Der Vulkanradweg... eine heisse Spur

 

Eine Freude für jeden Radfahrer: optimale Weggestaltung, unübersehbare, häufige Beschilderung sowie fein asphaltierte Fahrbahndecke – der Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse der Vogelsberger Oberwaldbahn lässt keine Wünsche offen. Mit kaum merklicher Steigung werden zudem die Hochflächen des Naturparks Hoher Vogelsberg erreicht und die Abfahrt von Hartmannshain bis zum Übergang des Niddertals in die Wetterau kann man fast ausschließlich rollend (wenn man will) zurückgelegen.

Zu Beginn nimmt das romantische Flair von Lauterbach gefangen (historische Altstadt, Stadtpalais, Burg, Kirche, Hohhaus-Museum). Das idyllisch in einem Park gelegene Schloß Eisenbach sowie der weite Blick auf das Heilbad Herbstein (Altstadt mit begehbarer Stadtmauer, Fastnachts-, Puppen-, STATT-Museum, Kurpark, Felsenkeller) stehen dem nicht nach.

Jetzt erschließen sich die Hochflächen des Vogelsberges, eine sanft geschwungene Hügellandschaft mit Wiesen, Feldern und Wäldchen. Bei schöner Fernsicht erreichen wir Hartmannshain und die Abzweigung zum Hoherodskopf.

In Gedern führt die Route entlang der Schloßanlage (Schloß, Museum im Torhaus, Badesee). Familien erwartet in Merkenfritz das „Märchenland“, weiter die Nidder abwärts liegt das durch seine Kunstguß-Tradition bekannte Hirzenhain mit dem kleinen aber feinen Kunstguß-Museum.

Im schmalen Niddertal rollen wir vorbei an Lißberg (Burganlage und Musikinstrumentemuseum) weiter nach Ortenberg. Dort können wir einen Abstecher zum historischen Ortskern mit malerischen Gassen und dem Schloß unternehmen. In einer sich verbreiternden Tallandschaft endet die Route in Glauberg. Der gleichnamige Berg hat eine lange Besiedlungsgeschichte, deren Zeugen auf einem archäologischen Rundgang aufleben und den Besucher faszinieren (Archäologischer Park, Landesmuseum, Museum im Ort).

Den Radweg für die Hessenkarte TOP50 des Hessischen Landesvermessungsamtes können Sie hier als OVL-Datei herunterladen.

Weitere GPS-Formate wie zusätzliche Informationen für Ihren Radlerausflug finden Sie auf der Internetseite des Vulkanradweges www.vulkanradweg.de.