Wo das Mühlrad noch klappert am rauschenden Bach

Beschauliche Fachwerkdörfchen, großflächige Waldgebiete, sonnendurchflutete Auenlandschaften, stille Seen und klare Bäche hat das Gebiet zwischen Felda und Ohm zu bieten. An beiden Flüssen finden sich noch mehrere erhaltene Wassermühlen und die eine Besichtigung lohnen. Erstmals wurde Gemünden im Jahr 770 im Zusammenhang mit dem Wirken des Missionars Bonifatius urkundlich erwähnt. Die Burg im Ortsteil Burg-Gemünden entstand durch die Grafen von Ziegenhain über der Ohmfurt.

Gemünden auf einen Blick

Gemeinde Gemünden (Felda)
Rathausgasse 6
Tel. 06634-96060
Fax: 06634-960615
info(at)gemuenden-felda.de
www.gemuenden-felda.de
Geo-Koordinaten: N 50.694295°, E 9.056645°