8 Bänke Weg - Einmal rund um Gelnhaar

Länge: 9km, ca 2,5h Laufzeit
Markierung: PW  mit Pfeil auf weißem Grund (für Permanenter Wanderweg)
Startpunkt: Parkplatz am Bürgerhaus Gelnhaar, Ortenberg; Straße: Hammerweg  oder am Klee-Eck.

Wandern und Rasten könnte das Motto dieses Weges sein, denn hier gibt es alle 1000m eine Bank, von der aus man die Wiesenlandschaft rund um Gelnhaar (Gemeinde Ortenberg) genießen kann. Daher ist dieser Weg auch für Menschen mit Handicap geeignet.

Start und Ziel des Permanenten Wanderweges „Acht-Bänke-Weg“ ist das Bürgerhaus in dem 1000-Seelen-Dorf Gelnhaar.
Die Wanderstrecke führt über befestigte Wege durch die hügelige, reizvolle Landschaft „Rund um Gelnhaar“. Sie beginnt mit einem leichten Anstieg. Oben angekommen kann man seinen Blick weit schweifen lassen über die Hügel und Wälder bis zum Hoherodskopf und Taufstein - und das auch noch im Sitzen, nämlich von Bank Nr. 2 aus.

Nach diesem Höhenweg geht es weiter durch Wiesen und Felder, vorbei an einem sehr schönen Biotop und über den „Rauhen Berg“ talabwärts. Bei Bank Nr. 4 hat man den schönsten Blick auf Gelnhaar. Im Tal überqueren wir zum ersten Mal den „Bleichenbach“, den ehemaligen Grenzbach zwischen Ysenburg-Büdingen und Hanau-Münzenberg. In diesen frühen Zeiten muss Gelnhaar noch sehr klein gewesen sein, denn es bestand noch aus zwei Ortsteilen. Nun geht es wieder langsam bergauf über den „Hohleberg“ – Bank 5 bietet die Möglichkeit zu einem Zwischenstopp - und weiter zum „Frankenschlag“. Jetzt hat man die Höhe erreicht und wird mit einer weiteren Rastbank (Nr.6) belohnt, bevor es weitergeht auf  den zweiten Höhenweg der Strecke. Auch von hier hat man wieder einen schönen Ausblick auf die Höhenzüge des Vogelsberges sowie den Kefenröder Ortsteil Bindsachsen. Bei guter Fernsicht ist sogar die Skyline vom 50 km entfernten Frankfurt am Main zu erkennen!

Auf geteerten Wegen geht es sanft wieder ins Tal (Vorbei an Bank Nr.7), nochmals wird der Bleichenbach überquert und nach einem leichten Anstieg und evtl. Rast auf der letzten Bank (Nr.8) geht es auf den letzten Kilometern zurück zum Bürgerhaus in Gelnhaar. Sollte die kleine Wanderung am Nachmittag geplant sein, lässt sich eine Einkehr in der „Bergziege“ anschließen, ansonsten ist auch Ortenberg, mit Einkehrmöglichkeiten in pittoresker Fachwerkaltstadt nicht weit.

Gelegenheit zum Mittagessen:
Gaststätte "Zur Bergziege", Ysenburger Str. 5, Ortenberg-Gelnhaar, Tel. 06049 - 501  /  Essen möglich von 17:00 bis 21:30 Uhr, Mittags nach Voranmeldung für Gruppen ab 10 Personen möglich. Dienstags Ruhetag.