Glauburg - Heimat des Keltenfürsten

Umgeben von einem Landschaftsschutzgebiet, liegt Glauburg malerisch im Tal der Nidder, direkt am Vulkanradweg. Funde belegen die Besiedlung des Glauberges von der Jungsteinzeit bis ins Mittelalter. Durch den Sensationsfund mehrerer keltischer Fürstengräber ist Glauburg weithin berühmt geworden. In der „Keltenwelt am Glauberg“ findet sich neben dem Museum mit integriertem Forschungszentrum, der Archäologische Park rund ums Glauberg Plateu, ein rekonstruierter Fürstengrabhügel mit Prozessionsstraße, Grabensysteme und Wehranlagen aus frühkeltischer Zeit.