Artenreich, blütenreich, abwechslungsreich

Der Bergmähwiesenpfad


Unser Blick schweift über die sich im Wind sanft wiegenden Blütenwiesen, es zirpt und brummt, summt und zwitschert – endlich sind wir raus aus den Häuserschluchten und Bordsteinkanten. Die Bergmähwiesen im Vogelsberg liegen nur eine Autostunde von Frankfurts Großstadttrubel enfernt und bieten einen kostbaren Naturschatz, einzigartig in Hessen. Besonderes Merkmal ist ihr Artenreichtum, denn auf einer Fläche von 25 Quadratmetern werden bis zu 61 Pflanzenarten gezählt. Sie sind außerdem Heimat seltener Vögel, Schmetterlinge, Heuschrecken und anderer Insekten.

 

Ein neun Kilometer langer Pfad führt durch die Wiesenlandschaft und bietet bei gutem Wetter Aussichtspunkte bis zur Skyline nach Frankfurt. Informationsstelen erkklären, was die Bergmähwiesen so besonders machen, und die Jausenstation "Vogelschmiede" auf der Herchenhainer Höhe bietet einen Picknickkorb zum Ausleihen an.

Die Nachhaltigkeitsinitiative »Nähe ist gut«, hinter der die drei hessischen Unternehmen Schwälbchen, Hassia und REWE/Region Mitte stehen, engagiert sich bereits seit einigen Jahren für den Erhalt der bedrohten Wiesen und spendet beispielsweise 14 Euro für jede geschaffte Wanderung – nachzuweisen über Stanzkarten, die direkt am Pfad erhältlich sind.

 

Das Geld kommt den Bewirtschaftern der Wiesen zugute, die diese nach alter Tradition seit rund 300 Jahren nur ein bis maximal zwei Mal jährlich mähen, und so dafür sorgen, dass der Artenreichtum erhalten bleibt. Würden die Wiesen nicht oder zu spät gemäht, verdrängten durchsetzungsstarke Pflanzen schwächere Arten und reduzierten so die Pflanzenvielfalt.

 

Der Weg ist das Ziel.

Wer die direkte Strecke nimmt, verpasst die schönsten Details. Auf dem Weg zum Bergmähwiesenpfad erlebt man derzeit die schönste Umleitung Hessens: Tolle Ausblicke und wunderbare Einblicke in die Natur bieten sich demjenigen, der sich momentan auf den Weg nach Hartmannshain macht. Aufgrund von Bauarbeiten ist die B275 zwischen Gedern und Hartmannshain bis Ende Juli 2021 gesperrt (betrifft auch die B276 aus Schotten, bzw. Bad Orb kommend). Die Ortsdurchfahrt in Hartmannshain ist außerdem bis Ende 2021 gesperrt. Die Herchenhainer Höhe ist aus Schotten kommend über Schotten-Breungeshain und Schotten-Sichenhausen erreichbar.

Wer die Anfahrt auf sich nimmt, der wird belohnt. 

APP-Schalten am Wegesrand. Ein prallgefüllter Picknickkorb mit regionalen Spezialitäten ist genau das richtige nach einem anstrengenden Aufstieg zur Herchenhainer Höhe. Mit Blick bis nach Frankfurt/Main kann man hier den Alltag zurücklassen, dieProbleme vergessen und in den Pioniermodus schalten! Nicole Aviény, Inhaberin der Vogelschmiede, kommt den Gästen aber auch gerne mit dem Korb entgegen. Wo immer man sein Picknick genießen möchte.

Auf dem Bergmähwiesenpfad kann man Abstand gewinnen und die Ruhe genießen. Abseits der Touristenströme. Entspannung pur!

 


Ihr Urlaub bei uns

Vulkanregion Vogelsberg Tourismus GmbH
Am Vulkaneum 1
63679 Schotten
Tel.: 06044 96 693 0
info(at)vogelsberg-touristik.de


Urherberrechte Bilder: ©Olaf Döring

Text: Agentur .lichtl. Ethics & Brands