Der Vogelsberg – Freizeitregion in Hessens Mitte

Die Landschaft und der Naturpark – Was uns besonders macht!

Der Naturpark Hoher Vogelsberg ist der älteste Naturpark seiner Art in Deutschland und feierte 2006 sein 50-jähriges Jubiläum. Der Vogelsberg an sich könnte jedoch bereits seinen 15 Millionsten Geburtstag feiern. Leider ist am Anfang seiner Zeit, als die Lava sich über den Buntsandstein ergoß, kein Mensch dabei gewesen.

Der Vogelsberg ist ein erloschener Vulkan, aber keiner der üblichen feuerspeienden Berge, aus denen manchmal Glut und Asche spritzten und dessen Lavaströme dann den Hang hinunter flossen.

Das mit rund 60 km Durchmesser größte Basaltmassiv auf dem Europäischen Festland erkennt der Besucher nicht an einem großen Krater, sondern an Blocksteinfeldern mitten im Wald, Felsformationen oder „dicken“ Steinen. In offen gelassenen Steinbrüchen sind die typischen Fünf- oder Sechskant-Basaltsäulen zu bestaunen und das eine oder andere Dorf oder Städtchen liegt wie ein Storchennest auf einem ehemaligen Schlot.

Erosion und Verwitterung, Regen, Frost und Sonne haben im Laufe der Jahrtausende dafür gesorgt, dass tiefe Täler, Plateaus und wannenförmige Mulden entstanden. Aber besonders harten Gesteinsschichten konnte die Witterung nie etwas anhaben. Heute steigt der Vogelsberg im Osten flach an und fällt im Westen steiler ab. Strahlenförmig führen Bäche und Flüsschen in alle Himmelsrichtungen. In der Mitte thront der Hoherodskopf und seine, die 700er Marke überragenden, Basaltkollegen. Kernstück ist der Oberwald, der im Naturschutzgebiet der oberen Nidda teils urwaldhafte Formen annimmt.

Der „Berg“ ist also in Wahrheit ein Gebirge, das sich nicht eben in ein paar Stunden umrunden lässt. Es ist ein kleines aber feines Wanderuniversum, eine parkartige Landschaft aus Wald, Wiesen und Feldern. Eine Kulturlandschaft mit unzähligen Lesesteinwällen, Teichen, Streuobstwiesen und Hecken. Kleinräumig, offen und vielfältig an Landschaftsformen und Pflanzenarten, die bei extensiver Nutzung ihren Raum behalten konnten. Zusammen mit den hübschen Fachwerkstädtchen ist die Region eine Wohltat für die Seele.