Auf Jakobswegen durch den Vogelsberg (Europaweg E3)

Hungen - Weidenmühlen - Herbstein - Fulda
(Mehrtageswanderung ca. 73 km / 4 Wandertage)

Vom Böhmerwald bis zum Atlantik: der Europäische Wanderweg E3 quert nicht nur Europa, sondern auch den Vogelsberg auf knapp 80 Kilometern. Streckenweise führt er über alte Jakobs-Pilgerwege und endet in Santiago de Compostela. Ziel der hier beschriebenen Etappe ab Hungen ist die Stadt Fulda mit ihren barocken Prachtbauten. Bis auf die Anstiege zum Bilstein (665 m) und zum Hoherodskopf (764 m) verläuft die Strecke ohne größere Steigungen. Der überwiegende Teil besteht aus guten Waldwegen. Dörfer mit wunderschön renovierten Fachwerkhäusern sind Blankenau und Hainzell. Auch ein Abstecher nach Schotten lohnt. Höhepunkt ist die dem Heiligen geweihte Kirche in Herbstein und der Jakobusbrunnen direkt vor dem Fachwerkrathaus. Kleinode am Weg sind die Schnepfenkapelle und Kleinheiligkreuz im Fuldischen. Die Strecke ist mit einem blauen Andraeaskreuz, dem Zeichen des E3 und der Jakobsmuschel markiert.

Rüdiger Schneider aus Bonn hat ein Buch über die Jakobswege im Vogelsberg geschrieben. Informationen darüber und einen link zur Online-Bestellung finden Sie hier...

Link zu Impressionen am Weg...

Entfernung / Höhenlage
Siehe Karte: Kilometer neben dem Richtungspfeil  / Höhe (m) neben der Station

Wegbeschreibung / Sehens-,Wissenswertes
(Nummerierung der Stationen: siehe auch Karte u. Einkehr)


1. Tag (22,9 km/6 Std. 30 Min.)
Hungen (1)
von Ev. Stadtkirche ca. 1 km Stadtgebiet, Solmser Str. Richtung Villingen bis Abzw. Schottenstr. (Achtung: Markierung hinter Werbetafel). Befestigter Fahrweg im Wald.
Rastbank (2)
freies Feld. Weiter auf Fahrweg bis
Straßenüberquerung (3)
Fahrweg.
Straßenüberquerung (4)
Waldweg.
Aussichtspunkt (5)
Blick auf Hoherodskopf (Fernsehturm).
Landstraße (6)
200 m folgen und auf schönem Waldweg Richtung Nidda-See. (Bis 2004 ging die Markierung durch Schotten.)
Parkplatz Gaststätte (7)
am Südufer. Über die Staumauer, am See entlang (Ruhebänke) und dann in NÖ-Richtung auf schmalem Waldweg aufwärts.
Alte Burg (8)
Ruine mit Blick auf Schotten. Unterkünfte in Schotten.


2. Tag (9,8 km/2 Std. 30 Min.)
Schutzhütte Haus Vogelsberg (9)
schmaler Wiesenweg
Weidenmühlen (10)
2. Tag (20,0 km/7 Std. 30 Min.) Ab Weidenmühlen fester Weg durch Wiesen, ansteigend und später steiler Waldpfad zum
Bilstein (11)
Großer Basaltfels (schönster Aussichtspunkt im Vogelsberg!).  200 m unterhalb Schutzhütte.
Straßenüberquerung (12)
Bushaltestelle VB 90. Weg führt über Parkplatz und südlich am Segelflugplatz vorbei. Sommerrodelbahn, Skilift. Auf steilem Pfad auf den
Hoherodskopf (13)
Unterkünfte.


3. Tag (13,8 km/3 Std. 30 Min.)
Vom Hoherodskopf teils gleicher Weg zurück, weiter auf Wiesenweg und durch Wald zum alten
Flösser-Haus (14).
Waldweg zur
Straßenüberquerung (15)
(Ringstraße Hoher Vogelsberg). Durch Wald zum
Peststein (16)
am Waldausgang. Weg durch Wiesen zuerst südlich, dann nördlich bis
Überquerung Straße (17)
Richtung Lanzenhain (bis 2004 Markierung durch Ort). Bergauf auf Wiesenweg, dann auf Asphaltstraße nach
Herbstein (18).


4. Tag (26,4 km/9 Std.)
In Herbstein östl. Richtung, Straße „Zum Heegwald“, nach 500 m Bahnunterführung, dann befestigter Weg durch Wiesen, später Fichtenwald.
Straßenüberquerung (19)
und Brücke über Altefeldbach. Asphaltund später Wiesenweg aufwärts.
Ruhebank (20)
mit Blick auf Stockhausen. Wiesenweg abwärts.
Blankenau (21)
mit ehem. Kloster und schönen Fachwerkhäusern. Am Hang auf Wiesenweg nach
Hainzell (22)
mit neubarocker kath. Kirche (Mosaik), beeindruckende Fachwerkhäuser. 1 km auf Asphalt durch Wiesen, dann ansteigend in Mischwald.
Sitzgruppe (23)
mit Steintisch, dann schlechte, abschüssige Wegstrecke zum
Landgasthof Hessenmühle (24)
und 200 m weiter zum Jagdhof Kleinheiligkreuz. Steiler Anstieg und wieder abwärts.
Sitzgruppe (25)
am Teich. Fahrstraße durch Mischwald.
Forthaus Oberrode (26)
Weiter auf der Fahrstraße bis
Landstraße L 3139 (27),
600 m entlang, dann Wiesenweg.
Sitzgruppe (28)
an Kriegerdenkmal. Weg führt zurück auf die L 3139, nach 800 m
Haimbach/Fulda (29).
400 m nach Kreuzung Saturn/Merkurstraße links über Wiesenweg am Haimbach entlang.
Fuldabrücke (30)
in Fulda.

Service

Entfernung / Höhenlage
Siehe Karte: Kilometer neben dem Richtungspfeil  / Höhe (m) neben der Station

Markierung
einheitlich: blaues „X“ und Jakobsmuschel

Einkehr / Übernachtung
(Nummerierung: siehe Wegbeschreibung u. Tourkarte, ~: Entfernung zum Weg

  • Fulda-Neuenberg (29):

    • GH Drei Linden, Neuenberger Str. 37, Tel. 0661-73131, ~ 1 km

  • Herbstein (18):

    • Cafeteria Thermalbewegungsbad, Tel. 06643-1666 
    • Bistro Cocktailbar Scheuer, Hessenstr. 1, Tel. 06643-1345 
    • Stadtschenke, Marktplatz, Tel. 06643-7473,  ~ 1 km

  • OT-Lanzenhain:

    • Zum Oberwald, Herbsteinerstr. 29, Tel. 06643-8316 

  • Schotten (8):
    • In der Innenstadt: Griechisches Restaurant., Tel. 06044-2002
    • Rest. Quattro Leonie, Tel. 06044-3699
    • Teestube: Das Bistro, Kaffeestuben, Tel. 06044-3732

  • Hoherodskopf (13):

    • Taufsteinhütte, Tel. 06044-2381, Ruhetag=Mo. u. Di.
    • Hoherodskopfklause, Tel. 06044-8181, Ruhetag=Fr.

 

Essen & Schlafen:

  • Fulda-Haimbach (29):

    • Hotel Europa, Haimbacherstr. 65, Tel. 0661-75043

  • Herbstein (18):

    • Kolping-Feriendorf, Adolph-Kolping Str. 22, Tel. 06643-7020, (Essen an Hausgäste)

  • Hungen (1):

    • Metzgerei u. GH Bender, Obertorstr. 12-20, Tel. 06402-7204, Mittagstisch Mo.-Fr. 11:00-14:00 Uhr
    • Zur Angermühle, Münzenberger Str. 21, Tel. 06402/505179

  • Kleinlüder:
    • GH Zur Hessenmühle, Hessenmühle 1, Tel. 06650-98800, ~ 1 km
    • Jagdhof Kleinheiligkreuz, Alleinlage direkt am Weg, Tel. 06650-96000, Ruhetag=keinen

  • Nidda-Eichelsdorf:

    • Frankenstube, Frankenstr, 50, Tel. 06043-7974, ab 17.00 Uhr

  • Schotten (8):

    • Campingplatz u. Griech. Rest. Tel. 06044-2121
      Am Nidda-Stausee, Tel. 06044-1418 und 6652, ~ 2 km
    • Hotel Sonnenberg***, Laubacher Str. 25, Tel. 06044-96210

  • Breungeshain und Hoherodskopf (13):

    • Pension Franz, Tel. 06044-2141
    • Berghotel Hoherodskopf, Tel. 06044-8222; Ruhetag=keinen
    • Jugendherberge, Tel. 06044-2760

 

Schlafen:

  • Herbstein (18)
    (ca. 1 km):
    Pensionen:

    • Nees, Tel. 06643-1478
    • Leister, Tel. 06643-608
    • Staubach, Tel. 06643-428
    • Ruhl; Tel. 06643-8983
    • Am Sonnenhof, Tel. 06647-919076
    • Hensler, Tel. 06643-8032
    • Kolping-Feriendorf, Adolph-Kolping-Str. 22, Tel. 06643-7020
    • CVJM Feriendorf, Ernst-Klotz-Weg 1, Tel. 06643-582

  • Hungen (1):

    • Hotel Garni „Am Markt“**, Liebfrauenberg 3-5, Tel. 06402-514616

  • Schotten (8):

    • Hochzeitshaus, Markt 8, Tel. 06044-989890

 

 

Lage / ÖPNV
(Anfahrt mit Bahn und Bus schützt die Umwelt – Danke!)

  • PKW:

    • Ab der A45 Ausfahrt Nr. 35 südlich von Gießen weiter auf B 489 nach Hungen.
    • Mit der Bahn von Gießen nach Lich und weiter nach Hungen.
    • Vulkan-Express-Bus zwischen Schotten und Hoherodskopf bis Herbstein (www.vgo.de).
    • Mehrere Hotels und Pensionen bieten einen Abholdienst in den einzelnen Etappen.

  • Tips zur Tourplanung:

    • Ganzjährig begehbar
    • Mittlere Anforderung
    • Feste Wanderkleidung und Schuhe
    • Tagesrucksack mit Verpflegung (relativ wenig Einkehrmöglichkeiten).

 

Sehenswürdigkeiten/Attraktionen

  • Hungen: Historische Altstadt, Schloß, Ev. Stadtkirche mit Wandmalereien aus dem 14. Jh.
  • Freizeitareal Nidda-Stausee
  • Schotten: Liebfrauenkirche aus dem 14. Jahrhundert
  • Freizeitareal Hoherodskopf (764 m): Naturschutz-Informationszentrum, Sommerrodelbahn, Kletterwald, Baumkoronenpfad, Minigolf, Erlebnispfade.
  • Vor Lanzenhain steht ein Peststein des Stoffel Grosch mit Tafel aus dem Jahre 1613 (viele Pestopfer im Vogelsberg).
  • Herbstein: Heilbad mit Hessens höchstgelegener Heilquelle. Zu besichtigen sind Wehrmauern, spätgotische Pfarrkirche, Fachwerk-Rathaus, schöne Fachwerkhäuser und faszinierender Felsenkeller.
  • Kleinheiligkreuz: Wllfahrtskapelle und Ausflugslokale und Hotels
  • Barockstadt Fulda mit Dom (Grabeskirche des Hl. Bonifatius), Dommuseum, Stadtschloß sowie Porzellanmuseum im Schloß Fasanerie.

 

Führungen

  • Naturparkführer, Infozentrum Hoherodskopf, Tel. 06044-9669330

Info:

  • Herbstein: Tourist-Info, Obergasse 5, Tel. 06643-799709
  • Hungen: Tourist-Info im Rathaus, Kaiserstr. 7, Tel. 06402-8520
  • Schotten: Tourist-Info im Gelben Haus, Vogelsbergstr. 137a,
    Tel. 06044-6651
  • Fulda: Tourist Info im Palais Buttlar, Bonifatiusplatz 1,
    Tel. 0661-1021813

Per Klick auf die verkleinerte Darstellung erhalten Sie diese Beschreibung als Portable Dokument Format (PDF). Die Dateigröße beträgt ca. 0,7 MB. Zum Lesen des PDF-Fomates benötigen Sie die aktuelle Version des Adobe PDF Readers™ den Sie hier kostenlos downloaden können.