Schönste Aussichten für unseren Landurlaub

Bereit für ein Sinnesabenteuer auf dem Land?

Die Sonne scheint. Die Luft ist klar. Ein Warmlichtfilter liegt auf der Landschaft. Im Hintergrund breitet sich der Laubwald aus, ein Farbenmeer aus roten, gelben, orangen und goldenen Blättern.

Davor ein Fischteich mit einem Steg. Fische fangen Insekten an der Wasseroberfläche und bilden dadurch Kreise in verschiedenen Größen. Die letzten Libellen fliegen über den Teich, setzen sich an Grashalme am Uferrand, um gleich wieder loszuziehen.

Im Vordergrund ein Pfad mit einer alten Buche im dunkelroten Blätterkleid, das sie langsam verliert und sich auf den Winter vorbereitet. Darunter lädt eine Bank zum Sitzen ein.

Ein leichter Wind, einige Blätter fallen zu Boden, manche bleiben auf der Bank liegen. Zugvögel ziehen vorüber. Eine Amsel zwitschert ihr Lied in der Buche.

Und wir mittendrin in diesem Vogelsberger Landherbst. Die Nase durchdringt eine Spur der aufkommenden frischen kalten Luft. Die Haut spürt sie feuchter werden. Das Ohr nimmt ein Rascheln, Knistern und den leichten Wind wahr. Das Auge erblickt für einen kurzen Moment ein Eichhörnchen, das fleißig Nahrung für den Winter sammelt.

So schmeckt der Herbst! Wir tauchen ein und freuen uns auf die nächsten Entdeckungen!



Unsere Landerlebnisse

Uraltes Wissen - ein Herbstspaziergang mit der Kräuterfrau

Der Herbst beginnt dieses Jahr früher, voller Laub sind bereits die Waldwege im Vogelsberg. Es raschelt und knistert, irgendwie ungewöhnlich. Noch in Gedanken an den trockenen Sommer, holt uns die Stimme von Kräuterfrau Tanja Adam zurück. Sie beugt sich am Wegesrand hinab und zeigt auf eine Pflanze mit kleinen weißen Blüten: das Hexenkraut. Passt, denken wir, wir sind ja auf einer Kräuterwanderung und da liegt das Mystische nahe. Und tatsächlich, es ist eine "Zauberpflanze" und steht für Sympathie. Sie wurde früher in die Hosentasche oder den Rocksaum gesteckt, wenn man jemandem gefällig werden wollte.
Es geht weiter durch den Herbstwald »

Immer der Nase nach - die Verlockung der regionalen Märkte

Der Herbst, die goldene Jahreszeit, hält Einzug. Auf den Feldern und in den Gärten wird fleißig geerntet, Obst und Gemüse werden eingelagert, - gekocht und -gefroren oder zu leckeren Produkten weiterverarbeitet. Es ist daher auch die Zeit, in der regionale Märkte besonders abwechslungsreich duften, bunt und vielfältig sind.  Ein Grund mehr, gerade jetzt auf den Bauernmarkt nach Bad Salzhausen zu fahren. Nach einer Tasse Kaffee und noch leicht müde, fahren wir los. Die Sonne scheint, der Wind ist frisch, letzte Strohballen liegen auf den Feldern. Im kleinen Kurort Bad Salzhausen drehen ein paar Jogger und Nordic-Walker ihre Morgenrunde. Andere sitzen noch gemütlich beim Sonntagmorgenfrühstück. In der Kurallee haben die Marktbeschicker ihre Stände fertig aufgebaut. >>


Raus auf's Land - so kommen wir hin

Wir haben die Wahl: ein lauschiges Landhotel oder eine gemütliche Ferienwohnung, eine Erlebnisführung zu den vulkanischen Ursprüngen der Region und abends ein leckeres Wild-Menü. Die Auswahl dafür finden wir hier:

Ausprobiert

Erlebnisse: Geführte Wanderungen, Kräuterführungen, Märkte oder Konzerte- so erleben wir den Vogelsberger LandHerbst »

 

Foto: Wandern auf dem Hoherodskopf

Aufgetischt

Gastronomie: Regional muss es schon sein! Wie das Vogelsberger Wild oder die typischen "Beulches" schmecken, erfahren wir hier »

 

Foto: Romantik Hotel Schubert

Ausgeschlafen

Übernachten: Wo wir schlafen, ist das Land immer ganz nah. Vom Landhotel bis zur gemütlichen Ferienwohnung »

 

Foto: Ferienhaus Naturliebe