Die Kur

wohltuende Kraft

In einem Ort für eine heilsame Zeit ankommen und genießen, abseits von Lärm, Stress und Hektik. Lassen Sie sich treiben von der Natur und den eigenen Sinnen durch einzigartige Erlebniswelten, den Kurorten mit ihren Kurparks:  Blätterrauschen, Vogelgezwitscher, gesunde frische Luft, Brunnengeplätscher, der Kurmusik lauschen, huch … ein Eichhörnchen … und da zwei Rehe, einatmen, loslassen, entspannen. Und das in den Kompetenzzentren für Ihre Gesundheit, den Heilbädern der Region. Die natürlichen Heilmittel und traditionelle Heilverfahren sind etwas Besonderes. Ob mit Rezept oder ohne, für Ihr Bedürfnis und Ihren Geschmack bieten die Heilbäder das optimale Gesundheitspaket.
Seit Jahrhunderten wenden Menschen die KUR an, ortsgebundene und ortstypische Heilmittel werden verbunden mit medizinischer Betreuung. Noch immer! Therapieformen und –methoden  werden neuen therapeutischen Erkenntnissen und medizinischem Fortschritt angepasst und fließen in die zeitgemäßen Angebote ein. Neben Rehabilitation, Prävention und Linderung gesundheitlicher Beschwerden stehen auch Entspannung und Wellness im Mittelpunkt der Kur. Lassen Sie sich darauf ein! Gesundheit macht Spaß!

 

Das Heilwasser

ältestes Naturheilmittel

Aus den Tiefen des Vulkangebietes Vogelsberg stammen die Heilwässer der Heilbäder. Grundwässer, unterirdische Wasserreservoire  und Urmeere speisen die Quellen, das Wasser fließt durch unterschiedliche Gesteinsschichten, nimmt Mineralstoffe und Spurenelemente auf. Daher ist die Zusammensetzung der Heilwässer sehr verschieden. Kein Brunnenwasser gleicht dem anderen, denn die Wege, die das Wasser nimmt, sind ungeahnt vielfältig. Genauso vielfältig sind die Heilwasserbrunnen. Es gibt Bohrungen bis über 1000m, aber auch flachere Brunnen, die in geringen Tiefen gefasst werden. Einige  tiefere Quellen enthalten verstärkt Kohlensäure. Ursache hierfür kann sowohl postvulkanische Prozesse als auch Entgasung des Erdmantels sein.
Heilwasser ist eines der ältesten Naturheilmittel. Natürliche Heilquellen nutzten die Menschen schon in der Bronzezeit um ihre Gesundheit zu fördern, Beschwerden zu lindern oder Krankheiten zu heilen. Die Heilwässer der Heilbäder sind staatlich anerkannte Heilquellen und somit als Arzneimittel wissenschaftlich nachgewiesen und zugelassen. Sie haben nachweisbar therapeutische Wirkungen, die zur Prävention, kurativen Therapien und Rehabilitation genutzt werden. Sie werden zum Baden, zur Trinkkur und Sole auch zur Inhalation verwendet.

Heilbad Herbstein - Hessens höchste Heilquelle

Bad Salzhausen - eines der ältesten Soleheilbäder Hessens