Kulinarisches Vogelsberger Kulturgut

Landgasthaus Porta in Schlitz


Genügsam, robust, umgänglich und im deutschen Mittelgebirge heimisch. Diese Vogelsberger sind ein Spiegelbild des typischen regionalen Charakters. Sie stehen friedlich in der Landschaft. Nichts bringt sie so schnell aus der Ruhe. Ein echtes Vogelsberg Original: Das Vogelsberger Höhenvieh.

Nur durch Zufall gibt es diese Rinderrasse wieder. Fast ausgestorben, sorgte ein Fund eingefrorener Spermaportionen in einer Besamungsstation für den Wiederaufbau der Herden im Vogelsberg. Von gerade mal 20 Rindern, ist die Population inzwischen auf 300 gewachsen. Ein rostrotes Wunder.

Die Tiere sind lokale Landschaftspfleger. Bergmähwiesen und Naturschutzgebiete werden durch sie naturschonend gepflegt. In den Wintermonaten sind sie Fleisch- und Wurstlieferanten.

Einer, der in der Region das Höhenvieh wieder verarbeitet, ist Heinz Riepel vom Landgasthof Porta in Schlitz. Er bekommt sein Fleisch direkt vom lokalen Züchter Jürgen Martin aus Lauterbach.

In einem der ältesten Gasthäuser im Schlitzer Land kocht Heinz Riepl gerne selbst für seine Gäste. Da er sich gerne mal mit seinem Motorrad in die Vogelsberger Kurven legt, hat er immer einen Geheimtipp parat. Auf der Terrasse mit Biergarten oder im Kaminzimmer kann man einen erlebnisreichen Tag Revue passieren lassen und dabei noch einen edlen Tropfen aus der Schlitzer Destillerie genießen.

 

Im Landgasthof Porta wird Nachhaltigkeit gelebt. Hier kennen sich noch Produzent und Gastronom. Es gibt keine langen Transportwege. Der Martinshof bei Lauterbach ist für die Zucht des Höhenviehs zuständig. Die Destilliere in Schlitz ist der Ursprung vieler hochprozentiger Genüsse.

 


Ihr Urlaub bei uns

Landgasthof Porta
Im Ort 5-7
36110 Schlitz
Tel.:06642-40080
Buchung

 

Urheberrechte Bilder: ©Uta Gleiser Photography & Christina Marx Details auf Nachfrage