Wintersport im Naturpark Hoher Vogelsberg

Skifahren auf einem erloschenen Vulkan: Das geht nicht nur auf Hawaii, sondern auch im Hohen Vogelsberg, dem waldreichen Mittelgebirge zwischen Gießen und Fulda.

Die hessischen Wintersportler haben in ihrer Umgebung nicht gerade die größte Pistenauswahl, doch immerhin surrt am 764 Meter hohen Hoherodskopf der mit 1200 Meter längste Schlepplift in Hessen hinauf zum imposanten Fernsehturm. Skiläufer und Snowboarder haben hier ideale Bedingungen. Für ein Mittelgebirge gilt die Region als ziemlich schneesicher. Vom Gipfelplateau des Hoherodskopfes präsentiert sich dem Betrachter ein prächtiges Panorama.

Ganze neun Meter höher und damit höchster Punkt des Vogelsberges ist der unmittelbar benachbarte Taufstein mit 773 Meter. Ein paar Kilometer südlich auf der Herchenhainer Höhe finden die alpinen Skifahrer einen weiteren leichten Abfahrtshang.

Der Langläufer findet bei ausreichender Schneehöhe ein insgesamt 50 Kilometer langes gespurtes Loipennetz vor. Die einzelnen Routen lassen sich nahezu beliebig kombinieren und bieten sogar den Könnern eine Herausforderung. Acht Kilometer vom Wintersportgebiet entfernt liegt das 1200 Jahre alte Städtchen Schotten, zu dessen Stadtgebiet auch die höchsten Kuppen des Vogelsberges gehören. Liebenswerte Details, wie verzierte Brunnen und Schnitzereien an den Hausfassaden, prägen das Stadtbild. Fachwerkhäuser legen sich wie ein Gürtel um die Liebfrauenkirche in der Altstadt. Die Tourist Information in Schotten ist unter der Telefonnummer (06044) 66 51 erreichbar. Die Informationsstelle am Hoherodskopf ist täglich besetzt, Tel. (06044) 96 69 33-0.

Mit seinen Ortsteilen Ilbeshausen-Hochwaldhausen und Herchenhain liegt die Gemeinde Grebenhain mitten im Oberwald. Unterkünfte in unmittelbarer Nähe des Loipen- und Wanderwegenetzes im Hochwald sowie Entspannung im Hallenbad in Hochwaldhausen bietet diese kleine Gemeinde. Das Unterkunftsverzeichnis ist über die Gemeinde unter Tel. (06644) 96 27-0 erhältlich.

Den Urlaubskatalog der Region Vogelsberg und die Loipenkarte mit Mountainbikenetz sind erhältlich bei: Region Vogelsberg Touristik GmbH, Vogelsbergstr. 137A, 63679 Schotten, Tel. (06044) 96 48 48, www.vogelsberg-touristik.de, Das Schneetelefon mit dem täglich aktualisierten Schneebericht ist bei Schneefall freigeschaltet unter der Nummer (06044) 66 66.


Loipenbeschreibung:
Hoherodskopfloipe
, 1,8 km: 1982 angelegt, beginnt auf dem Hoherodskopf unmittelbar hinter dem Naturschutz Info-Zentrum des Naturparks. Infos über das Schneetelefon (06044) 6666 bzw. bei der Tourist Information Schotten, Tel. (06044) 6651 und im Internet unter www.schotten.de oder beim Infozentrum Hoherodskopf, Tel. (06044) 9669330.
Taufstein-Loipe, 3 km (leicht), 5 km (mittel), 7 km (schwer): Start und Ziel befindet sich direkt am Fuße der höchsten Erhebung im Vogelsberg, dem Taufstein. Am Loipenhaus neben der Oberwaldstraße an der L 3305 beginnen die Rundstrecken. Die Wettkampfloipe (5,4 km) ist immer für Skating und Diagonal präpariert. Nur bei Wettkampfveranstaltungen steht die Loipe zur Freizeitnutzung nicht zur Verfügung.
Paralell zur Loipe sind ebenfalls Winterwanderwege präpariert, die von Spaziergängern genutztwerden können.
Sonnen-Loipe, 1,0 km, leichter Übungsrundkurs direkt am Skiverleih "Restaurant Taufsteinhütte" an der L 3291 mit direkter Anbindung an die Taufsteinloipe.
Köhlerwald-Loipe, 2 km (leicht), 6 km (mittel): Sie beginnt gegenüber dem Loipenhaus direkt am großen Taufstein - Parkplatz an der L3291.  Auch diese Loipe besteht aus zwei Rundkursen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrades.
Loipe am Grebenhainer Berg, 6,5 km (mittel): Die Loipe ist erreichbar über die Köhlerwald-Loipe oder über den Einstieg an der B275 zwischen Hartmannshain und Grebenhain am Naturpark-Parkplatz „Oberwaldbahnhof“. Der Loipeneinstieg ist direkt an der Parkplatzeinfahrt zu finden. Die Loipe ist außerdem vom Parkplatz  „Herchenhainer Höhe“ über einen ausgeschilderten breiten Waldweg erreichbar.
Bermuthshain-Loipe, 2 km (leicht), 5 km (leicht), 10 km (leicht): Sie beginnt am Rande der Ortschaft Bermutshain und ist als Rundstrecke zu laufen.
Die 10 km Strecke über den "Weißen Stein" wird nur bei ausreichend hoher Schneelage gespurt.
Ulrichsteiner Loipe, 3,7 km / 6,4 km: Der Einstieg ist unmittelbar am Stadtrand von Ulrichstein (Parkplatz). Als Rundstrecken führen die Loipen durch eine besonders reizvolle Landschaft, sind aber aufgrund der Sonneneinstrahlung am wenigsten schneesicher.


Das Vogelsberger Schneetelefon (0 60 44) 66 66
deckt alle Wintersportgebiete des Vogelsberges ab (24-Stunden-Service) und bietet aktuelle Berichte über Schneeverhältnisse, Wetterlage, Inbetriebnahme der Skilifte und Hoherodskopfloipe und Zustand der Loipen.


Der LOIPL
Die Loipl-Aufkleber sind zum Preis von 5 € erhältlich bei der Tourist-Information Schotten, dem Naturschutz-Informationszentrum Hoherodskopf, bei den Gastronomiebetrieben auf dem Hoherodskopf sowie dem Skiverleih an der Taufsteinhütte. Der freiwillige Erwerb des Loipl ist eine Unterstützung der Einrichtungen im Naturpark Hoher Vogelsberg.


Der Vogelsberg 

Winterfest und auf Wintergäste eingestellt

Endlich Feierabend. Rein in die warmen Klamotten, Ski aufs Autodach geschnallt und ab in den Vogelsberg. Die winterliche Sonne steht schon tief, Büsche und freistehende Buchen zeichnen bereits lange Schatten als ich mein Ziel, den Parkplatz auf dem Hoherodskopf erreiche. Als erstes einen kleinen Abstecher zum Restaurant Talblick im Berghotel Hoherodskopf. Ein grandioses Panorama breitet sich vor mir aus: Der Blick schweift über die schneebezuckerte Landschaft steil hinunter ins Tal. Nur ganz hinten, in den Ebenen der Wetterau, sind die Felder schon wieder grün und braun. Die letzten Strahlen der untergehenden Sonne überziehen die weiße Landschaft mit einem rosa Schimmer, als ich meine Ski anschnalle und mich auf die Piste begebe.

Der Vogelsberg liegt nördlich der RheinMain-Metropolen und ist auf Wintergäste eingestellt. Der 8 Kilometer lange Höhenrundweg bietet Wanderern auch im Winter ein Erlebnis. Der klassifizierte Spitzenwanderweg führt durch die besonders geschützten Gebiete im Oberwald vorbei an Teichen, einem Hochmoor, der Niddaquelle und dem wilden Blocksteinfeld des Geiselsteins. Am Taufstein ist der Bismarckturm zu erklimmen. Oben angekommen schweift der Blick weit über die schneebedeckten Tannen bis in der Ferne, wo die Gipfel der Rhön auftauchen. Eine Winterlandschaft, wie Sie bezaubernder nicht sein kann: Der zugefrorene See, das Wasser, das sich an der Quelle den Weg durchs Eis bricht, schwer behängte Schneetannen, die an der Last zu brechen drohen und die verzuckerten Zweige der Laubbäume, in denen sich die Sonne bricht. Beschaulich geht es auch in Hochwaldhausen zu. Da wo im Sommer die Radler und Skater durch die Vogelsberg-Landschaft rollen sind jetzt die Wanderer unterwegs. Der Vulkanradweg wird durch die weiche Schneedecke zum beliebten Ziel für Winterwanderer. Weiter südlich wird die Landschaft offener, eine weiße weite Landschaft mit grandiosem Blick auf die zugefrorenen Mooser Seen. Lohnend ist vor allem der Rundweg um den Ober-Mooser-See mit Abschluss bei einem heißen Kakao in Ober Moos.

Der Vogelsberg hat mit 50 Kilometern gespurter Loipe eines der größten Loipennetze in Hessen. Es befindet sich im Bereich des Oberwaldes im Naturpark Hoher Vogelsberg zwischen Gackerstein, Taufstein und Herchenhainer Höhe sowie rund um Ulrichstein und die Hoherodskopftloipe auf dem Hoherodskopf. Skiverleih, Langlauf-Skischule, alles ist vorhanden. Treffpunkt ist das Info-Zentrum auf dem Hoherodskopf, das täglich von 11:00 - 17:00 Uhr besetzt ist. Das Schneetelefon unter 06044-66 66 informiert täglich über das aktuelle Wetter, Skischule und Skiverleih (www.ski-taufstein.de) sind täglich unter 0160-6491113 und 0170-4472664 oder an der Taufsteinhütte unter 06044-2381 (Mi-So) zu erreichen . Informationen und Öffnungszeiten der Skilifte direkt vor Ort erhalten Sie auch unter 06044-2893 oder im Internet unter www.skilifte-hoherodskopf.de. Sechs bis acht Wochen durchgehend Schnee, das wünschen sich die Einheimischen jedes Jahr an Weihnachten. Im Winter 2009/2010 wurde das übertroffen und das neue Jahr lässt es gut angehen.

Informationen rund um den Vogelsberg unter www.vogelsberg-touristik.de