimmen)

Informationen und Anmeldung bei Beata Olschowski: Tel. 06652 73448 oder 0179 5249040 oder per E-Mail an beateolschowski@gmx.de
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme Herbstein
09:45 Uhr - 11:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Details anzeigen
Schwangerschaftsschwimmen
Gerade in der Schwangerschaft wirken sich die positiven Effekte des Wassers besonders intensiv auf den menschlichen Körper aus. Der Auftrieb entlastet Gelenke, Sehnen, Bänder und die Wirbelsäule, die Massagewirkung des Wassers erzeugt ein allgemeines Wohlbefinden.

Termine: 11.03.2020 bis 01.04.2020, jeweils mittwochs
Kursdauer: 4 x 1 Stunde

Informationen und Anmeldung bei Beata Olschowski: Tel. 06652 73448 oder 0179 5249040 oder per E-Mail an beateolschowski@gmx.de
Herbstein
Zum Thermalbad 1, VulkanTherme
11:30 Uhr - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Licher Wochenmarkt
Der Licher Wochenmarkt bietet eine Vielzahl regionaler Produkte und findet mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr auf dem Kirchenlatz zwischen der Ev. Marienstiftskirche und dem Licher Rathaus statt
Lich
Marktplatz, Historischer Marktplatz
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
AWO Stricknachmittag
Stricknachmittag Auf der Hall
Schlitz
Auf der Hall
14:30 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen
Lesung mit Helge Timmerberg
Das Mantra gegen die Angst oder Ready for everything

Fünfzehn Jahre ist es her, seit Helge Timmerberg im Annapurna-Massiv pilgerte. Damals vertraute ihm ein Yogi das Mantra gegen die Angst an. Ein Geschenk, das sich als überaus hilfreich erwies - gegen Helges Angst vor großen Hunden und vor Türstehern, vor Talkshow-Moderatoren und vor den Lesern seiner Bücher. Jetzt ist er zurück in Kathmandu und muss den Yogi Kashinath wiederfinden. Denn wie geheim ist das Mantra eigentlich? Darf er darüber schreiben, es mit anderen teilen, oder verliert es dann seine Wirkung? Wird er Kashinath überhaupt noch einmal treffen?
Ein starkes, ehrliches und witziges Buch über Glückszustände, die Abwesenheit von Angst und das Versprechen absoluter Freiheit. Und darüber, welche Kraft wenige Worte entfalten können, wenn man fest genug an sie glaubt.

Helge Timmerberg, 1952 in Dorfitter (Hessen) geboren, ist Journalist und Reiseschriftsteller. Er schrieb Bücher wie 'Tiger fressen keine Yogis', 'Shiva-Moon', 'Der Jesus vom Sexshop' und 'African Queen'. Zuletzt erschienen die Bestseller 'Die rote Olivetti' und 'Die Straßen der Lebenden'.

Seine Lesungen - eine Sache für sich; Lesungen, die auch schon einmal ausufern können.

Das Programmheft zu 'Büdingen belesen' der Saison 2019 | 2020 ist bestellbar bei Lea Schulze unter 06031 6848-1274 oder per Mail an schulze@ovag.de
Büdingen
Eberhard-Bauner-Allee 16, Willi-Zinnkann-Halle
20:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 19.03.2020
Hungener Bauern- und Wochenmarkt
Die meisten Waren auf dem Wochenmarkt sind gekennzeichnet durch hohe Nachvollziehbarkeit und kurze Transportwege vom Produzenten zum Verbraucher. Grund dafür ist, dass die Anbieter aus der Region sind. Das schont die Umwelt und stärkt regionale Betriebe. Oft sind die Marktbeschicker selbst Hersteller der qualitativ hochwertigen Lebensmittel. Angeboten werden: Topf- und Gemüsepflanzen, saisonale Blumen und Stauden, Schnittblumen, Obst, Gemüse, Wurstspezialitäten, Schafskäse und Schafsjoghurt,Eier,Brot, Hungener Honig und Vieles mehr.
Hungen
Am Zwenger, Markthalle
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!
Lauterbach
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Laubacher Bauern- und Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Laubach
Marktplatz
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Schlitzer Wochenmarkt
Wochenmärkte gibt es seit Generationen in der Vulkanregion Vogelsberg und erfahren derzeit eine Renaissance. Regionale Produkte und Besonderheiten werden auf den Märkten geboten. Sie sind aber auch ein Ort der Kommunikation.
Schlitz
Schulstr. 2, Hof der ehemaligen Dieffenbachschule
13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt im Hof der ehem. Dieffenbachschule
Der Wochenmarkt findet jeden Donnerstag ab 13:00 Uhr im Hof der ehemaligen Dieffenbachschule ( Schulstraße 2, 36110 Schlitz) statt.

Folgende Stände bieten wöchentlich vor Ort ihre Waren an:

Hausmetzgerei Kimpel
Wurstwaren


Backen mit Herz
Backwaren


Hofladen Familie Schmidt
Kartoffeln, Brotaufstrich Honig, Eier, Nudeln, hausgemachte Liköre, HBH-Biere und Wurst


Helmut Wagner
Bienenhonig, Kerzen
Schlitz
Bahnhofstraße, Hof der ehem. Dieffenbaschschule
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Treffpunkt Gesundheit
Durch Mücken übertragene Krankheiten-Reisemedizin - Facharzt für Innere Medizin
Dipl.-Med. Wolfram Mißler
Lauterbach
Eichhofstr. 1, Caféteria
18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Brauchtumspflege
Herstellen der Schlitzerländer Tracht, sowie das Erlernen von Stricken im Allgemeinen.
Anmeldung unter Tel. 06642/6334
Schlitz-Sandlofs
Am Buchgraben 2, Angelika Hahndl
19:00 Uhr
Details anzeigen
Spinnstube
Stricken, Sticken, Nähen... Handarbeiten in geselliger Runde. Anfertigung von Schlitzerländer Trachtenstücken unter Anleitung.
Schlitz
Schulstraße, TVK Heim
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Öffentlicher Tausch
Öffentlicher Tausch für Briefmarken und Ansichtskarten. Es laden ein die Briefmarkenfreunde Vogelsberg. Weitere Infos bei Günter Hedrich Tel. 06642/1382, E-Mail: guenter.hedrich@web.de
Lauterbach-Maar
Hauptstraße 1, Landgasthof "Zur Tenne"
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Grünberger Bücherfrühling
Märchenwege
Buchpräsentation und Beamershow
mit Gerhard Henschel und Gerhard Kromschröder

Eintritt: 12,- €, inkl. Begrüßungsgetränk
Auf dem Lebensweg von Wilhelm Busch sind sie bereits durchs Weserbergland gewandert, Walter Kempowski und Arno Schmidt sind sie durch die Lüneburger Heide gefolgt, nun haben sie Hessen auf den Spuren der Brüder Grimm von Süd nach Nord zu Fuß durchmessen.
Grünberg
Barfüßergasse, Barfüßer Kloster
20:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 20.03.2020
Grünberger Wochenmarkt
Jeden Freitag Vormittag herrscht reges Markttreiben auf dem historischen Marktplatz in Grünberg. Frische und regionale Produkte wie Käse, Fleisch und Fisch, aber auch Gemüse, Früchte und Blumen werden von den Direktvermarktern angeboten.
Grünberg
Marktplatz
08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Quellenführung
Eine Führung zu den Solequellen Bad Salzhausens, an jedem 3.Freitag im Monat von März bis September. Wissenswertes über die Salzgewinnung, Trinkkur, Wasserförderung und Heilwirkung – fachgerecht und unterhaltsam erläutert von Geo- und Naturparkführer Steffen Frühbis. Ab 5 Personen
Nidda-Bad Salzhausen
Quellenstraße 2, Kur- und Touristik-Info
16:00 Uhr
Details anzeigen
Hof Grasser Rind trifft Burger
Stellen Sie sich Ihren Burger individuell zusammen (auch vegetarisch)
Hungen
Hof Grass 4
18:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
MännerPur
Lecker Hähnchen mit Vortrag
Herbstein
Neutor 2, Gaststätte Pokoj
19:00 Uhr
Details anzeigen
Gauner, Schurken und Halunken
Der Büttel ist auf der Suche nach so manchem Missetäter. Die Wirte schenken mit falschem Maß aus und Wilderer und Falschmünzer machen ihm und den braven Bürgern das Leben schwer. Damit Sie künftig von den Bauernfängern nicht mehr über den Tisch gezogen werden, deckt der Büttel zahlreiche Gaunereien für Sie auf und zeigt Ihnen worauf Sie achten müssen. So fallen Sie den Beutelschneidern und Halunken nicht (mehr) zum Opfer.

Dass Sie dieser Rundgang auch in manches Wirtshaus bringt, wird nicht zu Ihrem Nachteil sein, denn manche Wurst und das ein oder andere Bier unterliegt natürlich auch dem strengen Blick des Kämpfers für Recht und Ordnung. Am Ende gibt es gar eine kleine Henkersmahlzeit - aber keine Sorge, denn im Zweifelsfall gilt auch in Büdingen: Gnade vor Recht, denn erst kommt das (Fr-) Essen, dann die Moral.
Büdingen
Marktplatz
20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
"Angrillen mit Martin Dittmar"
Wir grillen was die Feuertonnen hergeben.

Dabei stehen der Spaß und der Wow-Effekt im Vordergrund - und natürlich kann man mitgrillen.

Coole Unterhaltung und Buffet "all you can eat" runden das ereignisreiche Grill-Event ab.
Homberg (Ohm)
Im Gänsholz 17, Halle 17
20:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 21.03.2020
Do-it-yourself-Kinderfrühstück
Wir zaubern ein Frühstück das es in sich hat und Andreas Sixtus erzählt die Geschichte von Madugu. Unkostenbeitrag 2,50 € für die Lebensmittel.
Herbstein
Am Hain 7
09:30 Uhr
Details anzeigen
Alsfelder Bauern- und Spezialitätenmarkt
Direktvermarkter aus der Region bieten ihre Waren an.
Wolle, Schafsfelle, Honig, Wein, Wurst, Käse, Bioprodukte und vieles mehr zeugen von der Vielfalt der lokalen Anbieter.

Darüber hinaus gibt es auch eine offene Stadtführung um 11 Uhr.
Alsfeld
Marktplatz
10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Details anzeigen
Gewerbeausstellung mit Frühjahrsmarkt
Präsentation des heimischen
Gewerbe mit Marktveranstaltung
und Landmaschinenausstellung.
www. laubacher-gewerbeverein.de
Laubach
Felix-Klipstein Weg, Sport- und Kulturhalle Laubach
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Seifensiede-Kurs Thema: "Putzseife"
Thema Nachhaltigkeit! Warum nicht eigene Putzmittel herstellen? Auch diese kann man im Siedeverfahren herstellen! Hergestellt werden in diesem Kurs ein Spülmittelkonzentrat, eine Schmierseife und eine Putzpaste für Waschbecken & Co. (nur für Fortgeschrittene) Bitte weitere Informationen auf meiner HP beachten!
Mücke-Merlau
Burgstraße 12, Seminarhaus "MEINE Auszeit"
10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Jules Pralinenkurs - Chocolate Art
Möchten Sie Schokoladenprofi werden?

Eigene Pralinen herstellen? Schon probiert, aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden, weil die Schokolade nicht glänzt und matt wirkt. Wir finden gemeinschaftlich heraus, warum das so ist und lernen im Anschluss wie das nicht mehr passieren kann.

Mein Kurs bietet einen gelungenen Einstieg in die Verarbeitung von hochwertigen Schokoladen. Stellen Sie an einem Tag selbst feine Pralinen und Füllungen her.

Es erwarten Sie:
Mineralwasser, Kaffee, Tee, Mittagsimbiss
Hilfreiche Profitips
24 Pralinen zum Mitnehmen
Mücke
Bahnhofstraße 116, Landhotel Gärtner
10:30 Uhr
Details anzeigen
"Alles Woscht?!"
Tagesseminar rund um das Thema "Woscht".

Wie stellt man eine gute Wurst her, nach regionaler altdeutscher Küche, mit Klassikern, neu interpretiert.

Ob Fleisch, Gemüse, Beilagen oder Saucen -

wir widmen uns gemeinsam mit dir einen Tag dem wertigem Produkt.
Homberg (Ohm)
Im Gänsholz 17, Halle 17
11:00 Uhr - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Offene Altstadtführung
Bei einem Rundgang durch die Altstadt mit den zahlreichen verwinkelten Gässchen erfährt man Wissenswertes über die Geschichte Alsfelds, seine bedeutendsten Häuser und bekommt auch das Alsfelder Rathaus zu sehen (sofern keine Trauungen stattfinden).
Alsfeld
Marktplatz
11:00 Uhr - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung 150 Jahre Oberhessische Eisenbahn
Sonntag, 15. März 2020, 10.30 Uhr : "Heimatmuseum im Textorhaus", Kirchenplatz 4
Samstag, 21. März 2020, 14:00-16:00 Uhr : "Bahnhof Lich"
Sonntag, 29. März 2020, 10:30-12:00 Uhr : "Bahnhof Langsdorf"
Samstag, 4. April 2020, 14:00-16:00 Uhr : "Bahnhof Hungen"

Der Heimatkundliche Arbeitskreis Lich e. V. wird diese Ausstellung, aktualisiert für die Bahnhöfe Lich, Langsdorf und Hungen, übernehmen und im Licher Heimatmuseum TEXTORHAUS zeigen. Ausstellungs-Eröffnung ist am Sonntag, den 15. März 2020, 10:30 Uhr. Der bekannte Hobby-Eisenbahn-Historiker Jürgen Röhrig aus Pohlheim, der die Ausstellung zusammengestellt hat und sich schon seit vielen Jahren mit der Eisenbahn-Geschichte in Oberhessen beschäftigt, wird zur Eröffnung der Ausstellung sowie bei den Schwerpunkt-Veranstaltungen für die Bahnhöfe in Lich, Langsdorf und Hungen anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Ausstellung wird bis Ende April in Lich zu sehen sein.
Lich
Verschiedene Orte, siehe Beschreibung
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Details anzeigen
AWO Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung im DGH Sandlofs mit Pizzaessen
Schlitz-Sandlofs
Sandlofser Straße, DGH Sandlofs
14:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Breungeshainer Heide, das Vogelsberger Hochmoor
Ich möchte Sie einladen, mit mir eine Reise zum Thema Wasser rund um die Breungeshainer Heide, das Hochmoor im hohen Vogelsberg, zu unternehmen. Dies ist ein seltenes einzigartiges Biotop mit speziellen Pflanzen- und Tierarten und einer interessanten Entstehungsgeschichte und hat je nach Witterung hat die Heide ein wandelbares Gesicht von sonnenerleuteter Wiese bis hin zu einem unheimlich nebelverhangen Stillleben.
Schotten-Rudingshain
Landstraße L3291, Wanderparkplatz Niddaquelle
14:15 Uhr - 17:15 Uhr
Details anzeigen
Käseschule "Frühlingserwachen"
Lernen Sie unter fachkundiger Anleitung wie man traditionell Käse herstellt und stellen Sie aus einer großen Auswahl an frühlingshaften Kräutern und Gewürzen Ihren ganz persönlichen Käse her. Während kleiner Reifepausen dürfen Sie sich von unserem Flying Büffet mit passender Weinbegleitung verwöhnen lassen.
Nach einer Führung durch unsere Schaukäserei und einer Verkostung der verschiedenen Käsesorten, gehen Sie nicht nur glücklich mit Ihrem eigenen Käse nach Hause, sondern auch mit Ihrem persönlichen "Hilfskäser-Diplom".
Hungen
Brauhofstraße 3-7, Hungener Käsescheune
17:00 Uhr
Details anzeigen
Dinner for One im Wilden Mann -
Hans Schwab & Ronka Nickel interpretieren den Lach-Klassiker hinreißend
Dinner for One" ist seit 50 Jahren auf Platz 1 der Lieblings-Sketche der Deutschen, das ist einmalig! Und ein deutsches Silvester ohne Butler James und Miss Sofie ist schwer vorstellbar. Dabei handelt es sich keineswegs um eine Silvesternacht, es ist eine mehr als schräge Geburtstagsparty irgendwann im Jahr... Dabei kann man live erleben, wie der Butler James über den Tiger stolpert, und wie "The same procedure as every year!" immer mehr aus dem Ruder läuft. Hoch komisch - wie das Original! Und als Live-Theaterstück zeigt der Kultsketch gleichzeitig ganz neue Seiten. Hans Schwab zückt als James alle Register und Ronka Nickel gibt sich als alte Adelige die Ehre!
Das Team vom Wildern Mann serviert ein hochwertiges 3-Gang Menü.

Preis pro Person 46.- EUR inkl. Eintritt und Essen
Anmeldung erforderlich
Kartenverkauf: serviceengel@daesch.de oder 06644/919880
Grebenhain-Bermuthshain
Fudaer Str. 4, Kulturscheune "Wilder Mann"
19:00 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung der FBV Herbstein
Jahreshauptversammlung
Herbstein
Neutor 2, Gaststätte Pokoj
19:00 Uhr
Details anzeigen
JHV der Landfrauengruppe Unter-Seibertenrod
Jahreshauptversammlung
Ulrichstein/Unter-Seibertenrod

19:30 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung des Obst & Gartenbauverein Ober- Seibertenrod
für das Geschäftsjahr 2019
Ulrichstein/Ober-Seibertenrod
DGH-Ober-Seibertenrod
19:30 Uhr
Details anzeigen
Heimspiel HSG Vulkan Vogelsberg Herren
Handball Bezirksliga A
Melsungen-Fulda 2019/2020

HSG V. Vogelsberg gegen HSG Großenlüder/Hanizell II
Lauterbach
Großsporthalle An der Wascherde
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Theateraufführung "Ab durch die Mitte"
Theateraufführung "Ab durch die Mitte"
Ulrichstein-Helpershain
Turnhalle Helpershain
20:00 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung
JHV
Ulrichstein

20:00 Uhr
Details anzeigen
Büdingen bei Nacht
Zusammen mit dem Nachtwächter samt Laterne und Hellebarde entdecken Sie die "dunklen Seiten" Büdingens. Beim humorvollen Rundgang durch die historische Stadt erleben geheimnisvoll in Szene gesetzte Büdinger Sagen und Schauergeschichten und treffen scheue Lichtgestalten wie das Büdinger Bohnenweibchen. Am Ende des Rundgangs lädt Sie der Nachtwächter ein, mit ihm am Feuer zu verweilen, um sich aufzuwärmen und von den Strapazen zu erholen. In froher Runde beschließen Sie den Abend bei heißem Apfelwein und stärkendem Schmalzbrot.
Büdingen
Marktplatz
20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Käse & Wein
Ein exquisiter Wein, ein Stück guten Käse, dazu die passsende Gesellschaft und der Abend ist perfekt. Genießen Sie das Traumpaar Käse und Wein im stilvollen Ambiente der Vulkanhütte.
Schotten
Am Hoherodskopf 2, Vulkanhütte
20:00 Uhr
Details anzeigen
Grünberger Bücherfrühling
111 Orte in Mittelhessen, die man gesehen haben muss
Lesung mit Tim Frühling
Eintritt: 10,- €inkl. Begrüßungsgetränk

Die Region zwischen Westerwald, Vogelsberg und Burgwald wartet darauf, entdeckt zu werden. Es ist eine Landschaft der Kontraste: das historische Marburg, das moderne Gießen, die idyllische Lahn, das industrialisierte Dilltal – und dazwischen Wald, so weit das Auge reicht. Wo die finstersten Dialekte auf Zehntausende Studenten treffen – das ist die Mitte Hessens in der Mitte Deutschlands – zu sehenswert, um einfach nur durchzufahren! Dieses Buch führt Sie zu 111 besonderen Orten, die Sie begeistern werden!
Tim Frühling hat 1994 direkt nach dem Abitur als Moderator beim Lokalradio angefangen. Mittlerweile arbeitet er seit fast zwanzig Jahren beim Hessischen Rundfunk für verschiedene
Grünberg
Barfüßergasse 2, Barfüßer Kloster
20:00 Uhr
Details anzeigen
Konzert mit Mala Ibuschka
Das junge Weltmusik Ensemble "Mala Isbuschka" entführt den Zuhörer auf eine musikalische Reise durch ferne Länder. Das Quartett interpretiert traditionelle Musik aus dem Orient und Occident auf eine so sensible und berührende Weise, dass sie jeden verzaubert.
Gemünden-Ehringshausen
Hohlstraße 7, Ev. Kirche Nieder-Gemünden
20:00 Uhr
Details anzeigen
Jahreshauptversammlung 2020
www.schlitzersportfischerverein.de
Schlitz-Pfordt
Im Ort 5, Landgasthof "Porta"
20:00 Uhr
Details anzeigen
Mitgliederversammlung
Jahreshauptversammlung der TSG Slitisa e.V. Schlitz
Schlitz
Jahnstr. 1, Bürgerhaus Schlitz
20:00 Uhr
Details anzeigen
Preis-Rommé
Preis-Rommé im DGH
Freiensteinau
Salzbachstraße, DGH Radmühl
20:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 22.03.2020
Gewerbeausstellung mit Frühjahrsmarkt
Präsentation des heimischen
Gewerbe mit Marktveranstaltung
und Landmaschinenausstellung.
www. laubacher-gewerbeverein.de
Laubach
Felix-Klipstein Weg, Sport- und Kulturhalle Laubach
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
6. Ostereiermarkt im historischen Rathaus Schotten
Vielfältige Kunst am Ei

6. Ostereiermarkt im historischen Rathaus Schotten
22. März 2020
zwischen 10:00 - 17:00 Uhr
Eintritt: 1,50 €

Eiermacher-/Innen präsentieren ihr Können in verschiedenen Techniken, wie zum Beispiel dem Bemalen, Kratzen, Batiken, Marmorieren, Bekleben oder Besticken - von traditionell bis modern.

Osterschmuck, Osterkarten und frühlingshafte Dekorationen sowie österliche Kinderbücher, handgearbeitete Hasen und andere Tiere aus Stoff und Keramik ergänzen das Angebot des Ostermarkts.

Dazu wird eine Korbflechterin ihr Können vorführen.
Schotten
historisches Rathaus Schotten
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
GrassGrün: Frühlingsanfang
Wir treffen uns um 11 Uhr im Restaurant Hof Grass (35410 Hungen) und starten zu einem Spaziergang in der Horloff-Aue, um erste Frühlingsboten zu entdecken. Was blüht schon? Sind die Störche schon da? Gibt es schon erste Wildkräuter für die Küche?
Danach kehren wir gegen 13 Uhr im Restaurant ein, jede/r bestellt à la carte!
Zum Saisonauftakt gibt es die Führung für 5.-€ Person!
Anmeldungen bitte bis Dienstag (20 Uhr) vorher.
Hungen
Restaurant Hof Grass
11:00 Uhr
Details anzeigen
Ladies Day - Messe von Frauen für Frauen für Schönes, Individuelles & Selbstgemachtes
Ladies Day - Messe von Frauen für Frauen für Schönes, Individuelles & Selbstgemachtes

Schotten, Festhalle, Vogelsbergstraße 166

Unser kleines Café verköstigt Sie mit selbstgebackenem Kuchen und Fairtrade Kaffee. Dienstleistungen, Aktionen und Vorführungen runden den Tag ab. Männer sind herzlich willkommen. Eintritt frei.

Veranstalter:
Projektspinnerei - Förderung von Kunst, Handwerk & Kultur im Vogelsberg e.V., Tourismus- und Stadtmarketing Schotten GmbH
Schotten
Vogelsbergstraße 166, Festhalle
11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Wanderung
Wandern, Gänsrasen-Feuerwache-Karlshof-Marktplatz zum Wanderheim
Schlitz
Damenweg 7, VHC Wanderheim
13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Märzenbecherwanderung mit Cramer's Grab
Entdecken Sie mit Wanderführer Hartmut Kraus das größte Märzenbechergebiet Hessen´s. Auf der Wanderung dorthin sehen Sie die Umrisse der alten Wäldershäuser Wasserburg sowie das Waldgrab des Schenck´schen Revierförsters Cramer, der auf tragische Weise ums Leben kam. Der Rückweg zwischen Hellewald und Dörnberg führt uns an zahlreichen alten Grenzsteinen vorbei.
Homberg (Ohm)
Oberer Parkplatz Kamax (Bürogebäude)
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Waldbaden - Shinrin Yoku
Waldbaden - eine
ent)spannende Selbsterfahrung für Körper, Geist und Seele. Waldbaden oder Shinrin Yoku, wie es auf Japanisch heißt, ist viel mehr als nur ein Waldspaziergang. Es ist das bewusste Verweilen im Wald mit dem Zweck, sich zu entschleunigen, die Sinne zu schärfen und die eigene Gesundheit zu stärken. Ein besonderes Merkmal des Waldbadens sind Langsamkeit und Stille. Die zurückzulegende Wegstrecke beträgt ca. 3 km. Kleine angeleitete Atem- und Achtsamkeitsübungen sowie sanfte Bewegungseinheiten vertiefen das Walderlebnis und erleichtern das Abschalten vom Alltag.
Bitte mitbringen: Gutes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung sowie eine Unterlage zum Sitzen, ggf. etwas zum Trinken. Der Kurs findet bei jedem Wetter statt; ausgenommen sind Starkregen oder Sturmwarnung. Bitte mitbringen: Gutes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung sowie eine Unterlage zum Sitzen, ein Handtuch und ggf. etwas zum Trinken. Der Kurs findet bei jedem Wetter statt; ausgenommen sind Starkregen oder Sturmwarnung.
Laubach
K141 - Richtung Freienseen, Parkplatz Buchwald - Ruheforst, Laubach
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Zeitreise durch Laubach
Im Rahmen der "Zeitreise durch die Laubacher Altstadt" wird der Heimatforscher Kurt Stein rund zwei Stunden lang durch die Altstadt führen und markante Punkte, fast vergessene Geschichten und Anekdoten zum Staunen zum Besten geben.
Laubach
Friedrichstraße 11, Marktplatz
14:30 Uhr
Details anzeigen
Gastro Nacht
Richtig gut Essen im Vogelsberg? Kein Problem - Vogelsberger Köche zeigen gemeinsam, was sie können. Die Gastro Nacht des Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen Kreisverband Vogelsberg findet im Hotel Landgasthaus Zum Schäferhof in Eudorf statt. Man trifft sich an diesem Abend, um die Gäste gemeinsam zu bekochen und mit Ihnen zu feiern.

WarmUp ab 17 Uhr: Vor der Tür genießen Sie bei Unplugged Musik den Aperitif und schießen ein Bild an der Fotowand.
Ab 18:00 Uhr startet offiziell die Veranstaltung.

Live-Cooking an Genussständen: Sie werden den ganzen Abend mit köstlichen und exklusiven Speisen verwöhnt.
Shisha-Lounge: Genießen Sie Shishas in gemütlicher Atmosphäre in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen.
Bar & Cocktails: professionelle Barkeeper mixen vor Ihren Augen nicht nur außergewöhnliche Cocktail-Kreationen, sondern verwöhnen Sie an unserer Gin-Bar auch mit Gin-Highlights.
Silent-DJ + Live-Musik: Schon zum WarmUp lauschen Sie den entspannten Klängen von Unplugged Musik. Am Abend erwartet Sie Live-Musik und später DJ FUGI auf der SilentParty.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits und die Karten können sowohl online als auch bei unseren 6 Vorverkaufsstellen erworben werden.
Alsfeld-Eudorf
Ziegenhainer Straße 30, Hotel Landgasthaus Zum Schäferhof
17:00 Uhr - 23:30 Uhr
Details anzeigen
18. Licher Kulturtage
18. Licher Kulturtage 2020 vom 5.-22.März 2020
Unter dem Motto "Lich und Schatten" bietet die Kulturwerkstatt einen bunten Mix von rund 50 Veranstaltungen von Konzerten, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Workshops regionaler und überregionaler Künstler in und um Lich an.
Lich
verschiedene Orte, siehe www.kultur-lich.de
19:00 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 24.03.2020
Ausstellung: Kunst im Museum.....
Die Präsidentin, Gisela Maria Wittmer hatte die Idee, eine Ausstellung mit den "Schätzen" aus dem Archiv zu präsentieren. Sie wählte hierzu die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig, sowie die Künstler Wilhelm Christian Kesting und Karl Diefenbach aus. In 3 verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Räumen im Erdgeschoss präsentiert sich jeder Künstler mit seinen Werken.

Die Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig (1888-1965) die in Weimar und Berlin eine akademische Ausbildung genoss, war dem Expressionismus verhaftet, bis sie sich zu einem Stil durchrang, bei dem besonders die Form am Gegenstand haften blieb. Dem Bauhaus. Sie genießt größte Bewunderung in der Kunstwelt, so z.B. in Potsdam und Weimar.


Der Künstler Karl Diefenbach (1901-1968) lebte in Lauterbach und Gießen. Bei seiner Großmutter verbrachte er seine Kindheit und auch seine ersten Schuljahre. Dann zog er mit seiner Familie nach Gießen. Eine weitere Station war Kassel, in der er seine Werklehre- und Zeichenlehrerprüfung absolvierte.

1924 verschlug ihn das Schiksal nach Neuruppin, wo er viele Jahre im Schuldienst wirkte. Eine ganze Reihe seiner Gemälde und Zeichnungen vermachte er seiner Heimatstadt Lauterbach, die sie nun zu sehen bekommen. Er malte realistisch, aber romantisch. Norwegen, das er oft bereiste, diente ihm dabei als Motiv.


Der Künstler Wilhelm Christian Kesting (1901-1985) wurde in Frankfurt geboren und absolvierte dort seine Malerausbildung. Seine Karriere begann er als Pressezeichner. Musiker waren ein beliebtes Motiv von ihm.

Zu Studienzwecken reiste Kesting im Herbst 1927 nach Italien. Seine Werke, oftmals auch Porträts von bekannten Persönlichkeiten, fanden ihren Weg in die Kulturzentren der Mainhauptstadt.

Seine schwerste Zeit durchlebte Kesting im dritten Reich. Er weigerte sich, der Reichskulturkammer beizutreten. Er wurde als "entarteter" Künstler eingestuft und durfte fortan nicht mehr malen. Seine Werke wurden beschlagnahmt, da er sich nicht für die braunen Machthaber einspannen lies. Nach dem Krieg half er mit, den Berufsverband bildender Künstler mit aufzubauen. In den 50er Jahren zog er nach Nieder-Moos. Dort entstanden viele Werke, die deutliche expressionistische Züge und zugleich seine Naturverbundenheit zeigen. Auch Industrielandschaften vermochte er positives zu entlocken.
Di., Do., Fr.: 10:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr
Sa. u. So.: 14:00 - 17:00 Uhr

Wie immer sind unsere Ausstellungen kostenfrei!
Lauterbach
Eisenbacher Tor 1-3, Hohhaus-Museum
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Botanische Führung
An jedem 4. Dienstag im Monat von März bis Oktober. Die Entdeckungs- und Informations-tour durch den Kurpark, unter der fachmännischen Leitung des Gärtners Martin Nagorr, öffnet den Blick für die außerordentliche Artenvielfalt und die Besonderheiten des Kleinods Kurpark. Ab 5 Personen.
Nidda-Bad Salzhausen
Quellenstraße 2, Kur- und Touristik-Info
14:00 Uhr
Details anzeigen


Optimale Präsentation für Tourismusorganisationen - Layout urheberrechtlich geschützt
Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tourismusverband e.V. (Berlin)
© 2006 - 2020 SECRA Bookings GmbH, Neustadt/Ostsee | Datenschutz