Über dem Lautertal und entlang des Flusses

Von Lauterbach über Bad Salzschlirf nach Angersbach

Tageswanderung
18,5 km / 5 Stunden

Wir besteigen zunächst den Hainig mit seinen prächtigen alten Eichen und dem Aussichtsturm. Dann umgeben uns auf einem Höhenzug ausgedehnte Wälder, in denen zuerst Laubbäume, später besonders Kiefern vorherrschen. Nach dem Abstieg führt unser Weg durch eine Wachholderheide nach Landenhausen, wo wir ein Nebental der Lauter queren. Nach Überschreitung des Söderberges wandern wir entlang der Lauter talaufwärts. Dabei gelangen wir zur stilvoll restaurierten Ruine Wartenberg, deren aussichtsreicher Bergfried nochmals einen Höhepunkt darstellt.

Entfernung / Höhenlage
Siehe Karte: Kilometer neben dem Richtungspfeil   /  Höhe (m) neben der Station

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes
(Nummerierung einzelner Stationen: siehe auch Karte und Einkehr)

Vom Bahnhof Lauterbach (1) auf der Bahnhofstr. über das Brenderwasser und an einer Ampel über die Fuldaer Straße. Dann links in die Straße „Am Högerich“ abbiegen und auf dieser zur Lauterstraße, rechts weiter bis zur Bleichstraße. Auf dieser links zum Großparkplatz (2). Über Bleich-, Berg- und Weserstraße ansteigen bis zur Hainigstraße. Nun mit der Mark. blaues Kreuz auf weißem Grund (bleibt bis zum Bahnübergang in Bad Salzschlirf). Hier befindet sich auch ein Wegweiser „Hainigturm, Bad Salzschlirf“. Wir wandern in einer Allee von Eschen und später Linden. Geologisch befinden wir uns hier im Bereich einer Störungszone (sog. Lauterbacher Graben), in der der Basalt an den Buntsandstein grenzt. An einer Wegekreuzung weiter mit blauem Kreuz und dem WW Hainigturm durch einen Wald mit großen alten Eichen auf den Gipfel zum Hainigturm (3) (wetterabhängig April bis Oktober geöffnet). Bereits 1882 hatte der Vogelsberger Höhen Club auf der Basaltkuppe des Hainig seinen Holzturm errichtet. Man nimmt an, daß sich hier 200 v. Chr. eine keltische Kultstätte befand. Wegen des alten Baumbestandes  (fast 1000-jährige Eichen) besteht bei starkem Wind die Gefahr von Astbruch. Weiter zunächst in südlicher R über eine Wegekreuzung durch schönen Laubwald, später in südöstl. R. Im Bereich einer an den Weg grenzenden Wiese sehen wir in nordöst. R einige Bergkuppen des sog. Hessischen Kegelspiels und rechts des Weges befindet sich eine offene Hütte. Bei der Erkundung im Feb. 2005 war hier die Markierung lückenhaft, aber der breite Forstweg ist nicht zu verfehlen. Etwa 40 Min. nach dem Hainigturm kreuzt der Weg eine Straße (4) und führt dann in das sog. Sandwäldchen, in dem Kiefern auf sandigem Boden verbreitet sind. Nach dem Abstieg erreichen wir am Waldrand ein Forsthaus. Etwa 100 m danach verlassen wir den Fahrweg und gehen links parallel zu diesem an Wacholdersträuchern vorbei. Kurz vor Landenhausen führt der Weg wieder zum Fahrweg und wir erreichen auf der Straße „An der Entenmühle“ und Stockhäuser Straße die Fuldaer Straße (B 254) (5). Auf dieser links bis zur Biegung. Hier rechts ab auf der Straße „Schnepfenhain“ und auf dem „Steinweg“ an den Ortsrand und weiter etwa in nordöst. R hinauf an den Waldrand (6). Nun durch das Waldgebiet am Söderberg mit Infotafeln zu den Lebewesen des Waldes, dann steil hinab an den Waldrand und weiter zur Bahnlinie. Nach deren Überquerung endet die Mark. blaues Kreuz und wir gehen links in west. R mit der Mark. weißer Strich auf der Bahnhofstraße bis zu einer Straßengabelung kurz vor dem Bahnhof Bad Salzschlirf (7) (Rückfahrmöglichkeit nach Lauterbach). Nach Angersbach gehen wir an der Gabel zunächst rechts mit der Mark. weißer Strich, dann links der Bahnlinie und dem Wegweiser „Angersbach, Burgruine Wartenberg“ folgend das Lautertal aufwärts. Etwa gegenüber der Ruine wandern wir mit der Mark. Nr. 4 und nach dem WW „Ruine Wartenberg“ durch einen Tunnel und auf den Hügel mit der ehemaligen Burg (8), deren Anlage und Turm (schöner Ausblick ins Lautertal) wir begehen können. Der Bergsporn über dem Lautertal war bereits in der Hallstattzeit besiedelt. Der weitere Weg führt mit Nr.4 vom Rastplatz vor der Burg hinab und auf einer alten Steinbrücke über die Lauter. Dann erreichen wir einen Radweg, der links nach Angersbach direkt zum DB-Haltepunkt (9) führt. Anmerkung: In der Stadtmitte von Lauterbach gegenüber dem Rathaus am Porttreppchen beginnt die mit einem blauen Kreuz mark. Route zum Hainig und trifft in der Hainigstraße mit dem vom Bahnhof bzw. Parkplatz beschriebenen Weg zusammen.

Service

Entfernung / Höhenlage
Siehe Karte: Kilometer neben dem Richtungspfeil   /  Höhe (m) neben der Station

Markierung 
nicht einheitlich, siehe „Wegbeschreibung“ Da die Markierung in verschiedenen Wegeabschnitten lückenhaft sein kann wird die Mitnahme einer topografischen Karte empfohlen.

Einkehr / Übernachtung
(Nummerierung: siehe Wegbeschreibung u. Tourkarte, ~: Entfernung zum Weg)

Essen:

  • Lauterbach (1):

    • Zur Wachtel, Marktplatz 9, Tel. 06641-917676 
    • Lauterbacher Hof, Vogelsbergstr. 87 (Nähe Freizeitzentrum), Tel. 06641-4688

  • OT-Eisenbach:

    • Burg Post, Am Schloß Eisenbach, Tel. 06641-644150, Ruhetag = Mo.-Di. nur Nov-März

  • Wartenberg-Landenhausen (~ 1,5 km):

    • Gaststätte Zur Dorfschänke, Roteck 1, Tel. 06648-2551

  • Bad Salzschlirf (7):
    • Windbeutelcafe am Söderberg, Bonifatiusstr. 6, Tel.06648-9420
    • Webers Cafe, Bahnhofstr. 12, Tel. 06648-3082

Essen & Schlafen: 

  • Lauterbach (1):

    • Johannesberg***, Bahnhofstr. 39, Tel. 06641-4026
    • Schubert Hotel****, Brasserie und Weinstube, Kanalstraße 12, Tel. 06641-96070
    • GH Zur Burg, In der Burg 3, Tel. 06641-3333

  • OT-Maar:

    • Zur Tenne***, Hauptstr. 1, Tel. 06641-96200
    • Jägerhof Maar, Hauptstr. 9, Tel. 06641-96560, Ruhetag=keinen

  • OT-Rimlos:

    • Gasthof „Zur Mühle“, Lauterbacher Str. 10, Tel. 06641-96480

  • Bad Salzschlirf (7):

    • Aqualux SPA & Hotel****, Lärchenweg 5-7, Tel. 06648-550, Ruhetag=keinen
    • Haus Maria, An der Altefeld 3, Tel. 06648-2393
    • Pension Klaus, Schlitzer Str. 46, Tel. 06648-2639

Lage / ÖPNV 

  • Start ist der Bahnhof von Lauterbach oder der Großparkplatz an der Bleichstraße. PKW: A7 bis Abf. Hünfeld/Schlitz und über Schlitz nach Lauterbach, bzw. A5 bis Abf. Alsfeld und über Renzendorf nach Lauterbach. Großparkplatz an der Bleichstraße (kostenlos). Rückkehr zum Ausgangspunkt: Vom Bhf. Bad Salzschlirf oder Haltepunkt Angersbach mit der Bahn nach Lauterbach (Hess.) Nord und 15 Min. Fußweg zum Parkplatz (siehe Wegbeschreibung). ÖPNV: Mit DB von Fulda oder Gießen nach Lauterbach (Hess.) Nord, Rückkehr s. o.

 

Tips zur Tourplanung

  • Der Jahreszeit und dem Wetter entsprechende Wanderausrüstung, Schuhe mit guter Profilsohle, etwas Verpflegung, Getränk, Landkarte.  

Sehenswürdigkeiten

  • Lauterbach wurde bereits 812 erwähnt und war urspr. im Besitz des Klosters Fulda, das im 13. Jh. eine Burg errichtete und die Stadtrechte bewirkte, später im Besitz der Riedesel, die die Stadt ausbauten. 1527 Einführung der Reformation, 1806 geht Lauterbach an Hessen-Darmstadt. Stadtkirche: Eine der schönsten ev. Rokoko-Kirchen Hessens mit zarten Rokoko-Stukkaturen an den Emporenbrüstungen, Burg der Freiherrn Riedesel zu Eisenbach, Stadtpalais Hohaus (Museum) und viele schöne Wohnbauten.
  • Bad Salzschlirf: Martiny-Brunnen (Natrium-Chlorid-Quelle) in der Wandelhalle gegenüber dem Sole-Hallenbad.
  • Burgruine Wartenberg: Die um 1200 errichtete Burganlage liegt auf einem 300 m hohen vorgeschobenen Bergsporn des geol. bedeutsamen Lauterbacher Grabens. Sie hatte hier an der alten Handelsstraße große strategische Bedeutung. Als sich die Burgherren zu sehr verselbständigten, wurde die Anlage 1265 durch das Stift Fulda, das Lehensgeber war, zerstört. Fundstücke (z.B. das „Wartebach-Männchens“) sind im Hohhaus-Museum in Lauterbach zu besichtigen.

Führungen

  • Kirchenwanderung von Lauterbach nach Schloß Eisenbach: Claudia Blum, Tel. 06641-645418
  • Lauterbacher Graben: Tourist-Center Lauterbach, Tel. 06641-184112
  • Kräuterwanderung und Wanderung zu den versunkenen Dörfern in der Gemarkung Maar ab Landgasthof Jägerhof, Tel. 06641-96560
  • Allgemeine Touren: Naturparkführer, Infozentrum Hoherodskopf, Tel. 06044-9669330

Abkürzungen

  • E=Osten,
  • W=Westen,
  • S=Süden,
  • R=Richtung

 

 

Info

  • Lauterbach: Tourist-Center Stadtmühle, Marktplatz 1, Tel. 06641-184-112
  • Bad-Salzschlirf: Tourist-Info, Bahnhofstr. 22, Tel. 06648-2266