Veranstaltungen in der Vulkanregion Vogelsberg

Hinweis:

Es kann noch immer aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19) und den damit verbundenen Einschränkungen dazu kommen, dass Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Auch ist bei Führungen die Personenzahl eingeschränkt, eine Reservierung lohnt sich also in jedem Fall. Im Zweifel kontaktieren Sie bitte den jeweiligen Veranstalter.

Weiterhin gilt: Wir begegnen uns mit 1,5 m Abstand und tragen eine Mund-Nase-Bedeckung.

 

Führungen

Wo kommt das her? Was wächst denn da? Wie gut mir das tut! Das Führungsangebot des Naturparks und Geoparks Vulkanregion Vogelsberg gibt es hier »


Suche nach Veranstaltungen
 Wann?
   von:  
   bis:  
 Wo?  
 Was?
 Thema?  alle Themen   nur ausgewählte Themen
 Ausflüge/Führungen
 Ausstellungen/Museen
 Essen/Trinken
 Feste/Geselliges/Tanz
 Gesundheit/Wellness
 Kino
 Märkte/Messen
 Märkte/Messen/Basar
 Musik/Konzert/Bühne
 Musik/Konzert/Oper
 Sonstiges
 Sport/Freizeit/Fitness
 Vereine/Institutionen
 Vorträge/Kurse/Lesungen


Tipp: Einfach ausdrucken und mitnehmen:    Alle Termine als PDF-Liste

Januar 2022
Dienstag, 18.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 16:30 Uhr
Details anzeigen
Tenöre4you - Live in Concert
Toni Di Napoli & Pietro Pato, einem großen Publikum bereits aus Fernsehauftritten in der ARD, RBB, WDR bekannt, laden alle Besucher - die Freude am Singen haben zu einem großartigen Konzert mit Liedern die jeder kennt, ein.

18. Januar 2022 20:00 Uhr - 22:00 Uhr, 63679 Schotten, Vogelsbergstraße 166, Festhalle Schotten

Ein spektakuläres Programm, eine Mischung von ausgelassener Fröhlichkeit und befreitem Singen, in dem Künstler und Publikum zu einem Chor verschmelzen. Gleichzeitig präsentieren die Tenöre4you selbst in diesem Konzert einige Lieder in perfekter Pop-Klassik Mischung mit grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil. Phantastische Songs und eine elitäre Licht-Show mit den berühmtesten, legendären Welthits aus Pop, Klassik, Musical & Filmmusik wie: -YOU RAISE ME UP -CARUSO- - VOLARE - MARINA - MY WAY - BUONA SERA - SO EIN TAG, SO WUNDERSCHÖN WIE HEUTE - LET IT BE -TITANIC -THE CATS -AVE MARIA- PHANTOM DER OPER - NESSUN DORMA-TIME TO SAY GOODBYE und viele mehr.

Um das Publikum aktiv einzubinden werden Texte angezeigt. Ein Erlebnis – Gänsehaut pur - das alle Erwartungen übertrifft Die Tenöre4you arbeiteten bereits auf großen Bühnen gemeinsam mit Künstlern wie Helmut Lotti, Kim Fisher, Tom Gaebel, Sandy Mölling, Anita & Alexandra Hofmann, und dem Filmorchester Babelsberg. Zahlreiche Show Auftritte machten den Namen Tenöre4you deutschlandweit bekannt Seit nun mehr als 10 Jahren entwickeln und präsentieren die Tenöre4you ihr stilvolles und fabelhaftes Gala-Konzertprogramm in ganz Deutschland und benachbartem Ausland.

Thema: Musik/Konzert/Oper
Eintritt: EUR 19,50
Vorverkauf bei: Elkes Buchladen, Tourist-Info Schotten, Stadtverwaltung
VV-Gebühr: EUR 19,50
Link zur Homepage: www.tenoere4you.de
E-Mail: tenoere4you(at)t-online.de
Telefon: 0221 39760377



>>> Die Tickets aus der abgesagten Veranstaltung im März 2020 / Januar 2021 haben ihre Gültigkeit behalten.
Schotten
Vogelsbergstraße 166, Festhalle Schotten
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen
Eine Handvoll Wasser
Der knorrige Konrad (Jürgen Prochnow), 85, hat zumeist verhagelte Laune.

Vor Kurzem starb seine Frau und seine einzige Tochter Ingrid ist nicht nur kinderlos geblieben, sondern will jetzt auch noch ihre Freundin heiraten. Konrad kann sich nicht helfen, das schmeckt ihm einfach nicht.

Das Mädchen Thurba, 12, hat da ganz andere Probleme. Sie springt aus dem ersten Stock, um der Familien-Abschiebung als Dublin-Fall zu entgehen. Zwischenziel erreicht: Familie getrennt, Abschiebung vereitelt. Doch nun ist sie allein draußen auf der Straße, im Oktober.

Eines Nachts hört Konrad etwas im Keller, bewaffnet sich mit einer Nagelschusspistole und feuert in die Dunkelheit. Er trifft die kleine Thurba, die verletzt aufschreit. Konrad ist völlig durcheinander, das kann doch gar nicht sein! Doch das Mädchen rührt ihn, ob er will oder nicht.

Thurba kommt aus dem Jemen und ist seit 2017 nach einem Jahr Flucht vor dem Krieg mit ihrer Mutter und zwei Baby-Brüdern in Deutschland gestrandet. Die Familie soll zwar nach Bulgarien zurückgeschickt werden, wo sie erstmals Asyl bekam, aber eigentlich wollen sie zu einem Onkel in Großbritannien.

Also schlägt Thurba dem alten Konrad einen Deal vor.

Reservierung bitte unter der kostenfreien KinoHotline 0800 080 1010 (von 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 19.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
07:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
18:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Anfänger mit Grundkenntnissen
Möchten Sie tanzen lernen oder Ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
18:00 - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Fortgeschrittene
Hatten Sie schon mal längere Zeit getanzt und wollen sie jetzt wieder einsteigen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze und anspruchsvollem Niveau.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
19:00 - 21:00 Uhr
Details anzeigen
The Father
WEGEN DER GROSSEN NACHFRAGE SPIELEN WIR THE FATHER ZUSÄTZLICH AM MITTWOCH, DEN 19.01.2022 UM 20:00 UHR. UM RESERVIERUNG WIRD GEBETEN.

Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener, stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins (DAS SCHWEIGERN DER LÄMMER, NIXON, DIE ZWEI PÄPSTE) und Olivia Colman (THE FAVOURITE, THE CROWN) zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt THE FATHER ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen.

Reservierung bitte unter der kostenfreien KinoHotline 0800 080 1010 (von 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 20.01.2022
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des Weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!

Händler des Wochenmarktes:
- Fischmarkt Krauß - Räucher- und Frischfisch
- Fuchshöfe - Käsespezialitäten
- Vulkanmetzgerei - Wurst- und Fleischspezialitäten
- Schnitzerhof - Eier, Gemüse, Geflügel
- Feinkostspezialitäten Pamir und Saadat - Antipasti
- Hobbyimkerei Rehberger - Honig, Imkereiprodukte
- Natürlich by Familienzeit - natürliche Produkte z.B. - Marmeladen, Aufstriche, Liköre, Nudeln , Eier, Backware
- Jutta's Blumen- und Gartenstube - Blumen und Pflanzen
- Kai Jacobi - Florales und Geschenkartikel
- Fairkaufswagen des klimafairein Mücke - unverpackte Artikel
- Mandelbrennerei Uhl - Süßwaren
- Manfred Naumann - Imbiss
Lauterbach
Marktplatz, Marktplatz
08:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt Laubach
Der Laubacher Wochenmarkt findet jeden Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr auf dem Kirchplatz in Laubach statt. Angeboten werden: Fisch, Wild, Lamm, Fleisch und Wurstspezialitäten, Obst und Gemüse, Geflügel und Eier, Käse, Feinkost sowie Blumen. Die Marktküche ist jeweils ab 11.00 Uhr geöffnet und bietet warme Gerichte von regionalen Anbietern.
Laubach
Kirchplatz, Kirchplatz
09:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
14:00 - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Monte Verità
1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger; zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt; suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.

Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet inmitten idyllischer Natur ihre eigene Stimme.

Der Schweizer Film MONTE VERITÀ erzählt die Geschichte einer mutigen Frau, die gequält von innerer Zerrissenheit ihren eigenen Weg findet. Das historische Drama, das auf wahren Gegebenheiten basiert, wirft damit die; leider immer noch sehr aktuelle; Frage auf, wieviel Selbstbestimmung eine Frau in ihrem Leben haben darf, ohne dabei von der Gesellschaft kritisiert zu werden.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 21.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Alsfelder Wochenmarkt
Regionale, frische Produkte vor historischer Kulisse!

Hausmacher Wurst aus der Schwalm, erstehen. Von Gemüse und Obst über Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Fisch und Feinkost ist alles zu finden.

Die Markthändler freuen sich auf Ihren Besuch!
Alsfeld
Marktplatz Alsfeld
08:00 - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Feierabendmarkt Schotten
Feierabendmarkt - jeden Freitag Markt in Schotten

Der Markt bietet ein bunten Sortiment von unterschiedlichen Produkten und Lebensmitteln, die größtenteils aus Schotten und dem Vogelsberg stammen. Der Markt findet jeden Freitag zwischen 15 und 20 Uhr in der Marktstraße, im und um das historische Rathaus und auf dem Europa Platz statt.

Veranstalter:
Stadt Schotten in Zusammenarbeit mit Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Schotten
Webseite und weitere Informationen unter >> www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com

Verantwortliche und Kontaktperson:
Bernadette Eisenbart
E-Mail: www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com/kontakt/
Tel.: 0177 60 24 848
Schotten
Marktstraße 1, am Alten Rathaus und am Europaplatz
15:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Rémi - Sein größtes Abenteuer
Unser Familienfilm im Januar:
Bildgewaltiges Familienkino mit Daniel Auteuil und Virginie Ledoyen: Der junge Remí verliert sein zu Hause, als seine Adoptiv-Eltern ihn nicht mehr ernähren können. Aber statt ihn zurück ins Kinderheim zu bringen, verkauft sein Adoptivvater ihn an den mysteriösen Gaukler Vitalis. Der anfänglich furchteinflößende Mann kümmert sich schließlich liebevoll um ihn. Er fördert seine Talente und Remí bestreitet mit ihm auf der Straße gemeinsam mit Hund Capi und dem Äffchen Joli-Coeur die Auftritte, um Geld zu verdienen. Eine lange Reise durch Frankreich führt ihn zu vielen netten Menschen. Aber die vier Wanderer müssen viele Abenteuer bestehen und als Vitalis erkrankt, spitzt sich die Lage zu. Wie soll es weitergehen? Schließlich stehen beide den Geheimnissen ihrer Herkunft gegenüber.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).

Wir bitten alle Eltern/Omas+Opas/Tanten+Onkel...geben Sie die Kinder bitte nicht an der Tür ab, sondern kommen Sie mit ins Lichtspielhaus. Schauen Sie gemeinsam die Filme...oder helfen Sie zumindest, die Coronabedingungen zu erfüllen (Gästezettel ausfüllen und den zugewiesenen Platz einnehmen)...

...und haben Sie ein tolles Familienerlebnis!

Eine erwachsene Begleitperson kommt zum ermäßigten Preis ins Kino! Kinder ohne Begleitung zahlen 7€!

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis!
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
17:00 - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Weine erleben | Die Welt der Rotweine
geistReich Tastings | Die Welt der ROTWEINE | Teil I | überraschend außergewöhnlich

Wie wäre es mit einem kleinen Ausflug in ein anderes Land ohne weit weg fahren zu müssen? Lasst euch von ausgewählten Rotweinen überraschen.

Wir entführen euch kulinarisch in mediterrane Länder in unserem geistReich, dem Tastingkeller der Villa Raab. Weinsommeliére Claudia Heiser präsentiert dazu eine passende Auswahl an Getränken mit einer feinen Käseauswahl. Das Küchenteam der "tante mathilde" sorgt für die passenden Speisen.

All das für 99€ inkl. Villa Führung, Aperitif, Hauptgang, Weine, Wasser und Käseplatte dazu eine Beratung und allerlei Wissenswertes rund um das Thema Wein.
Alsfeld
Altenburger Straße 60, hôtel villa raab
18:00 Uhr
Details anzeigen
Monte Verità
1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger; zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt; suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.

Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet inmitten idyllischer Natur ihre eigene Stimme.

Der Schweizer Film MONTE VERITÀ erzählt die Geschichte einer mutigen Frau, die gequält von innerer Zerrissenheit ihren eigenen Weg findet. Das historische Drama, das auf wahren Gegebenheiten basiert, wirft damit die; leider immer noch sehr aktuelle; Frage auf, wieviel Selbstbestimmung eine Frau in ihrem Leben haben darf, ohne dabei von der Gesellschaft kritisiert zu werden.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 22.01.2022
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Vulkanwanderwelt Ohmtal - Bäume im Sonnenuntergang
Geschichten über Linde, Eiche & Co

Stimmungsvolle Wanderung auf 6 km, optional mit einem Abschluss in der Pletschmühle mit separater Zahlung.

Leitung: Katja Altemann
Anm.: Tourist-Info Homberg (Ohm)bis 21.01.22 inkl. Reservierung
Homberg (Ohm)
Mühltal, Parkplatz Speedwaybahn
15:00 - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Rémi - Sein größtes Abenteuer
Unser Familienfilm im Januar:
Bildgewaltiges Familienkino mit Daniel Auteuil und Virginie Ledoyen: Der junge Remí verliert sein zu Hause, als seine Adoptiv-Eltern ihn nicht mehr ernähren können. Aber statt ihn zurück ins Kinderheim zu bringen, verkauft sein Adoptivvater ihn an den mysteriösen Gaukler Vitalis. Der anfänglich furchteinflößende Mann kümmert sich schließlich liebevoll um ihn. Er fördert seine Talente und Remí bestreitet mit ihm auf der Straße gemeinsam mit Hund Capi und dem Äffchen Joli-Coeur die Auftritte, um Geld zu verdienen. Eine lange Reise durch Frankreich führt ihn zu vielen netten Menschen. Aber die vier Wanderer müssen viele Abenteuer bestehen und als Vitalis erkrankt, spitzt sich die Lage zu. Wie soll es weitergehen? Schließlich stehen beide den Geheimnissen ihrer Herkunft gegenüber.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).

Wir bitten alle Eltern/Omas+Opas/Tanten+Onkel...geben Sie die Kinder bitte nicht an der Tür ab, sondern kommen Sie mit ins Lichtspielhaus. Schauen Sie gemeinsam die Filme...oder helfen Sie zumindest, die Coronabedingungen zu erfüllen (Gästezettel ausfüllen und den zugewiesenen Platz einnehmen)...

...und haben Sie ein tolles Familienerlebnis!

Eine erwachsene Begleitperson kommt zum ermäßigten Preis ins Kino! Kinder ohne Begleitung zahlen 7€!

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis!
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
17:00 - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Monte Verità
1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger; zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt; suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.

Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet inmitten idyllischer Natur ihre eigene Stimme.

Der Schweizer Film MONTE VERITÀ erzählt die Geschichte einer mutigen Frau, die gequält von innerer Zerrissenheit ihren eigenen Weg findet. Das historische Drama, das auf wahren Gegebenheiten basiert, wirft damit die; leider immer noch sehr aktuelle; Frage auf, wieviel Selbstbestimmung eine Frau in ihrem Leben haben darf, ohne dabei von der Gesellschaft kritisiert zu werden.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
21:00 - 23:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 23.01.2022
Lauterbach
An der Kirche, Ev. Stadtkirche
10:00 - 11:00 Uhr
Details anzeigen
Vulkanwanderwelt Ohmtal - Auf den Winterspuren von Bonifatius
Von der Amanaburch zur Lindaukapelle | 5 km
Rundwanderung mit musikalischer
Einlage des Bonifatius Musicals und
Abschluss im Burg Cafe.
Amöneburg
Am Johannes, Wanderportal am Festplatz
13:00 Uhr
Details anzeigen
Winterliches Waldbaden, incl. Teezeremonie und Kuchen
·Kraft für Körper, Seele, Immunsystem
·Impulse für den täglichen Umgang mit Belastungen und Anforderungen
·Sinnesübungen u.v.m
Alle Infos siehe Homepage
Grünberg
Struppiusstrasse, Waldparkplatz TKS
13:00 - 16:00 Uhr
Details anzeigen
Sagenhafter Spaziergang
Was hat es mit der "Wilden Frau" vom Wildfrauberg bei Weickartshain auf sich?
Wer war Oswald von Engelhausen und warum wird die Engelsburg im Tiergarten auch "Pestburg" genannt? Wo befindet sich der Raubach und wie ist erentstanden?
Diese und weitere Fragen können bei einem "Sagenhaften Spaziergang" diskutiert und beantwortet werden. Der Rundweg ist ca. 7 km lang und die Wegstrecke ist größtenteils naturbelassen, deshalb sind feste Schuhe und zweckmäßige Kleidung unbedingt erforderlich. Da es viel zu erzählen gibt, muss mit einem Zeitbedarf von vier bis fünf Stunden gerechnet werden. Eine Pause ist vorgesehen und es empfiehlt sich Rucksackverpflegung mitzunehmen.
Grünberg-Weickartshain
ehem. Eisenerzgrube "Weickartshainer Schweiz" südlich von Weickartshain
14:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Rémi - Sein größtes Abenteuer
Unser Familienfilm im Januar:
Bildgewaltiges Familienkino mit Daniel Auteuil und Virginie Ledoyen: Der junge Remí verliert sein zu Hause, als seine Adoptiv-Eltern ihn nicht mehr ernähren können. Aber statt ihn zurück ins Kinderheim zu bringen, verkauft sein Adoptivvater ihn an den mysteriösen Gaukler Vitalis. Der anfänglich furchteinflößende Mann kümmert sich schließlich liebevoll um ihn. Er fördert seine Talente und Remí bestreitet mit ihm auf der Straße gemeinsam mit Hund Capi und dem Äffchen Joli-Coeur die Auftritte, um Geld zu verdienen. Eine lange Reise durch Frankreich führt ihn zu vielen netten Menschen. Aber die vier Wanderer müssen viele Abenteuer bestehen und als Vitalis erkrankt, spitzt sich die Lage zu. Wie soll es weitergehen? Schließlich stehen beide den Geheimnissen ihrer Herkunft gegenüber.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).

Wir bitten alle Eltern/Omas+Opas/Tanten+Onkel...geben Sie die Kinder bitte nicht an der Tür ab, sondern kommen Sie mit ins Lichtspielhaus. Schauen Sie gemeinsam die Filme...oder helfen Sie zumindest, die Coronabedingungen zu erfüllen (Gästezettel ausfüllen und den zugewiesenen Platz einnehmen)...

...und haben Sie ein tolles Familienerlebnis!

Eine erwachsene Begleitperson kommt zum ermäßigten Preis ins Kino! Kinder ohne Begleitung zahlen 7€!

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis!
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
17:00 - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Große Freiheit
Hans Hoffmann liebt Männer. Das ist verboten im Deutschland der Nachkriegszeit, der berüchtigte Paragraph 175 ist weiter in Kraft. Immer wieder landet Hans im Gefängnis. Und immer wieder trifft er hier Viktor, einen verurteilten Mörder. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich über die Jahre eine Verbindung gegenseitigen Respekts. Eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben. Oder ist es, allen Widerständen zum Trotz, Liebe?

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 24.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Monte Verità
1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger; zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt; suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht.

Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet inmitten idyllischer Natur ihre eigene Stimme.

Der Schweizer Film MONTE VERITÀ erzählt die Geschichte einer mutigen Frau, die gequält von innerer Zerrissenheit ihren eigenen Weg findet. Das historische Drama, das auf wahren Gegebenheiten basiert, wirft damit die; leider immer noch sehr aktuelle; Frage auf, wieviel Selbstbestimmung eine Frau in ihrem Leben haben darf, ohne dabei von der Gesellschaft kritisiert zu werden.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 25.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 16:30 Uhr
Details anzeigen
Große Freiheit
Hans Hoffmann liebt Männer. Das ist verboten im Deutschland der Nachkriegszeit, der berüchtigte Paragraph 175 ist weiter in Kraft. Immer wieder landet Hans im Gefängnis. Und immer wieder trifft er hier Viktor, einen verurteilten Mörder. Aus anfänglicher Abneigung entwickelt sich über die Jahre eine Verbindung gegenseitigen Respekts. Eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben. Oder ist es, allen Widerständen zum Trotz, Liebe?

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 26.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
07:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Anfänger mit Grundkenntnissen
Möchten Sie tanzen lernen oder Ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
18:00 - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
18:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Nachtwächterführung in Homberg (Ohm)
Die Führung ist mit allerlei Spezialeffekten gewürzt, ein "Templerschnaps" ist inklusive.
Homberg (Ohm)
Marktstr. 26, Rathaus
18:30 - 21:00 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Fortgeschrittene
Hatten Sie schon mal längere Zeit getanzt und wollen sie jetzt wieder einsteigen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze und anspruchsvollem Niveau.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
19:00 - 21:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 27.01.2022
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des Weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!

Händler des Wochenmarktes:
- Fischmarkt Krauß - Räucher- und Frischfisch
- Fuchshöfe - Käsespezialitäten
- Vulkanmetzgerei - Wurst- und Fleischspezialitäten
- Schnitzerhof - Eier, Gemüse, Geflügel
- Feinkostspezialitäten Pamir und Saadat - Antipasti
- Hobbyimkerei Rehberger - Honig, Imkereiprodukte
- Natürlich by Familienzeit - natürliche Produkte z.B. - Marmeladen, Aufstriche, Liköre, Nudeln , Eier, Backware
- Jutta's Blumen- und Gartenstube - Blumen und Pflanzen
- Kai Jacobi - Florales und Geschenkartikel
- Fairkaufswagen des klimafairein Mücke - unverpackte Artikel
- Mandelbrennerei Uhl - Süßwaren
- Manfred Naumann - Imbiss
Lauterbach
Marktplatz, Marktplatz
08:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt Laubach
Der Laubacher Wochenmarkt findet jeden Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr auf dem Kirchplatz in Laubach statt. Angeboten werden: Fisch, Wild, Lamm, Fleisch und Wurstspezialitäten, Obst und Gemüse, Geflügel und Eier, Käse, Feinkost sowie Blumen. Die Marktküche ist jeweils ab 11.00 Uhr geöffnet und bietet warme Gerichte von regionalen Anbietern.
Laubach
Kirchplatz, Kirchplatz
09:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
14:00 - 18:00 Uhr
Details anzeigen
Schattenstunde
Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, am 27.01.2022, zeigen wir den Film SCHATTENSTUNDE:

Jochen Klepper lebte als christlicher Schriftsteller, Journalist und Dichter mit seiner jüdischen Frau Johanna und seiner ebenfalls jüdischen Stieftochter Renate, zur Zeit des Nationalsozialismus in Berlin. Am 10. Dezember 1942 scheiterte die Ausreise von Frau und Stieftochter aus dem ehemaligen Deutschen Reich und die Deportation der weiblichen Familienmitglieder stand kurz bevor. Von Adolf Eichmann vor die Goebbelsche Alternative gestellt, Beruf oder Ehe, traf Jochen Klepper eine unerhörte Entscheidung. Eine Entscheidung, die mit ihm tausende Deutsche in Mischehe getroffen haben. So leise, dass selbst heute nur wenige davon gehört haben.

Dem Film, der die letzten gemeinsamen Stunden der Familie Klepper erzählt, liegen Jochen Kleppers umfangreiche Tagebuchaufzeichnungen zugrunde. Die letzten Gespräche der Familie sind sensibel mit den diversen Tagebucheinträgen Jochen Kleppers verwebt. Die Bedrängnis und die gefühlte Enge, die jüdische Familien durch die Nationalsozialisten erfahren mussten, gibt Regisseur Benjamin Martins in dem Film deutlich an das Publikum weiter. Denn so wie auch das Leben der Kleppers immer mehr eingeschränkt wurde, wird in SCHATTENSTUNDE auch das Blickfeld der Kinozuschauer:innen eingeschränkt, indem der Film als Quadrat (1:1) auf der Leinwand zu sehen ist.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 28.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Alsfelder Wochenmarkt
Regionale, frische Produkte vor historischer Kulisse!

Hausmacher Wurst aus der Schwalm, erstehen. Von Gemüse und Obst über Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Fisch und Feinkost ist alles zu finden.

Die Markthändler freuen sich auf Ihren Besuch!
Alsfeld
Marktplatz Alsfeld
08:00 - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Feierabendmarkt Schotten
Feierabendmarkt - jeden Freitag Markt in Schotten

Der Markt bietet ein bunten Sortiment von unterschiedlichen Produkten und Lebensmitteln, die größtenteils aus Schotten und dem Vogelsberg stammen. Der Markt findet jeden Freitag zwischen 15 und 20 Uhr in der Marktstraße, im und um das historische Rathaus und auf dem Europa Platz statt.

Veranstalter:
Stadt Schotten in Zusammenarbeit mit Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Schotten
Webseite und weitere Informationen unter >> www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com

Verantwortliche und Kontaktperson:
Bernadette Eisenbart
E-Mail: www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com/kontakt/
Tel.: 0177 60 24 848
Schotten
Marktstraße 1, am Alten Rathaus und am Europaplatz
15:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Magic Dinner | Zauberhafte Dinnershow
Ralf Weber und Carsten Skill sind im normalen Leben als Akademiker berufstätig, abends verwandeln sie sich in professionelle Zauberkünstler.
Neben ihren eigenen Programmen haben die beiden Künstler ein gemeinsames Projekt, in dem sie das Beste aus ihren Soloshows vereinen. Das Resultat: "Camouflage - Zauberkunst hoch2".
Eine Show mit feinem Humor, Schlagfertigkeit und handgemachten Wundern, die das Publikum zum Lachen und Staunen bringt.
Freut euch auf einen unvergesslichen Abend - mit Illusionen vom Feinsten.

Magic Dinner
Beim "Magic Dinner" werdet ihr kulinarisch mit einem 3-Gänge-Menü aus der Küche verwöhnt. Eure anderen Sinne werden zwischen den Gängen in zwei Showblöcken gefordert, während ihr durch gewitzte Zauberkunst charmant unterhalten und zum Staunen gebracht werdet.
Romrod
Alsfelder Straße 7
19:30 Uhr
Details anzeigen
In den Uffizien
Die Uffizien in Florenz; ursprünglich ein Bürogebäude der Medici, die hier schon 1581 ihre legendäre Kunstsammlung ausstellten; wurden zum Vorbild aller Museen. Heute wird die weltweit bedeutendste Sammlung an Renaissancekunst, eine Ikone der italienischen und europäischen Kultur mit mehr als zwei Millionen BesucherInnen jährlich, vom deutschen Direktor Eike Schmidt geleitet. Eike Schmidt wirbt um Sponsoren, gestaltet Räume neu und hat, mit der ihm eigenen Mischung aus Aufmerksamkeit, Fachkenntnis, Leidenschaft und Humor ein eingeschworenes Team um sich geschart. Bei seinem Amtsantritt 2015 hatten die Uffizien keine Website. Nun soll das Museum offener, besucherfreundlicher, lebendiger werden.

"In den Uffizien" zeigt die ungebrochene Anziehungskraft des Museums und die Arbeit hinter den Kulissen als eine kollektive Anstrengung, eine nie endende, passionierte Sorge um die Erhaltung jahrhundertealter Meisterwerke bei gleichzeitiger Neuerung. Alles atmet in diesen Sälen und Fluren Geschichte und Bedeutung, jede Handlung wird zum Ritual. Während des Aufbaus einer Ausstellung mit zeitgenössischen Skulpturen des berühmten britischen Künstlers Antony Gormley erleben wir, wie sensibel und konfliktgeladen solche Begegnungen sind. Es geht um jeden Zentimeter. Europäische Diplomatie 'en miniature'.

Die LOLA-Preisträger:innen Corinna Belz (Gerhard Richter Painting) und Enrique Sánchez Lansch (Rhythm is it!) dringen tief ein in den lebendigen, labyrinthischen Kosmos der Uffizien. Immer wieder taucht die Kamera in die Bildwelten ein: Leonardo da Vincis "Anbetung der Könige", Botticellis "Frühling", Tizians "Venus von Urbino", Artemisia Gentileschis "Judith und Holofernes" oder Andrea Commodis "Engelssturz", dessen fallende Körper uns schmerzhaft an unsere eigene Hybris und Verletzlichkeit erinnnern. Wir begegnen einem ungeheuren Überfluss an Schönheit, der politische Machtwechsel, zwei Weltkriege und Seuchen überstand. Am Ende hat nicht Mars, der Kriegsgott, sondern Venus, das letzte Wort.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 29.01.2022
Vulkanwanderwelt Ohmtal - Winterliche BergerErlebnisMomente
Premiumspazierwanderweg zu den Highlights einer Vulkanstadt | 4 km
Rundwanderung zu Türmen, Ruinen, Toren, Geotopen, Spielplätzen und sprechenden Häusern mit optionalem Abschluss im Café Markt 17
Leitung: Birgit Gruß
Amöneburg
Am Johannes, Wanderportal am Festplatz
13:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Rindfleischessen / 1/2 Hähnchen Abholung
Rindfleischessen würde im Sportheim stattfinden zu den in dieser zeit festgelegten Coronaregeln.
Solten wir uns aber für die Hähnchen entscheiden gibt es nur zur Abholung
Ulrichstein
Sportheim Ulrichstein
18:00 Uhr
Details anzeigen
Schattenstunde
Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, am 27.01.2022, zeigen wir den Film SCHATTENSTUNDE:

Jochen Klepper lebte als christlicher Schriftsteller, Journalist und Dichter mit seiner jüdischen Frau Johanna und seiner ebenfalls jüdischen Stieftochter Renate, zur Zeit des Nationalsozialismus in Berlin. Am 10. Dezember 1942 scheiterte die Ausreise von Frau und Stieftochter aus dem ehemaligen Deutschen Reich und die Deportation der weiblichen Familienmitglieder stand kurz bevor. Von Adolf Eichmann vor die Goebbelsche Alternative gestellt, Beruf oder Ehe, traf Jochen Klepper eine unerhörte Entscheidung. Eine Entscheidung, die mit ihm tausende Deutsche in Mischehe getroffen haben. So leise, dass selbst heute nur wenige davon gehört haben.

Dem Film, der die letzten gemeinsamen Stunden der Familie Klepper erzählt, liegen Jochen Kleppers umfangreiche Tagebuchaufzeichnungen zugrunde. Die letzten Gespräche der Familie sind sensibel mit den diversen Tagebucheinträgen Jochen Kleppers verwebt. Die Bedrängnis und die gefühlte Enge, die jüdische Familien durch die Nationalsozialisten erfahren mussten, gibt Regisseur Benjamin Martins in dem Film deutlich an das Publikum weiter. Denn so wie auch das Leben der Kleppers immer mehr eingeschränkt wurde, wird in SCHATTENSTUNDE auch das Blickfeld der Kinozuschauer:innen eingeschränkt, indem der Film als Quadrat (1:1) auf der Leinwand zu sehen ist.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
21:00 - 23:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 30.01.2022
Lauterbach
An der Kirche, Ev. Stadtkirche
10:00 - 11:00 Uhr
Details anzeigen
Vulkanwanderwelt Ohmtal - Bergwerksteich und Jungfernloch
Wanderung zum ehemaligen Eisenerzabbau rund um Deckenbach | 6,5 km

Option: anschl. Getränke und Imbiss
im Sportheim, sep. zahlbar
Leitung: Bernd Reiß
Anm.: bis 29.01.22

Festes Schuhwerk unbedingt erforderl.
Homberg (Ohm)
an der K 3126, Sportheim TSG Deckenbach
13:00 - 16:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Der Rosengarten von Madame Vernet
Eve führt eine traditionsreiche Gärtnerei im französischen Burgund. Ihr Vater, ein begnadeter Rosenmeister, hat sie von Kindheit an in die edle Kunst der Rosenzüchtung eingeführt. Sie ist eine wahre Blumenkönigin und seit dem Tod des Vaters herrscht sie allein über die blühenden Rosenfelder und das bis unter die Decke mit Duftproben angefüllte Landhaus. Doch schon acht Jahre ist es her, seit Eves Rosenschöpfungen aus Cremeweiß mit der begehrten "Goldenen Rose" ausgezeichnet wurden und das Geschäft florierte. Nun ist die internationale Großzüchterei ihres Konkurrenten Constantin Lamarzelle der neue Stern am Rosenhimmel und Eves Blumenparadies von der Pleite bedroht. Unverhoffte Hilfe kommt ausgerechnet von drei durch ein Resozialisierungsprogramm neu eingestellte Mitarbeiter: Samir, Nadège und Fred. Sie haben zwar von Botanik keine Ahnung, kennen sich aber in Sachen Diebstahl und Einbruch bestens aus. Mit ihren drei etwas überrumpelten Junggärtnern im Gepäck macht sich Eve auf zum Hochsicherheits-Zuchtimperium von Lamarzelle und entführt eine der seltensten und kostbarsten Rosen der Welt; denn die braucht sie für die Kreation einer sagenhaft schönen Sorte, die ganz sicher zur "Goldenen Rose" gekürt wird. Jedoch muss Eve bald feststellen, dass die Wunder des Lebens nicht berechenbar sind. In ihrer neuen Kollegengemeinschaft begegnet ihr ein unverhofftes, kleines Glück, dessen Schönheit sogar die einer frischen Rosenblüte schlägt.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 31.01.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
In den Uffizien
Die Uffizien in Florenz; ursprünglich ein Bürogebäude der Medici, die hier schon 1581 ihre legendäre Kunstsammlung ausstellten; wurden zum Vorbild aller Museen. Heute wird die weltweit bedeutendste Sammlung an Renaissancekunst, eine Ikone der italienischen und europäischen Kultur mit mehr als zwei Millionen BesucherInnen jährlich, vom deutschen Direktor Eike Schmidt geleitet. Eike Schmidt wirbt um Sponsoren, gestaltet Räume neu und hat, mit der ihm eigenen Mischung aus Aufmerksamkeit, Fachkenntnis, Leidenschaft und Humor ein eingeschworenes Team um sich geschart. Bei seinem Amtsantritt 2015 hatten die Uffizien keine Website. Nun soll das Museum offener, besucherfreundlicher, lebendiger werden.

"In den Uffizien" zeigt die ungebrochene Anziehungskraft des Museums und die Arbeit hinter den Kulissen als eine kollektive Anstrengung, eine nie endende, passionierte Sorge um die Erhaltung jahrhundertealter Meisterwerke bei gleichzeitiger Neuerung. Alles atmet in diesen Sälen und Fluren Geschichte und Bedeutung, jede Handlung wird zum Ritual. Während des Aufbaus einer Ausstellung mit zeitgenössischen Skulpturen des berühmten britischen Künstlers Antony Gormley erleben wir, wie sensibel und konfliktgeladen solche Begegnungen sind. Es geht um jeden Zentimeter. Europäische Diplomatie 'en miniature'.

Die LOLA-Preisträger:innen Corinna Belz (Gerhard Richter Painting) und Enrique Sánchez Lansch (Rhythm is it!) dringen tief ein in den lebendigen, labyrinthischen Kosmos der Uffizien. Immer wieder taucht die Kamera in die Bildwelten ein: Leonardo da Vincis "Anbetung der Könige", Botticellis "Frühling", Tizians "Venus von Urbino", Artemisia Gentileschis "Judith und Holofernes" oder Andrea Commodis "Engelssturz", dessen fallende Körper uns schmerzhaft an unsere eigene Hybris und Verletzlichkeit erinnnern. Wir begegnen einem ungeheuren Überfluss an Schönheit, der politische Machtwechsel, zwei Weltkriege und Seuchen überstand. Am Ende hat nicht Mars, der Kriegsgott, sondern Venus, das letzte Wort.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Februar 2022
Dienstag, 01.02.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 16:30 Uhr
Details anzeigen
Der Rosengarten von Madame Vernet
Eve führt eine traditionsreiche Gärtnerei im französischen Burgund. Ihr Vater, ein begnadeter Rosenmeister, hat sie von Kindheit an in die edle Kunst der Rosenzüchtung eingeführt. Sie ist eine wahre Blumenkönigin und seit dem Tod des Vaters herrscht sie allein über die blühenden Rosenfelder und das bis unter die Decke mit Duftproben angefüllte Landhaus. Doch schon acht Jahre ist es her, seit Eves Rosenschöpfungen aus Cremeweiß mit der begehrten "Goldenen Rose" ausgezeichnet wurden und das Geschäft florierte. Nun ist die internationale Großzüchterei ihres Konkurrenten Constantin Lamarzelle der neue Stern am Rosenhimmel und Eves Blumenparadies von der Pleite bedroht. Unverhoffte Hilfe kommt ausgerechnet von drei durch ein Resozialisierungsprogramm neu eingestellte Mitarbeiter: Samir, Nadège und Fred. Sie haben zwar von Botanik keine Ahnung, kennen sich aber in Sachen Diebstahl und Einbruch bestens aus. Mit ihren drei etwas überrumpelten Junggärtnern im Gepäck macht sich Eve auf zum Hochsicherheits-Zuchtimperium von Lamarzelle und entführt eine der seltensten und kostbarsten Rosen der Welt; denn die braucht sie für die Kreation einer sagenhaft schönen Sorte, die ganz sicher zur "Goldenen Rose" gekürt wird. Jedoch muss Eve bald feststellen, dass die Wunder des Lebens nicht berechenbar sind. In ihrer neuen Kollegengemeinschaft begegnet ihr ein unverhofftes, kleines Glück, dessen Schönheit sogar die einer frischen Rosenblüte schlägt.

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Lauterbach
Neuer Steinweg 27, Lichtspielhaus
20:00 - 22:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 02.02.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
07:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
18:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Anfänger mit Grundkenntnissen
Möchten Sie tanzen lernen oder Ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
18:00 - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Fortgeschrittene
Hatten Sie schon mal längere Zeit getanzt und wollen sie jetzt wieder einsteigen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze und anspruchsvollem Niveau.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
19:00 - 21:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 03.02.2022
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des Weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!

Händler des Wochenmarktes:
- Fischmarkt Krauß - Räucher- und Frischfisch
- Fuchshöfe - Käsespezialitäten
- Vulkanmetzgerei - Wurst- und Fleischspezialitäten
- Schnitzerhof - Eier, Gemüse, Geflügel
- Feinkostspezialitäten Pamir und Saadat - Antipasti
- Hobbyimkerei Rehberger - Honig, Imkereiprodukte
- Natürlich by Familienzeit - natürliche Produkte z.B. - Marmeladen, Aufstriche, Liköre, Nudeln , Eier, Backware
- Jutta's Blumen- und Gartenstube - Blumen und Pflanzen
- Kai Jacobi - Florales und Geschenkartikel
- Fairkaufswagen des klimafairein Mücke - unverpackte Artikel
- Mandelbrennerei Uhl - Süßwaren
- Manfred Naumann - Imbiss
Lauterbach
Marktplatz, Marktplatz
08:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt Laubach
Der Laubacher Wochenmarkt findet jeden Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr auf dem Kirchplatz in Laubach statt. Angeboten werden: Fisch, Wild, Lamm, Fleisch und Wurstspezialitäten, Obst und Gemüse, Geflügel und Eier, Käse, Feinkost sowie Blumen. Die Marktküche ist jeweils ab 11.00 Uhr geöffnet und bietet warme Gerichte von regionalen Anbietern.
Laubach
Kirchplatz, Kirchplatz
09:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
14:00 - 18:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 04.02.2022
Alsfelder Wochenmarkt
Regionale, frische Produkte vor historischer Kulisse!

Hausmacher Wurst aus der Schwalm, erstehen. Von Gemüse und Obst über Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Fisch und Feinkost ist alles zu finden.

Die Markthändler freuen sich auf Ihren Besuch!
Alsfeld
Marktplatz Alsfeld
08:00 - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Feierabendmarkt Schotten
Feierabendmarkt - jeden Freitag Markt in Schotten

Der Markt bietet ein bunten Sortiment von unterschiedlichen Produkten und Lebensmitteln, die größtenteils aus Schotten und dem Vogelsberg stammen. Der Markt findet jeden Freitag zwischen 15 und 20 Uhr in der Marktstraße, im und um das historische Rathaus und auf dem Europa Platz statt.

Veranstalter:
Stadt Schotten in Zusammenarbeit mit Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Schotten
Webseite und weitere Informationen unter >> www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com

Verantwortliche und Kontaktperson:
Bernadette Eisenbart
E-Mail: www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com/kontakt/
Tel.: 0177 60 24 848
Schotten
Marktstraße 1, am Alten Rathaus und am Europaplatz
15:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 05.02.2022
Shinrin Yoku - Herzenspfade (Tagesworkshop)
Ein besonderer Tag mit Theorie und Praxis im Grünberger Brunnental.
·Verluste ·Ängste ·Trauer ·Abschied ·Konflikte
betrachten - akzeptieren - Impulse erhalten
"Alles was gerade ist, darf auch sein!"
Grünberg
Winterplatz 4, Brunnen am Winterplatz 4
10:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Workshop Shinrin Yoku – Herzenspfade; (VHS
Ein bewegter und bewegender Workshop in der Natur!
Abschied nehmen und die Trauer kosten
· Kraft
· Mut
· viel Energie
Körper und Geist sind erschöpft, antriebslos und Sie befinden sich im Wechselbad der Gefühle.
Emotionen wie
· Angst
· Wut
· Unsicherheit
· Traurigkeit
· Perspektivlosigkeit
· Die Furcht vor dem Allein sein
· Ein schlechtes Gewissen
belasten uns sehr.
Diese Bürde kann Ihnen niemand abnehmen und jeder einzelne muss diesen Weg Schritt für Schritt selbst gehen.
Der Shinrin Yoku - Herzenspfade Workshop ermöglicht Ihnen eine Auszeit. Die wohltuende und heilende Wirkung des Waldes stärken die Gesundheit und öffnet die Sinne. Das Ziel ist es, die Stressresistenz zu erhöhen und die Resilienz, also die mentale Widerstandskraft zu stärken.
Dies ist wichtig, um
Geschehenes zu betrachten und neue Denkprozesse starten zu können. Trauer braucht Zeit und diese nehmen wir uns heute.
Der Workshop findet zum überwiegenden Teil in der Natur statt.
Theorie und Praxis wechseln sich ab
· Übungen aus dem Bereich der Waldtherapie und des Stressmanagement
· Entspannungstechniken, Meditation, Sinnesübungen
· Sogenannte "Alltagszähmer" für zu Hause.
· Impulse zur Bewältigung
· Hilfestellungen um in diesen bewegenden Zeiten den Alltag zu bestehen
Das Motto lautet: Alles darf - nichts muss
Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die
· Aktuelle eine Lieben in der Sterbephase begleiten
· Jemanden durch Tod oder Trennung verloren haben
· Keinen angemessenen Abschied z.B. Aufgrund der Corona Bestimmungen nehmen konnten.
· In Ihrer Trauer nicht alleine sein möchten
· Einen Tag mit wundervollen Natur- und Sinneseindrücken verleben möchten.
Im Seminar enthalten sind:
• Skript und Waldequipment
• Getränke während des Workshops
• Schönes Picknick-Lunch in der Natur
• Kaffee und Kuchen
Kursgebühr: 95.-€
Dauer: ca. 7 Stunden
Informationen zum Treffpunkt erhalten Sie bei der Anmeldung.
Ich freue mich auf Ihre Anmeldung
Sabine Dörr
Gesundheitsprävention • Coaching • Waldbaden
0176 600 188 53
sabine.doerr@reloaded.coach
www.reloaded.coach
Grünberg
Winterplatz 4, Brunnen am Standesamt
10:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Vulkanwanderwelt Ohmtal - Rund um den Hohen Berg
Was Steine auf der GeoTour Felsenmeer erzählen | 6 km

Leitung: Harald Theiß
Anm.: Tourist-Info Homberg (Ohm)
bis 04.02.2022

Themenwanderung mit Rast am Naturdenkmal "Dicke Steine", wo Sie Kaffee und Kuchen erwarten.
Homberg (Ohm)
Zum Hohen Berg 16, Wanderportal
13:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Weine erleben | Toskana vs. Rioja
geistReich Tastings | Weine erleben | Italiens Toskana vs. Spaniens Rioja

Die Küstenländer Spanien und Italien im Wettkampf um euren Lieblingswein!

Wie wäre es mit einem kleinen Ausflug in ein anderes Land ohne weit weg fahren zu müssen?

Wir entführen euch kulinarisch in mediterrane Länder in unserem geistReich, dem Tastingkeller der Villa Raab. Weinsommeliére Claudia Heiser präsentiert dazu eine passende Auswahl an Getränken mit einer feinen Käseauswahl. Das Küchenteam der tante mathilde sorgt für die passenden Speisen.

All das für 99€ inkl. Villa Führung, Aperitif, Hauptgang, Weine, Wasser und Käseplatte dazu eine Beratung und allerlei Wissenswertes rund um das Thema Wein.
Alsfeld
Altenburger Straße 60, hôtel villa raab
18:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 06.02.2022
Gourmetbrunch
"Manchmal denke ich schon vor dem Frühstück an sechs unmögliche Dinge..." - Alice im Wunderland

... und für alle die sich gerne in unser Wunderland der Gaumenfreuden entführen lassen wollen, bieten wir euch exklusiv im hôtel schloss romrod unseren Gourmet-Brunch an. Unsere Koch-Freunde verzaubern euch mit verschiedenen Hauptgerichten, saisonalen Vorspeisen, Dessertvariationen, frischen Brötchen, Marmeladen und, und, und.
Romrod
Alsfelder Straße 7
11:30 - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Vulkanwanderwelt Ohmtal - Von der Ohäuser Mühle zur Brücker Mühle
13 Baumarten an den Knospen erkennen | Streckenwanderung

An der Ohm entlang mit dem Blick zu
den Knospen, die den Frühling beherbergen.
Heimweg in Eigenregie.

Spende: 4 €/Pers.
Option: Abschluss in der Brücker
Mühle, separate Zahlung
Leitung: Dr. Astrid Wetzel, Naturschutz-
Infozentrum Amöneburg
Amöneburg
Sportplatz in Schweinsberg
14:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 07.02.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 08.02.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 16:30 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 09.02.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
07:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Anfänger mit Grundkenntnissen
Möchten Sie tanzen lernen oder Ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
18:00 - 19:00 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
18:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Tanzen für Fortgeschrittene
Hatten Sie schon mal längere Zeit getanzt und wollen sie jetzt wieder einsteigen? Die Tanzgemeinschaft-Lauterbach e.V. bietet hier das Angebote für Standard/Latein Tänze und anspruchsvollem Niveau.

In lockerer Atmosphäre treffen sich jeden Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Lauterbach/Maar
ca. 15 Tanzpaare, um gemeinschaftlich unter Anleitung unserer Trainerinnen Julia Haitsch und Karin Boss zu tanzen.
Dabei werden folgende Standard- bzw. Lateinamerikanische Tänze trainiert:
Standardtänze:
Langsamer Walzer - Tango - Slow Fox - Wiener Walzer - Quickstep
Lateinamerikanische Tänze:
Samba - Rumba - Cha-Cha-Cha; Jive - Paso Doble
Modetänze:
Disco-Fox, Salsa, Bachata

Gerne können sie mit uns Kontakt aufnehmen:
Nach einem Schnupper Training ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Lauterbach-Maar
Am Ritterberg 34, Dorfgemeinschaftshaus
19:00 - 21:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 10.02.2022
Lauterbacher Wochenmarkt
Der Lauterbacher Wochenmarkt findet donnerstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Die Besucher finden Produkte frisch aus der Region sowie des täglichen Bedarfs.

Des Weiteren erfüllt unser Wochenmarkt eine ganz wichtige Funktion, die ein Markt seit Jahrhunderten hat: Man trifft Freunde und Bekannte und tauscht Neuigkeiten aus.

Der Wochenmarkt belebt die Innenstadt und in den Sommermonaten laden die Strassencafés zum Verweilen ein.

Die Händler des Lauterbacher Wochenmarktes freuen sich auf Ihren Besuch!

Händler des Wochenmarktes:
- Fischmarkt Krauß - Räucher- und Frischfisch
- Fuchshöfe - Käsespezialitäten
- Vulkanmetzgerei - Wurst- und Fleischspezialitäten
- Schnitzerhof - Eier, Gemüse, Geflügel
- Feinkostspezialitäten Pamir und Saadat - Antipasti
- Hobbyimkerei Rehberger - Honig, Imkereiprodukte
- Natürlich by Familienzeit - natürliche Produkte z.B. - Marmeladen, Aufstriche, Liköre, Nudeln , Eier, Backware
- Jutta's Blumen- und Gartenstube - Blumen und Pflanzen
- Kai Jacobi - Florales und Geschenkartikel
- Fairkaufswagen des klimafairein Mücke - unverpackte Artikel
- Mandelbrennerei Uhl - Süßwaren
- Manfred Naumann - Imbiss
Lauterbach
Marktplatz, Marktplatz
08:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Wochenmarkt Laubach
Der Laubacher Wochenmarkt findet jeden Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr auf dem Kirchplatz in Laubach statt. Angeboten werden: Fisch, Wild, Lamm, Fleisch und Wurstspezialitäten, Obst und Gemüse, Geflügel und Eier, Käse, Feinkost sowie Blumen. Die Marktküche ist jeweils ab 11.00 Uhr geöffnet und bietet warme Gerichte von regionalen Anbietern.
Laubach
Kirchplatz, Kirchplatz
09:00 - 13:00 Uhr
Details anzeigen
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
14:00 - 18:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 11.02.2022
Alsfelder Wochenmarkt
Regionale, frische Produkte vor historischer Kulisse!

Hausmacher Wurst aus der Schwalm, erstehen. Von Gemüse und Obst über Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Fisch und Feinkost ist alles zu finden.

Die Markthändler freuen sich auf Ihren Besuch!
Alsfeld
Marktplatz Alsfeld
08:00 - 14:00 Uhr
Details anzeigen
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Feierabendmarkt Schotten
Feierabendmarkt - jeden Freitag Markt in Schotten

Der Markt bietet ein bunten Sortiment von unterschiedlichen Produkten und Lebensmitteln, die größtenteils aus Schotten und dem Vogelsberg stammen. Der Markt findet jeden Freitag zwischen 15 und 20 Uhr in der Marktstraße, im und um das historische Rathaus und auf dem Europa Platz statt.

Veranstalter:
Stadt Schotten in Zusammenarbeit mit Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Schotten
Webseite und weitere Informationen unter >> www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com

Verantwortliche und Kontaktperson:
Bernadette Eisenbart
E-Mail: www.feierabendmarkt-schotten.jimdosite.com/kontakt/
Tel.: 0177 60 24 848
Schotten
Marktstraße 1, am Alten Rathaus und am Europaplatz
15:00 - 20:00 Uhr
Details anzeigen
Magic Dinner | Zauberhafte Dinnershow
Ralf Weber und Carsten Skill sind im normalen Leben als Akademiker berufstätig, abends verwandeln sie sich in professionelle Zauberkünstler.
Neben ihren eigenen Programmen haben die beiden Künstler ein gemeinsames Projekt, in dem sie das Beste aus ihren Soloshows vereinen. Das Resultat: "Camouflage - Zauberkunst hoch2".
Eine Show mit feinem Humor, Schlagfertigkeit und handgemachten Wundern, die das Publikum zum Lachen und Staunen bringt.
Freut euch auf einen unvergesslichen Abend - mit Illusionen vom Feinsten.

Magic Dinner
Beim "Magic Dinner" werdet ihr kulinarisch mit einem 3-Gänge-Menü aus der Küche verwöhnt. Eure anderen Sinne werden zwischen den Gängen in zwei Showblöcken gefordert, während ihr durch gewitzte Zauberkunst charmant unterhalten und zum Staunen gebracht werdet.

Veranstaltung ist leider ausgebucht!
Romrod
Alsfelder Straße 7
19:30 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 12.02.2022
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 13.02.2022
Waldbaden zum Valentinstag
Das Waldbad zum Valentinstag eignet sich besonders für verlobte, verliebte und verheiratete Paare, denn was gibt es Schöneres, als mit seinem Partner einmal mit allen Sinnen in den schönen spätwinterlichen Wald abzutauchen und die Zeit um sich herum ganz zu vergessen.
Genießen Sie gemeinsam und zweisam eine wundervolle Auszeit und entdecken Sie sich selbst neu sowie die heilende Kraft der Natur. Durch Wahrnehmungs-, Achtsamkeits- und sanfte Bewegungsübungen bauen Sie gezielt Stress ab und fokussieren sich auf die Entspannung und die Achtsamkeit in der Partnerschaft. Valentins-Waldbaden ist eine (ent)spannende Erfahrung für Körper, Geist und Seele und dauert gut drei Stunden.
Laubach
K 141, Parkplatz Ruheforst "Buchwald"
13:00 - 16:15 Uhr
Details anzeigen
Kunstausstellung mit Malereien von Gerd Römer
Gezeigt werden Bilder aus zwei Landschaften unseres Landes, Mittelhessen und Rügen. Hier vertraute Hügel und Fachwerk, dort weite Sicht, Steilküsten und Strohdächer, eine Kontrastsituation. Aber hier wie dort geht es vor allem um das Miteinander der Farben und um die Landschaftsräume. Hessen und Deutschlands größte Insel liefern nur das kompositorische Skelet; der Maler packt dann mit Pinsel und Palette das Fleisch auf die Knochen.

Einen Schwerpunkt bildet eine Gruppe von 15 Motiven aus allen Grünberger Stadtteilen. Unter denjenigen Besuchern, die diese Bilder richtig zuordnen können, wird ein Bild verlost.

Gerd Römer präsentiert eine kraftvolle, farblich nuancierte Malerei, die auf Verrätselung verzichtet und unmittelbar anspricht.

Begleitprogramm siehe Flyer.
Grünberg
Hintergasse 24, Museum im Spital Grünberg
14:00 - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Literaturgottesdienst
Gottesdienst zu ausgesuchter Literatur
Lauterbach
An der Kirche, Ev. Stadtkirche
17:00 Uhr
Details anzeigen
Krimidinner | Geburtstag des Grauens
Wer geheimnisvolle Kriminalgeschichten mag, der wird "Das Original KRIMIDINNER® von WORLD of DINNER" lieben: Wir laden ein zu einem aufregenden Ausflug in die Krimizeit der 60-er Jahre. Hautnah erleben unsere Dinner-Gäste bei einem erlesenen Menü das im Stil von Edgar Wallace inszenierte Verbrechen – ein Highlight für jeden Krimi-Fan!

Ein Gesamtkunstwerk aus Gänsehaut und Gaumenschmaus: Im sanften Licht der Kandelaber verwandelt sich der Rittersaal auf Schloss Romrod in die geheimnisvollen Gemächer von Schloss Darkwood – Residenz des ehrwürdigen schottischen Adelsgeschlechts derer von Ashtonburry, liebevoll verkörpert von passend kostümierten Schauspielern.

Bei den Zusammenkünften der Adelsfamilie erwartet die geladenen Gäste neben erlesenen Speisen ein spannungsvolles Erlebnistheater mit mysteriösen Geschichten, rätselhaften Vorgängen – und mindestens einer Leiche.
Romrod
Alsfelder Straße 7, hôtel schloss romrod
18:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 14.02.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 12:30 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 15.02.2022
Vorhang auf! Kinogeschichte(n) im Landkreis Gießen
Auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Kinos können sich Besucherinnen und Besucher im Rathaus Hungen begeben. Die Ausstellung bietet Einblicke in eine Zeit als der Begriff "Blockbuster" noch unbekannt war und man sich zur Filmvorführung im Lichtspieltheater traf.
Die Geschichte der Kinos in Hungen umfasst genau 40 Jahre. "Film ab!", hieß es in Hungen bereits 1924 durch den Gastauftritt eines Reise-Kinos. Auf den Geschmack gekommen, etablierten ab 1927 die Hungener Bürger Adolf Faber und Hermann Stein das erste Kino im Saal des "Darmstädter Hofs". Eine Vorführung gab es jedoch nur alle 14 Tage. Das war nicht ungewöhnlich in der Anfangszeit des Kinos auf dem Lande. Oft wurden dazu auch alte Scheunen oder Turnräume genutzt.
Nach dem Krieg eröffnete Wilhelm Vogt das "Rex-Filmtheater" in der Lindenallee mit 378 Sitzplätzen. Doch nur zehn Jahre nach seiner mutigen Investition musste Vogt seine Kinos wieder schließen. Die Konkurrenz des Fernsehens machte sich, auch ohne die Internet-Streamingdienste von heute, bereits bemerkbar. In fast jedem Wohnzimmer flimmerten nun bewegte Bilder. Das traurige Ende vieler Kinos im Kreis ist aber nur ein Aspekt der Ausstellung, denn aus den Archiven wurden viele lustige, interessante, spannende, ja sogar kriminelle Geschichten zu den Kinos im Landkreis Gießen zu Tage gefördert.

Die Ausstellung "Vorhang auf!" ist noch bis zum 28. Februar im Rathaus Hungen im Erd- und im ersten Obergeschoss, natürlich kostenfrei, zu sehen.
Hungen
Kaiserstraße 7, Rathaus
08:00 - 16:30 Uhr
Details anzeigen


© 2006 - 2022 SECRA Bookings GmbH, Neustadt/Ostsee | Datenschutz